Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
blumenschmelz bis blumenstab (Bd. 2, Sp. 165)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) blumenschmelz, m.

jedes ufer des baches mit blumenschmelze gezieret.
Zachariä 2, 67.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blumenschmuck, m.

blumenschmuck soll Flora weben.
Bürger 2a.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blumenschnörkel, m. geblümte zierrat.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blumenschnur, f.

trägest du dein band in demut,
wird es dir zu blumenschnüren.
Rückert 331.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blumenseim, m. blumenhonig:

zu leichenbalsam macht ich blumenseime.
Rückert 44.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blumenseite, f. gerbern die auswendige seite der felle.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blumenspecht, m. kolibri.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blumenspiel, n. indessen ist doch gar nicht zu leugnen, dasz nicht zu viel blumenspiel dabei statt fand. Herder 16, 264.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blumenspitze, f.

Amor kroch
so leise, wie auf blumenspitzen,
aus ihren augen in sein herz.
Wieland 9, 33.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blumensprache, f. um nicht zu viel gutes von der sogenannten blumensprache zu denken. Göthe 6, 126.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blumenstab, m. blumenstock, seine blüten stiegen am lakierten blumenstabe des ideals hinauf, der aber farbenlos im boden verfaulte. J. Paul Tit. 2, 125; der körper ist der blumenstab, an dem die seele wächst. lit. nachl. 4, 24.