Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
blutzehnte bis bobbeln (Bd. 2, Sp. 198)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) blutzehnte, m. viehzehnte, im gegensatz zu fruchtzehnte.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutzeichen, n. signum sanguinis: wol kan ein schwermer hie aus dem blut, kelch, sacrament ein blutzeichen und deutelei machen. Luther 3, 373b. 495b; der becher kan nicht durch blutszeichen oder schlechten wein ein solch grosz ding, nemlich das newe testament sein. 3, 500b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutzer, m. cucurbita pepo, sonst auch DWB blotzer und DWB blutzger.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutzeuge, m. martyr:

zu zwingen? laszt zwei, drei der frechsten köpfe springen!
'das vor blutzeugen sie das tolle volk ausschrei.'
Gryphius 1, 289;

ganze verblutete völker und zeiten stehen vor uns als blutzeugen des satzes, dasz ein fürst etwa eine wahrheit anderthalb seiten stark nicht gelesen. J. P. dämm. 97.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutzger, m. was blutzer, nach Stalder 1, 194 zumal ein ausgehölter kürbis, dessen man sich auf reisen zur flasche bedient.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutzger, m. geringe scheidemünze. Stalder 1, 195. vielleicht mit dem vorigen verwandt: da kommt eine und sagt mir, mein garn sei keinen blutzger werth. der a. m. im Tockenb. 263.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutzgerspalter, m. geizhals, gebildet wie pfenningspalter, kümmelspalter.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutzwang, m. dysenteria.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bn ist kein hochdeutscher anlaut, obwol ein gothischer, doch nur in dem nicht mehr als Luc. 6, 1 erscheinenden bnauan fricare, conterere; allen übrigen deutschen sprachen bleibt er gleichfremd. dem gesetz der verschiebung nach sollte diesem BN gr. ΦΝ, lat. FN entsprechen, die ebensowenig anlautend vorkommen, dasz dem gr. organ die verbindung nicht widerstrebte, bezeugt das komisch gebildete φνεί. auch die slavische, littauische, keltische sprache wissen von keinem anlaut BN. inlautendes BN liebt die gothische sehr.
Dagegen stehen sich die gr. anlaute ΠΝ, ahd. FN, richtig geschoben, zur seite, dem latein mangelt auch PN.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bobbel, f. bulla, wasserblase. Henisch 439, bobbel, bubbel. Stieler 205; engl. bubble, dän. boble.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bobbeln, bubbeln, edere sonum enascentium et fatiscentium bullarum. Stieler 205; engl. bubble, dän. boble, nnl. bobbelen. vgl. DWB bluttern, DWB gurgeln.