Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bockel bis bockengrubig (Bd. 2, Sp. 204 bis 205)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bockel, f. variola, pocke: regiment aber ist ein solcher bettlerpelz und blatterichtes kind, das die bockeln und masern hat. Luther 6, 159b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bockeler, m. clypeus, franz. bouclier: pockeler, schilt, scutum oder pockelhaub. voc. 1482 z 4a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
böckelhaube, f. was beckelhaube 1, 1215. poggelhaub oder englische haub. voc. 1482 z 4b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bockelmann, m. terriculamentum, popelmann, butzemann, popanz: Pan wirt geacht der gott sein, der die leut erschreckt und förchtig macht, den die kinder Bockelman oder Bercht heiszen. Frank heillosigk. 33.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
böckeln, foetere, hircum olere: es böckelte stark an selbigem ort. Simpl. 3, 326. bei Henisch 440 ist böckelen auch mutire, schreien wie ein bock.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bocken , in verschiednem sinn,
1) appetere hircum, arietem, von ziegen und schafen, dann auch coire.
2) cornibus ferire, petere: bistu kal, so bock mit keinem widder. Frank spr. 1, 18b, wo Eyring 1, 231 auch richtig boch schreibt.
3) murum frangere:

das wir umbschanzen, flöszen und bocken.
H. Sachs III. 3, 70b;

so man bisz an die maur kommen ist, dieselben böcken oder zerstoszen wöllen. Fronsp. 2, 182a.
4) eine unart der pferde, wenn sie den kopf zwischen die vorderbeine nehmend geschirr und sattel abzustreifen suchen: scheut das pferd, als sähe es gleich Bileams eselin eine erscheinung, wirft den kopf in die höhe, hebt sich auf die vorderfüsze, bockt mit einer unglaublichen schnellkraft, schlägt sofort auch hinten aus, springt mit einem seitensatz in das dornengebüsche. Immermanns Münchhausen 1, 96.

[Bd. 2, Sp. 205]



5) den flachs mit dem hammer bearbeiten, bleuen, tundere. bei Henisch 439 flachs bochen.
6) was bedeutet es in folgender stelle: wer da weisz, wie mancher tag zum garnkochen, bleichen, trocknen, bocken, winden, schieren und weben erfordert wird. Möser p. ph. 1, 115 ? auf böcke hängen zur bleiche?
7) labi, einen bock machen. Schmeller 1, 151.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bocken, n. das bocken, ein spiel bei Fischart 505. in den bock setzen, ein kartenspiel. H. Sachs I, 518b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
böcken, ferire:

dan hebt sich auf der gasz ein muffen,
ein pöcken und herwider puffen.
H. Sachs I, 416b.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
böcken, hircinus, ahd. pucchîn: bückin fleisch. weisth. 1, 655; ein böcken kleid. Reinhard Werth. ded. 2, 198; liederin böcken wammes. 2, 200. 201.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bockenbreckin, f. canicula variolis affecta: pfui ausz mit den stallnaschigen, bodenhartbretkerbigen bockenbrecken! Garg. 62b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bockengrubig, blatternarbig.