Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bruderwürger bis brügelweg (Bd. 2, Sp. 422 bis 423)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bruderwürger, m. Bürger 244a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bruderzunft, f. sodalitium:

heil sei dem treusten freund von diesem guten hause,
und von der brüderschaft, die hier ihr wesen treibt.
Gotter 3, 73.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bruderzwist, m. odium fraternum:

du siehst, dasz deiner söhne bruderzwist
die stadt empört in bürgerlichem streit.
Schiller 490a.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brüdsch, m. eine trauliche koseform für bruder, in schweizerischen gegenden. Stalder 2, 503. ähnlich dem meitschi für mädchen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brüfen, für prüfen wurde im 16 jh. häufig geschrieben, z. b.

als ich brüfet die hitze mein.
H. Sachs III. 2, 183a.

nicht anders mhd. brüeven.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brüge, f. tabulatio, bretergerüst, was britsche und brücke 7. 8:

daʒ man auch scholte machen
einen zaun all umb den plân,
daʒ was io also schier getân,
und darauf scholt man prügi legen
durch der schönen frawen wegen
die den turner scholten sehen. ring 8a, 30;

daʒ was niemand also schad
sam Chuonzen weib der Jutzen,
die von lachen und von chutzen
obnen ab der prügi viel. 9a, 34.

so noch schweizerisch brüge, brügi, erhöhung von bretern, heuboden, fuszboden im stall, gerüst zur aufbewahrung von baum- und erdefrüchten, bühne im schauspiel. Stalder 1, 233. auch Maaler unterscheidet von bruck f. pons 79b brüge f. machina, tabulatum 79c und erklärt: ein aufgerichte brüge, darauf man ein schawspil haltet oder ein comedi spilt; brüginen und ständ, darauf man einem schawspil zlgt; brüginen im schif oder gäng hin und wider ze gon gemacht, fori fororum. nicht anders steht bei Dasypodius 309c bruck pons gesondert von brüg, mitten im schawhaus, orchestra, pulpitium 309d.

[Bd. 2, Sp. 423]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) brügel , m. fustis, heute geschrieben prügel, scheint dem vorausgehenden brüge unmittelbar verwandt, wie es auch Maaler 79c darunter setzt und brügel tile (diele) planca deutet. mit recht zieht noch Stieler 237 die schreibung brügel vor, wiewol er die falsche ableitung von brechen hat. brügel musz einer abkunft sein mit brücke und nicht blosz fustis, sondern auch sudes, palus, knüttel, knüppel, bengel ausdrücken. brügelweg ist ein durch den sumpfboden gebrückter weg, knüppelweg, eine brücke. schon die ahd. sprache, wie aus dem verbum prugilôn gefolgert werden darf, musz dieses prugil besessen haben. brügel ist also
1) fustis, ein knüttel zum schlagen, der schlag selbst; es heiszt prügel geben, austheilen, bekommen, empfangen, erhalten, kriegen, verdienen, davontragen, und der ausdruck ist unedler als schläge. einem mit dem brügel drohen, minari baculo.

schlah in mit eim prügel ümbt schinken. fastn. 686, 26;

geh, bring zwen brügel mir und dir.
H. Sachs II. 4, 28d;

wann klaubten sie all brügel auf,
gar bald würd unser auch ein hauf.
Soltau 240;

indem Pasimondas mit einem groszen prügel inen entgegen kam. Bocc. 1, 261, wo ältere drucke brügel, der Ulmer druck 183a aber prügell; der maultreiber ein prügel nam und das maul aus allen kreften damit schlug. 2, 161b; mit dem prügel bewillkommen; mit dem prügel schlagen, tödten; eine ganze tracht prügel blieb nicht aus. vgl. DWB arschprügel, DWB stockprügel.
2) ein zu brennholz gehauner baumast. Schmeller 1, 342. ein stosz, ein fuder prügel; die prügel richten, schichten.
3) ein prügel zum schieszen, schieszprügel, feuergewehr; auch der dem hund angehängte knüttel.
4) membrum virile.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brügelei, f. verbera: es war eine rechte prügelei.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brügeln ,
1) fuste percutere, ahd. prugilôn (Graff 3, 364), schw. prygla, dän. prygle. einen lahm, todt prügeln; das schreckliche gewitter seines harten brügelns. Harnisch 58; der arme, gebrügelte ritter. das.; da ihm aber Secundatus vom brüglen sagte, griffe er auch an stab. Simpl. 3, 157.
2) den hund prügeln, ihm einen knüttel anhängen.
3) den weg prügeln, ausprügeln, mit knütteln belegen. s. DWB abprügeln, DWB ausprügeln, DWB durchprügeln, zerprügeln.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brügelsuppe, f. eine tracht stockschläge.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brügelweg, m. via fustibus constructa, knüppelweg. Stalder 1, 233.