Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
bluthurerei bis blutjung (Bd. 2, Sp. 184 bis 186)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bluthurerei, f. ein bluthurerei oder ein geistlich eebruch. Frank 31.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
bluthuste, m. tussis cruenta.

[Bd. 2, Sp. 185]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) bluthütlein, n. hiemit gott befohlen, wo e. l. h. für dem roten bluthütlein sich wolte im befehlen lassen. Luther 6, 361b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutig , cruentus, ahd. pluotac, mhd. bluotec.
1) sinnlich, da liegt er blutig; sie haben ihn blutig geschlagen;

dasz er den dolch nach ihr gezückt? dasz man
aus seinem zimmer blutig sie getragen?
Schiller 289b;

der blutige leib, das blutige fleisch, das rohe, wie crudus mit cruor verwandt; namen schaf und rinder und kelber und schlachtens auf der erden und aszens so blutig. 1 Sam. 14, 32; blutiges, verwundetes, mit blut unterlaufenes auge, oculus cruentus; seine hand ist blutig, unblutig; blutige hand nimmt kein erbe; blutige finger; die feinde mit blutigen köpfen abweisen, heimschicken;

wir sind bestolen und sie haben nichts
als blutge hände.
Schiller 307a;

mag stumpf die welt dem alten joch sich beugen,
das längst den nacken blutig ihr gerieben.
Candidus deutscher Christus 79;

das blutige gewand heimbringen, das blutige hemd ausziehen; die schwelle ist noch blutig; das blutige feld; das blutige schwert einstecken; der blutige bach, das blutige bad;

ihr vollbad aber war gar blutig.
H. Sachs I, 357b;

gedenket an uns in der blutgen schlacht.
Göthe 4, 219.


2) figürlich, grausam, crudelis (zu crudus und cruor, für cruidus, cruvidus wie udus für uvidus), blutbefleckt, blutvergieszend: die blutige schuld, der blutige frevel:

verwegener, was unterfangt ihr euch,
in euren blutgen frevel mich zu flechten?
Schiller 433a;

darfst du der ehrsucht blutge schuld vermengen
mit der gerechten nothwehr eines vaters? 551a;

ihr wart durch blutige beleidigung
gereizt, und durch des mannes übermut. 408a;

unternehmen sie
nichts blutges gegen ihren vater, ja
nichts blutiges, mein prinz! 303b;

Maria Stuart, deine blutge feindin,
ist heute nacht verschieden. 420b;

erzwings
von deinem vater, seinen blutgen wunsch
zu widerrufen. 622b;

wir hören, unsre blutgen vettern sind
nach Engelland und Irland. 567a;

der blutige tag, der tag der schlacht; der blutige kampf, sieg, der durch blut erkaufte, mit blut bezahlte;

aber treff ich dich drauszen im freien,
da mag der blutige kampf sich erneuen.
Schiller 491a;

das blutige spiel, der blutige tanz:

wurden also in diesen jagen
die feinde meistentheils erschlagen,
das war ein ganz blutiger tanz. ganskönig q 4a;

von deswegen der blutige scherz
solt heut auf diesem blan angehen. mückenkrieg 3, 47,

der heidnischen ansicht gemäsz, die den kampf für spiel und tanz nahm. die blutige that, der blutige handel:

als sie vollendet die blutige that.
Bürger 2, 37;

schaudervoll ist die blutige that (der mord). Klinger 1, 89. das blutige herz, das blutende (wie bluten 3): aber dann wurd es seinem blutigen herzen zu viel. J. Paul Hesp. 1, 273. der blutige abendhimmel, der blutroth glühende; der mit einer blutigen morgenröthe überspritzte himmel. J. Paul lit. nachl. 4, 175; blutige thränen weinen. Klinger 1, 64 (doch sinnlich bluot weinen sp. 171).
3) keinen blutigen heller haben, ganz arm sein: hättest du noch einen blutigen heller gehabt. Weise erzn. 11; nicht einen blutigen heller mehr im beutel halten. Felsenb. 1, 119 legt Adelung von der farbe des kupfers aus, wie man in gleichem sinne sagt, keinen rothen heller, keinen rothen pfenning übrig haben. doch läszt sich auch an die vorstellung von blutwenig, blutarm denken, bis auf den letzten heller entblöszt sein, nicht ein meit haben, engl. little more than a mite, oder gar an die geschichte von dem mörder, der viel geld zu rauben wähnte und nach dem vergosznen blut nur einen heller fand.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blütig, ahd. pluotîc, mhd. blüetec, vom vorausgehenden blutig unterschieden wie mütig von mutig (ahd. muotac von muotîc) und ähnliche bildungen mehr, kommt aber nur in der zusammensetzung vor: vollblütig, der viel blut hat, kaltblütig, qui frigidi est sanguinis, warmblütig, heiszblütig; die vögel sind warmblütiger, die fische kaltblütiger, als die vierfüszigen thiere. das einfache blütig begegnet nicht, könnte aber ausdrücken mit blut versehen, z. b. alle thiere sind blütig =

[Bd. 2, Sp. 186]


haben blut, verschieden von blutig cruentus, wie vollblütig, viel blut in sich habend, plethoricus, verschieden von vollblutig, sanguine respersus; reinblütig, reines, gesundes blut habend, verschieden von reinblutig, reiner abkunft. ebenso stehn von mutig, unmutig ab einmütig, demütig, hochmütig. doch unsere sprache ist sich des uralten schönen unterschieds der adjectivbildungen ac und îc, den nur noch unumlaut und umlaut verraten können, nicht mehr vollständig bewust und mengt die formen. ganz analog den zusammensetzungen -blütig, -mütig laufen die mit -äugig, -füszig, -händig u. s. w.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutigel, m. hirudo für blutegel: blutigel, die sich gerne von dem mästen, was unser einem abgeschröpft wird. Fr. Müller 1, 275; schaue nun allein und trocken von meinem berghorn herunter ganz besetzt mit den blutigeln des weltekels. J. Paul Tit. 5, 15. vgl. DWB blutsauger.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutigellich, in weise der blutigel: unkraut, das den wurzeln blutigelig (so) leben entzog. Hippel 7, 136.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutigkeit, f. immanis saevitia: also das aller krieg und bltigkeit wird durchs fewer verzert werden. kriegsb. des friedens 16.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutisch, blutähnlich: welche sulphura steinisch, welche plantisch, und welche blutisch oder den lebenden thieren verwandt seind. Thurneisser magn. alch. 1, 10.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutjauche, f. sanies, bluteiter.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutjung, impubes, wie es heiszt ein junges blut (sp. 173), alts. sagte man kindjung, ags. cildgeong, mhd. kintjunc (MS. 2, 13a). blutjung haben Henisch, Stieler, Frisch noch nicht, Steinbach 1, 808 und Adelung führen es zuerst auf. nd. aber sagt man blotsken jung, wie blotsken kold, ganz kalt, was von blod, blut absteht und auf blutt nackend, kahl führt. ich war damals blutjung, nicht älter als sechzehn jahr. Göthe 10, 134; blutjunger militair. Schiller an Göthe 782; blutjunge menschen. J. Paul jubels. 56; ein blutjunges mädchen. figürlich, unsere bekanntschaft ist noch blutjung. Lessing 1, 558.