Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
blutgefäszlehre bis blutgerünste (Bd. 2, Sp. 182 bis 183)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) blutgefäszlehre, f.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutgefilde, n. campus sanguine conspersus:

durch blutgefilde treibe
hinüber ihn mein fluch.
Thümmel 6, 53.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutgefüllt, sanguine plenus:

und die blutgefüllte schale
bringt man ihr zum opfer dar.
Schiller 55b.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutgeist, m.: wie die gedichte der Araber diesen blutgeist hauchen. Herder. man nennt auch so den dunst des warmen blutes und das aus dem blut gezogne laugensalz.

[Bd. 2, Sp. 183]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) blutgeizig, sanguinis avidus:

dasz dein blutgeizig arm an unsre gurgel setzt.
Gryphius 1, 81.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutgelb:

in eur plutgelben pfeit. fastn. sp. 583, 33.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutgeld, n.
1) durch blut erworbnes: wie ir die gerechten drenget und blutgelt nemet. Amos 5, 12; es taug nicht, das wir sie in den gotteskasten legen, denn es ist blutgelt. Matth. 27, 6. ahd. ist werd bluotes, goth. andvairþi blôþis ist.
2) wergeld, das der todschläger den verwandten des erschlagnen zu entrichten hatte.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutgemetzel, n. caedes cruenta: es war heute ein rechtes blutgemetzel: ein schlachten wars, nicht eine schlacht zu nennen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutgenetzt, sanguine madens:

mit blutgenetztem schwerte.
Stolberg 14, 168.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutgericht, n. judicium capitis, blutbann: ist aber die sonne uber in aufgangen, so sol man das blutgericht gehen (ergehen) lassen. 2 Mos. 22, 3; die Argiver hatten über Oresten ein ordentlich blutgerichte gehegt. Lohenst. Arm. 1, 1082; das hohe blutgericht bricht einstimmig den stab über des delinquenten leben. Fr. Müller 3, 364; da die alten chroniken das blutgericht über die neun groszen ganz verschweigen. Niebuhr 2, 188;

dies blutgericht soll ohne beispiel sein,
mein ganzer hof ist feierlich geladen.
Schiller 253a.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blutgerünste, n. was gewöhnlicher blutrunst:

Achillen
zu bereden, dasz er vom blutgerünste sich wüsche.
Bürger 242a.