Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
brom bis brommen (Bd. 2, Sp. 396 bis 397)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) brom haben die chemiker für einen besonderen stof nach βρῶμος, gestank gebildet und reden von bromit, von bromgehalt einer mineralquelle.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brom, m. ramulus, zweig, ranke, mit brame rubus (sp. 293) nahverwandt: chriesibrom, kirschenzweig. Stalder 1, 230. vgl. ags. brôm, engl. broom myrica, genista.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brombeere, f. rubum, brambeere, schwankt in branbeere,

[Bd. 2, Sp. 397]


branbire, bramber, braunbeere, brobeere, braubeer, brommer. Dasyp. 309b brombeer morum rubi.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brombeere, f. rubus, brombeerstaude: als so man sicht, das binzen, ror, gras, kleh, attich, bronbeer und schlehen do wachsen. Herrs Columella 12a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brombeerstaude, f. rubus, im vocab. 1482 e 3a bramperstaud; bei Dasyp. 309b brombeerstaud; unzerzerret kommen durch die hecken und brombeerstuden. Keisersb. bilg. 59b; so man an eim sunnechten, wolgemisten ort bronbörstauden oder verülen (ferulas) hab, so soll man die selben bei der erden abschneiden, so tag und nacht im herbst gleich worden seind. Herrs Colum. 180a; gerten von einer brombeerstauden. 272a, 24.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brombeerstrauch, m. dasselbe. Alberus im wb. schreibt branbirstrauch, braunstrauch:

gewachsen war ein brombeerstrauch
aus des geborstnen brunnens bauch.
Rückert.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bromhahn, m. was birkhahn, weil er die brombeeren friszt; bei Maaler 79a bromhan, laubhan.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bromhuhn, n. was birkhuhn: die bromhüner sind nicht gar noch einmal so grosz als die haselhüner, ohne zweifel also genannt, weil sie sich dort gern aufhalten, wo es viel brombeerstauden gibt, weil sie selbige gern fressen. Hohberg 2, 673b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brömmelbier, n. eine strafe, die ehmals unverheiratete meister dem handwerk zu entrichten hatten.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brömmeln, lene murmurare.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
brommen, emugire. Maaler 79a, brummen.