Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bocksern bis bocksknie (Bd. 2, Sp. 207 bis 208)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bocksern, vom wein, einen widrigen geruch und geschmack nach faulen eiern haben. vgl. DWB bockenzen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bocksfusz, m. hircipes:

drei diener verkleidet in satyrn oder bocksfüsze.
Gryphius 1, 653.

der teufel mit den bocksfüszen. Klinger 3, 49; er hat bocksfüsze, zwei hörner. Lessing 1, 411.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bocksfüszler, m. satyr oder teufel: so haben die alten künstler sich der bocksfüszler als der eigentlichen lustigmacher bedient. Winkelmann 4, 284. Klinger 3, 157.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bocksgeilen, pl. satyrium, stendel, vgl. DWB bocksbeutel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bocksgesicht, n. bockslarve.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bockshaar, n. pili hircini:

des küsters stutzperücke
von bockshaar, ehrenfest.
Hölty 10.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bockshoden, pl. was bocksgeilen, asinina pruna.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bockshödlein, n. orchis bifolia, ragwurz, fuchshödlein.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bockshorn, n. cornu hircinum,
1) hier begegnet die redensart, der man höheres alter beilegen musz, als sich nachweisen läszt, einen ins bockshorn jagen, treiben, stoszen, zwingen für in die enge treiben, wie sich das bockshorn sehr enge aufwindet, in furcht setzen, ins bockshorn kriechen, sich vor angst verstecken. dem classischen alterthum ist sie ungemäsz, aber auch mhd. nicht anzutreffen.

Teutschen seind unvertreglich narren,
thun ehe fridienst den ehrengenosz,
dann das man sie in bockshorn stosz.
Brants freiheitstafel,
Strobel 308.
Zarncke 160b;

alle welt ist erschreckt und überpoltert, bis sie endlich in ein bockshorn ist gejagt. Luther 5, 218a; in ein bockshorn treiben. Hedion kircheng. 317a; drumb solt man nit so alle köpf in ein bockshorn begern zu zwingen. Frank spr. 2, 122a und daher Henisch 441; ich acht aber, dasz sich der frei heilig geist, der freiheit mit sich bringt und gebirt wo er ist nit also in ein bockshorn werde lassen zwingen und an gewis regel menschlicher ordnung und glos lassen binden. Frank verbütsch. buch 402b; die conventsbrüder vermeinten, der apt wolt sie gar in ein bockshorn zwingen, dieweil er sie so heftig strafet. Höniger von Königsh. narrensch. 199;

als werdet ir auf allen seitn
mit Christo gar gelücklich streitn,
und ewre feind, das mag ich sagn,
für leide in ein bockshorn jagn.
Ringwald laut. warh. 61 (1590. 58).

der sie nicht überführen kan,
musz im moraste stecken bleiben
und sich ins boxhorn lassen treiben. laut. warh. von
Brodtkorb 146;

wollen männiglichen in ein bockshorn treiben. Philand. 1, 62;

der in ein bockshorn kroch, als ich den Brutus trieb
und Cassius aus Rom.
Lohenstein Cleop. 7, 234 von Lepidus;

(du sollst) den August in Rom noch in ein bockshorn jagen. 91, 338;

kann man euch hundsvötter so ins bockshorn jagen? ha ha ha! Lessing 1, 416; Lavater hat sich damals ins bockshorn jagen lassen. Hamann 4, 3, 150; der junge war aber so ins bockshorn gejagt, dasz kein zureden gegen seine chimären verschlagen wollte. 7, 155; er musz sich dadurch nicht gleich ins bockshorn jagen lassen, guter freund! Lenz 1, 272; und wir lassen uns von der inquisition ins bockshorn jagen? Göthe 8, 204; da ist der bruder, werden sie sagen. das musz ein braver kerl sein, der hat ihn ins bockshorn gejagt, er hat sich nicht getraut ihm die spitze zu bieten. 10, 102.
Man dürfte wol ans bockshorn der satyren, an den panischen und teuflischen schrecken (s. DWB bockelmann) denken, das fügt sich aber nicht zu dem kriechen und jagen ins horn. eins unsrer kindermärchen no 37 läszt den däumling in einem leeren schneckenhaus übernachten, und versteinerte ammonshörner, widderhörner

[Bd. 2, Sp. 208]


liegen auf den bergen, eine verschollne sage könnte elbische wesen in solche hörner flüchten und schliefen lassen. doch nie heiszen steinerne widderhörner bockshörner und nie sagt man ins schneckenhaus treiben oder jagen. es musz also andere auskunft erwartet werden. nur bei den Russen, nicht bei andern Slaven, finde ich einstimmendes, vielleicht von uns entlehntes sognut' kogo v'' baranii rog''.
2) ins bockshorn blasen bedeutet lärm blasen, weil man sich krummer, gewundner blashörner bediente, hin und wieder auch das hirtenhorn bockshorn heiszt. ein fliehen oder jagen in blashörner begegnet nirgends.
3) bockshorn nennt man bänder an fenstern und thüren, deren äuszerste enden gekrümmt sind.
4) bockshorn, trigonella foenum graecum, gr. αἰγόκερας, wegen des bockzenden geruches der blätter.
5) bockshorn, ceratonia siliqua, Johannisbrot, weil der täufer die schoten dieses krauts in der wüste gegessen haben soll.
6) bockshorn, cassia fistula, röhrleinbaum. schon im vocab. 1482 z 4a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bockshornbaum, m. Helvicus 1, 120.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bocksknie, n. eine misbildung des pferdefuszes, wenn das knie angeschwollen, nach vorn gebogen ist.