Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
blutroth bis blutsauer (Bd. 2, Sp. 189 bis 190)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) blutroth, rutilus: wenn ewer sünde gleich blutrot ist, sol sie doch schneweisz werden. Es. 1, 18; sie ward auf diesen vorwurf blutroth im gesicht; blutroth vor scham;

ob die sünden blutroth wären,

heiszt es im sechsten verse des kirchenlieds Jesus nimmt die sünder an; so will ich deine Sachsen loben, dasz sie blutroth werden sollen. Zelter an Göthe 779; vor einem blutrothen gemeinderath der revolution. J. P. dämm. 70.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutruf, blutrufe, m. f.? scabies cruenta, blutschwäre, vom ahd. hruf, ruf lepra, pustula (Graff 4, 1155); ags. hreof: für die bluetrufen, so den rossen gern auf dem rucken under dem sattel wachsen, das kompt daher, wann ein ros von natur einen hitzigen rucken hat, und da es warm wird under dem sattel, so wachsen alsdann dise blutrufen. Seuter 252. Pinter 452. vgl. blutschäbigkeit.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutruhr, f. dysenteria, blutflusz, steht aber auch ganz wie blutrunst: er wagts in gotts macht, schlug drauf, dasz der belz kracht, focht umb die höchst blutrur, umb das kränzlin. Garg. 188b;

ich wil dich vor den fünfen verklagen
und du must mir zahlen die blutrur.
Ayrer fastn. 24a.

vgl. DWB ruhr. bei dem rindvieh sagt man das rothe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutruns, saucius, sugillatus: ob er wund oder bltruns (es steht bltrunsz) ist. Braunschweig 9. vgl. blutrise, blutrist.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutrunse, f. fluxus sanguinis e vulnere, rinnen des bluts, vgl. DWB blutronne: darum ist auch groszer underscheid zwischen der groszen wunden und der kleinen bltrunsen und kleiner underscheid zwischen der kleinen wunden und der groszen bltrunsen. Braunschweig 6; wunden und blutrunsen waren zu sehen. Liv. Straszb. 1598. 23.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutrunst, f. dasselbe, ahd. pluotrunst:

ihr wist meiner herrn ordnung sunst,
das man ein jede blutrunst
mit sechzig pfund verbüszen musz.
Ayrer fastn. sp. 24b.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutrünstig, saucius: da er (Alexander) mit eim pfeil verwundet, blutrünstig ward, fragte er seine freunde, ob auch die götter bluteten. Matth. Friderich saufteufel C 4b;

sein angsicht mit neglen zerrissen
und jagten in von in blutrünstig,
wan keiner war der warheit günstig.
H. Sachs II. 4, 41c;

und jagten in von sich blutrünstig.
Wolgemut Esop 62;

die hände werden welk, der beine mark erkaltet,
blutrünstig ist die haut, geliefert und veraltet.
Fleming 12;

auch maul und nase blutrünstig geschlagen. Felsenb. 1, 398; ihn mit den nägeln ins gesicht und ziemlich blutrünstig gekratzt hatte. 3, 182; blutrünstige wunde. s. blutrüstig.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutrüsig, was blutrisig: mann sihet wie sich die hanen mit iren sporen und klawen zerkratzen und zerfechten, wie sie ire kämme, von natur und bltrüsigen wunden rote, über sich recken. Petr. 107b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutrüst, was blutrist, blutrost: hat einer ein pfaffen ein wenig bltrüst gemacht. Frank weltb. 129a; dornen trgen si auch umb die füsz geflochten in den kleidern, sich bltrüst damit z machen. Frank chron. 436a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutrüstig, dasselbe: es sol und musz das weltlich schwert rot und blutrüstig sein, denn die welt wil und musz böse sein. Luther 2, 485b; die marterer waren voller wunden blutrüstig. 4, 487b; das er blutrüstig da stund. 5, 271b; macht er mich zuvor blutrüstig. tischr. 206a; schlug, das ich blutrüstig ward. Aimon e; es schlugen 2 starke jungen vor ifg. zimmer miteinander blutrüstig. Schweinichen 1, 255;

gar schwere streich hab ich empfangen,
blutrüstig sind mir beide wangen.
H Sachs I, 218b;

nach mir zeuch ich ein dorenstrauch,
das mich blutrüstig machet auch I, 540c;

ich bin in guten komen rein,
so hat er mich blutrüstig gschlagen.
Ayrer fastn. sp. 24a;

schnaufend, schwitzend und blutrüstig. mückenkr. 1, 128;

die weil er hatte nechst von ihnen das vernommen,
das sehr blutrüstig sie gleich waren wieder kommen.
Werders Ar. 18, 168;

[Bd. 2, Sp. 190]


dasz sie ihre eigene kinder, ihr fleisch und blut solle blutrüstig machen. Schuppius 294; der auch seiner eigenen kinder nicht schonet, sondern dieselbige blutrüstig machet. 295.
Es ist schwer sich in alle diese, hier alphabetisch aufgezählten formen zu finden. runs, runst und rünstig von rinnen unterliegen keinem zweifel und Ssp. 1, 68, 2 hat blutrunne, blutrunnig; wenn aber ris, rist und risig aus reisen geleitet werden können, liesze sich rüst, rost und rüsig, rüstig nur als verderbt aus jenen beiden begreifen. wäre durch ausfall des N rüst und rüstig aus runst, rünstig und dann mit wechsel des U in I rist, ristig entsprungen, so läge hinter allen diesen bildungen eine und dieselbe ursprüngliche. heute scheint nur runst und rünstig gestattet.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutsauer, laboriosissimus, molestissimus, sauer bis aufs blut: widerumb leszt ers einem fromen schwer und blutsawer werden. Luther 4, 506b; vater und mutter arbeiten und lassen ins blutsawer werden. 4, 522b; ich hab mirs den ganzen summer uber blutsawr lassen werden. Mathesius 24b; hette es ihm tag und nacht blutsawer werden lassen. Phil. lugd. 3, 255; der du allein den segen zu unser blutsawren arbeit sprechen kanst. 39b; und läszt ihm sein leben blutsaur werden. Schuppius 4; sich es blutsauer werden liesz. maulaffe 2; mit seiner blutsauren arbeit verdienet. 52; was sie mit so blutsaurem schweisze herauf brächten. Felsenb. 4, 238; blutsaure arbeit. Hohberg 3, 13b; sie lassen sichs blutsauer werden. Rabener 2, 213; sauer ist es mir geworden, schlosz er, blutsauer. Möser patr. ph. 1, 70; bei meinem blutsauren tagewerk. Hamann 3, 400; der ehrwürdige pater graurock hatte sichs die drei tage des aufschubs blutsauer werden lassen, den delinquenten behörig zu beschicken. Musaeus 191; das erste blatt ward mir blutsauer, ehe es in ordnung geschoben zum abschreiben vor mir lag. Thümmel 6, 402.