Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
blumenmatte bis blumenrand (Bd. 2, Sp. 164 bis 165)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) blumenmatte, f. blumenwiese, blumenau.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blumenmeer, n. J. Paul Hesp. 2, 109.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blumenmehl, n. blumenstaub.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blumenmonat, m. mai, vgl. die 1, 1580 unter beschloszzeit angezogne stelle, nnl. bloeimaand; als wie gewöhnlich im blumenmonat unter grünender linde die mädlein getanzt. Fr. Müller 1, 187; die paar blumenmonate der ersten liebe. J. Paul uns. loge 2, 158.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blumenmund, m. blühender mund:

gib her den blumenmund,
weil er noch lachet.
Schirmers singende rosen lied 44.

vgl. blumenlippe.

[Bd. 2, Sp. 165]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) blumennapf, m. blumenkrug.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blumenparadies, n.

die gilg und rosen, die gewis
ein wahres blumenparadis
auf deinem leib uns mahlen.
Weckherlin 581.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blumenpfad, m.

bescheiden rieselt so durch blumenpfade
der kleine bach.
Gotter 1, 4;

frisch fortzuwallen, bis im schatten von cypressen
dein blumenpfad sich sanft verliert. 1, 107;

kenner des menschlichen herzens mögen entscheiden, ob eine leitung und verfeinerung des gefühls durch blumenpfade einer lachenden landschaft nicht geschwinder zum ziele führe, als die kürzeste mathematische linie des moralischen raisonnements. Göthe 33, 10.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blumenpracht, f.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blumenrain, m.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
blumenrand, m.

ihr alle kennt den ort, wo freud und schmerz entstehen,
ihr bette theilt ein blumenrand nur ab.
Gotter 1, 23;

wiegten sie entzückte wogen
an des ufers blumenrand.
Bürger 1, 6.

endlich trat über den blumenrand ein groszer gebückter greis herein. J. Paul Tit. 1, 149.