Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
blutmeer bis blutpilz (Bd. 2, Sp. 187)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) blutmeer, n. mare cruentum: der mond arbeitete sich aus einem blutmeer von dünsten ohne stralen herauf. J. Paul uns. loge 2, 129; tyrann, ins thränen- und blutmeer siehst du die sonne einsinken, welche über die erde herleuchtete. dämm. 148.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutmelken, n. wenn beim melken der kühe blut mit abgeht, s. DWB blutstrahlen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutmensch, m. tyrannus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutmilchen, n. krankheit der kühe, indem sie blut statt milch geben.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutnabelbruch, m. blutbruch am nabel, haematomphylus.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutnacket, mutternackt, fadennackt, bei Tobler 61a bluetnackig. das kind ziehet das hemmet wieder aus und ist im sommer und winter blutnacket gangen. Abraham a. S. Clara 1, 125. vgl. DWB blutt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutnapf, m. blutschüssel, zum auffangen des springenden bluts.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutnusz, f. corylus avellana.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutpeterlein, n. conium maculatum, schierling.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutpfirsich, m. amygdalus persica.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutpilz, m. ein schädlicher pilz.