Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
blutleer bis blutlosigkeit (Bd. 2, Sp. 186 bis 187)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) blutleer, exsanguis. blutleere, f.

[Bd. 2, Sp. 187]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) blütlein, n. wie blütchen, im sinne von blut 8:

was wölt ir die armen plütlein ziehen?
Uhland 464;

ja sprichest du, ich bin ein jungs blütlin, ich bin noch nit tod, ja wol tod, ich mag noch wol blitzen! (springen). Keisersberg omeis 8c; etliche gemeine arme blütlein (im lager) rufen, 'ist nicht ein landsknecht hie der brot hat? ich hab fleisch.' Kirchhof mil. disc. 116.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutleiter, m. räume zwischen der äuszeren und innern platte der festen hirnhaut.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutleute, pl. homines immanes, cruenti: bltleut, die blts nimmer satt mögen werden. kriegsb. des friedens 209.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blütlich, sanguine firmus: blütliche verwandtnis, consanguinitas. Rihel Liv. 15.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutlichen, adv. wie schwer kompts einen an, und blutlichen saur wirds ihm. Schuppius 835. s. DWB blutsauer.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutliebe, f. zwischen blutsverwandten: ich habe langes und breites von einer sogenannten blutliebe schwatzen gehört. Schiller 106a; wenn blutliebe zur verrätherin, wenn vaterliebe zur megäre wird. 110a. s. blutsippe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blütling, m. agaricus deliciosus, milchschwamm, herrenschwamm: krottendill, fellrisz, blutling oder Herodisblumen, hundsdorn. bienenk. 2a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutlohn, m. pretium sanguinis: der blutlohn von denen auf dem schlosz soll euch doch noch werden. Fr. Müller 3, 303.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutlos, exsanguis: sein verblutetkaltes innere, aus welchem noch das klavier und Klotildens name und das morgenerwachen blutlose dolche ziehen. J. Paul Hesp. 2, 139;

das trost- und blutlos herz laszt keinen etwas sprechen.
Romplers gebüsch 72.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutlosigkeit, f. mangel des bluts.