Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
brühfasz bis brühnäpfchen (Bd. 2, Sp. 425)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) brühfasz, n. fasz zum futterbrühen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brühfutter, n. viehfutter, das mit heiszem wasser gebrüht wird.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brühhäcksel, n. stramenta concisa aqua ferventi perfundenda.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brühhäckselfütterung, f.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brühheisz, fervidus, siedendheisz: als in einem prüeheiszen wildbade. Mathesius 124a; die wir vor angst und brühheiszer röthe im gesichte uns nicht aufrichten durften. pol. maulaffe 127; einem brühheisz aufgieszen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brühkäse, m.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brühl, s. DWB brül.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brühlauter, purissimus, reingebrüht: brühlautere unschuld. mägdelob 3.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brühlein, n. jusculum: ein süplin, ein brüehelin. Keisersb.; dasz er wol sechs päpsten nacheinander mit italienischen prülein und venedischen süpplin aus den füszen hat geholfen. bienenk. 219a. Maaler 79c hat brüile, brühle.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brühnapf, m. suppenapf.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brühnäpfchen, n.