Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
lehenskammer bis lehensveräuszerung (Bd. 12, Sp. 543)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) lehenskammer, f. in Böhmen, camera feudalis.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
lehensmündigkeit, f. die reife für erlangung eines lehens (nach sächsischem rechte das sechzehnte jahr).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
lehensmuthung, f. bitte um erneuerung des lehens. Frisch 1, 597b; lehnmutung Stieler 1299.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
lehensnehmer, m. der etwas geliehen nimmt, commodatarius. Kant 5, 109. vgl. DWB lehensgeber.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
lehensnutzung, f. usus fructus feudi.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
lehensöffnung, f. jus aperturae, das recht des lehensherrn, nach welchem ihm vom lehensmanne das lehen geöffnet werden musz, sobald er daselbst übernachten oder sich aufhalten will; besonders das recht des lehensherrn, in einen ort der von ihm zu lehen rühret, besatzung zu legen. Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
lehenspflicht, f. pflicht die aus einem lehensverhältnisse entspringt; auch juramentum fidelitatis Frisch 1, 597b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
lehenstamm, m. lehengeld, pecunia feudalis. ebenda.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
lehenstück, n. praedium feudale, ager feudalis.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
lehensuchung, f. ansuchung um verleihung eines lehens.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
lehensveräuszerung, f. alienatio feudi.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 1 bis 10 von 51 Vorherige Treffer
1) gaffen
 ... fieng er von neuem an mit weit offnen augen und gähnendem munde zu gaffen. Wieland 11, 254 ( Sylv.
 
2) gähnaffe
 ... machen, höhnend, wol wie pah! gesagt wird mit gähnendem munde: Amalia ( die um Petern wirbt ). nun, ihr
 
3) gähnen
 ... machte. 9, 13 ; am rande des gähnenden grabes. Göthe 8, 291 , ein vielgebrauchtes
 ... steigst ab in solcher gräuel mitten, im gräszlich gähnenden gestein. 41, 252 ;
 ... sie wird im mittelalter als gähnender rachen gebildet, im gähnenden grab wirkt das bild nach. ähnlich von der nacht:
 ... schwarz aus dem weiszen schaum klafft hinunter ein gähnender spalt. Schillers taucher;
 ... 2, 121 , sie wird im mittelalter als gähnender rachen gebildet, im gähnenden grab wirkt das bild nach.
 
4) geber
 ... geber , m. hiatus, gähnendes öffnen des mundes, der letzte geber eines sterbenden: das
 
5) genemeulen
 ... genemeulen , mit offnem ( gähnendem ) maule auf etwas blicken: unser schwermer ... gaffen
 
6) gewalt
 ... schwarz aus dem weiszen schaum klafft hinunter ein gähnender spalt, grundlos als giengs in den höllenraum.
 
7) gewand
 ... und nun von fern winkt gähnend das gespenst des alltags wieder im spinnwebgrauen, schleppenden
 
8) gienaffe
 ... 1, 1148. zu gienen B als einer, der gähnend oder dumm schauend, müszig den mund offen hat; vgl.
 
9) gienung
 ... ahd. gl. 3, 411, 41 St. - S.; der gähnende abgrund, spalte: ( die hölle ) heizet ouch baratrum, daz
 
10) grab
 ... personifizierenden gebrauchs zu einem ungetüm, mit einem rachen, der sich gähnend öffnet und die menschen zu verschlingen droht; wahrscheinlich wirkt das
 ... menschen zu verschlingen droht; wahrscheinlich wirkt das mittelalterliche bild vom gähnenden höllenrachen mit und noch nach. die hierher gehörigen prägungen zeigen
 ... hinüberzutreten. das grab gähnt: am rande des gähnenden grabes Göthe I 8, 297 W.;
 
Artikel 1 bis 10 von 51 Vorherige Treffer