Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bröselein bis bröszchen (Bd. 2, Sp. 399)
Abschnitt zurück Abschnitt vor

[Bd. 2, Sp. 399]


Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bröselein, n. micula, brösamlein:

die ratte die raschle so lange sie mag!
ja wenn sie ein bröselein hätte.
Göthe 1, 196;

in solchen ritzen
ist jedes bröselein
werth zu besitzen. 41, 139;

du wirst mir also meine retardation verzeihen, um das bröselein salz im evangelischen sinne aufzunehmen. an Zelter 694.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bröseln, minutatim conterere, krümeln, bröckeln: das brot bröseln für die vögel; nimb klein gebroslet brot. Seuter 373; gab ihm der hutmacher geld darum, welches ihm auch etwas zu bröslen (brocken) ins haus verschaft. Simpl. 2, 179. vgl. DWB gebröse; sich bröseln, bröckeln: die seife bröselt sich. s.abbröseln, anbröseln, DWB verbröseln, zerbröseln.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brosem, brosen, was brosam: prosem mica. voc. 1482 z 7b; ein brosem brots. küchenmeist. a 5; weich ein weisz brosem prots. b 8; brosum. Brant 151a, 364;

die brosen er im weigern thet,
so von dem tisch gefallen wern.
Waldis Es. 2, 30;

nimm ein hart brosem brods und binds darauf (auf den wurm beim pferde). Hohberg 2, 227b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brosemlein, n. was brösamlein: ein weisz brosemlein brots dorzu. küchenm. a 4.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brospe, f. gemma arboris, wetterauisch für knospe. s. DWB brosz.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brosse, f. cyprinus, was sonst brachse, brasem: hausen, lachs, brossen, stockfische. Bartisch 255.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brosseln, pullulare: so der boum oben herab geschroten wirt und die wurzel unversert bleibt, so proszlet er wider und breitet umb sich dan vormols. Seitz lustseuche 21. s. DWB brossen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brosseln, pl. in Hessen manchetten, handbrosseln.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brossen, pullulare, sprossen, ausbrechen, mhd. broʒʒen. Ben. 1, 261a, von dem starken brieʒen brôʒ bruʒʒen gebroʒʒen abgeleitet, welches brechen, altn. briota ausdrückt. diesem broʒʒen vergleicht sich lat. frondere, mit eingeschobnem N, wie stôʒen = tundere, beiszen = findere u. a. m.

denn fahen die baum an zu prossen.
H. Sachs II. 1, 54a;

daraus schand und erger brossen. II. 2, 52b;

er sol sin wol acht haben in der jugent, das ist umb die XIV jor, so er anfocht heruszer brossen. Keisersb. bilg. 192a. transitiv: die rehe und gemsen brossen, frondes et gramina carpunt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brosz, m. gemma arboris, germen, pampinus, schosz, sprosz, ahd. proʒ (Graff 3, 369), mhd. broʒ (Ben. 1, 261a), schweiz. brosz (Stald. 1, 231), bair. brosz und broszt f. (Schm. 1, 265), nach der zu brossen gemachten bemerkung entspricht dies brosz dem lat. frons frondis, wodurch das ausbrechende laub bezeichnet wird: zu mitternacht so fahen die beum an brossen uszstoszen und blüen. sch. und ernst cap. ...; der baum hat vil hübscher est, die est sein vol brossen und allerlei blumen. das.; wann sich bleiche brossen daran zeigen (an den citronbäumlein). Hohberg 1, 116b; im merzen nimm die jungen brossen von den jungen birken, ehe dann sie sich aufthun und brenne ein wasser daraus. 1, 244a. der pl. brossen steht für brosse, oder fordert einen schwachen sg. brosse.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bröszchen, n. glandula lactea, brustknospe.