Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
blutthier bis blutübertragen (Bd. 2, Sp. 195 bis 196)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) blutthier, n. animal sanguine praeditum: es gibt blutthiere in fröschen und lachsen. Humboldt ans. der nat. 2, 9.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutthräne, f. thräne der rebe, blutige thräne.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blütti, f. nuditas, nacktheit, kahle stelle: der acher het viel blüttene. weidmännisch, eine stelle im wald, wo das gesträuch dünn und man das gewild schon von weitem herlaufen sieht. Stalder 1, 193.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blüttling, m.
1) was blütter, nestblüttling. berührt sich damit, dasz in Westfalen eine tochter unter 12, ein sohn unter 14 jahren blötling heiszen? rechtsalterth. 584.
2) motacilla alpina, sonst der gadenvogel u. s. w. Stalder 1, 194.
3) Fischart bienenk. 3a macht auch eine pflanze blutling namhaft, was vielleicht zu blut gehört.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bluttreibend, sanguinem evocans, bluttreibendes mittel.

[Bd. 2, Sp. 196]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bluttrieb, m. arnica montana, weil bluttreibend, sonst wolverlei, verfangskraut, fallkraut.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bluttriefend, sanguine madens: fridbrüchige und bluttriefende inländische krieg. bienenk. 192a; bluttriefende degen. Harsdörfer bei Rompler im gebüsch 235;

Ares, o Ares voll mord, bluttriefender, maurenzertrümmrer!
Voss Il. 5, 31.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bluttrunken, sanguine ebrius: lied eines bluttrunknen Wodanadlers. Fr. Müller 2, 318; bluttrunkner blick des tyrannen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutübel, pessimus, blutschlecht: auf diese anjetzo instehende und noch blutüble zukünftige zeiten. Simpl. 1, 57.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutübel, adv. pessime: welches mich so blutübel verdrosz, dasz ich zwen ganzer tag mit allem meinen fluchen kein vatterunser zusammenbringen konte. Simpl. 2, 78; nun war ich blutübel gewohnet, wenn mir einer vor der nase herum in die steine krigelte. Schelmufsky 1, 55; blutübel gerathene verse. Hahn 2, 134.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutübertragen, sanguine abundans: sein blutübertragenes herz bekam luft und er genas. Hippel 1, 198.