Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
abreisetag bis abriechen (Bd. 1, Sp. 88 bis 90)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) abreisetag, m. Dahlmann gesch. der fr. rev. 372.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abreiszen, abscindere, gewaltsam abtrennen. sowol intransitiv: der strick, faden, knopf risz ab; das schwache seil wird abreiszen; als gewöhnlich transitiv: ich risz den strick, faden, knopf von der stange, nadel, von dem kleide ab; der taube den kopf vom hals abreiszen;

ab risz er seine kleider
und warf sich in die flut;

einem die larve vom gesicht, den rock vom leib, die schuhe von den füszen abreiszen;

dann ihr könt leichtlich reiszen ab
so ein weiten weg eure gewand.
Ayrer 360b;

und mit bloszem acc. viel kleider abreiszen, das siegel schnell abreiszen, häuser abreiszen. Dann figürlich abripere, eripere: welchs uns diese reuber und gottes diebe gern abreiszen wolten und inen selb allein zueigen. Luther 1, 396a; den christlichen namen wil ich euch nicht lassen noch gönnen, sondern beide mit schriften und worten euch abreiszen nach meinem vermügen. 3, 118b; damit er uns abreiszet von menschenlere. 8, 318a; das sie sich von dem mann abrisz. Burc. Waldis Esopus 3, 98. bl. 198b; die unterthanen von ihrem könig abreiszen. Klinger 1, 321; gerade heute sollte er von ihr abgerissen werden. J. Paul Hesp. 4, 86. sich abreiszen, losreiszen: ich arbeite zu viel, musz mich abreiszen; das pferd hat sich abgerissen, losgemacht. abgerissen bedeutet zerlumpt, in abgetragnen kleidern, hernach zerstückt, stückhaft, abgesondert:

[Bd. 1, Sp. 89]


sind diese die, die vor der zeit
in purpur, seid und gold geglissen,
und dis, die in gebrechlichkeit
umirrten, kahl und abgerissen?
A. Gryphius 2, 13;

meine freunde, denen ich sonst nur abgerissene besuche machen konnte, wollten sich meines anhaltenden umgangs erfreuen. Göthe 19, 352; mit lazareten, abgerissenen soldaten, zerstückten waffen. 30, 149; in einzelnen, abgerissenen stunden. Tieck 11, 75; in meinen abgerissenen träumen. Tieck 7, 80; ein einzelnes, abgerissenes, zitterndes wesen. Klinger 7, 227; in abgerissenen sätzen vortragen. abgerissen sein heiszt auch von geld entblöszt. Eine eigne, ausgebreitete bedeutung von abreiszen ist aber die des ahd. rîʒan exarare, incidere, scribere (Graff 2, 557), ags. vrîtan, engl. write, für entwerfen, abmahlen, schildern, weil das ursprünglich durch reiszen oder ritzen auf stein und holz geschah: das ich sie bisher nicht recht und genug gemahlet habe, sondern allein auf ein papir schlecht abgerissen. Luther 5, 161b; das etwa ein gelerter, ehrlicher man solch bild hat angeben und abreiszen lassen. 8, 116a; darinn gott durch Mosen heimliche und künftige ding abreiszen und fürbilden liesz. Mathesius 42b; und liesz ihn sehen muster und fürbild, nach dem er die stift der hütten abreiszen und machen solte. das. 43a; schreibet auch der prophet auf ein zigelstein oder reiszet die stat darauf abe. das. 103a; abreiszen und mahlen. Philand. 1, 25;

du bist stets für mir, sider der lieb gewalt
dich rein mit Amors pfeil in mein herz abgerissen.
Weckherlin 713;

dieser fieng an mich zu beschauen, abzureiszen, zu untermahlen. Simplic. 1, 75; habe ich folgende acht schilde, als vier vom vater, vier von der muter abreiszen lassen. Schweinichen 1, 15; Telephanes hat das abreiszen ohne farbe aufbracht, Philocles soll das abreiszen, Gyges aber das mahlen mit farben aufbracht haben. Wiedem. april 1, 54; die fratze mit einer groben feder auf dem papier abzureiszen. Schiller 1210; seitdem mahl ich öfter und reisze täglich einige ideale fürstlicher köpfe ab. J. Paul teuf. pap. 2, 5. meistentheils wird darunter der erste rohe entwurf im gegensatz zum feinen ausmahlen verstanden.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abreiszer, m. abscissorium, ein werkzeug zum entwerfen und zeichnen, bei handwerkern verschiedentlich zum abreiszen der linie.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abreiten, equo discedere, von einem ort wegreiten: doch achteten sie es dafür, der landgraf würde ohne merkliche ursache nicht abgeritten sein. Melanchth. werke ed. Bretschn. 2, 264; er ritt von der strasze ab. transitiv aber müde reiten: ich habe mich zu sehr abgeritten; bei gott, wenn ich mich nicht abritte und abarbeitete, wir wären noch auf dem alten flecke. Göthe 57, 152; sie haben mich abgeritten wie ein courierpferd. Lenz 1, 213; unsere pferde waren ganz abgeritten, erschöpft; reht sam ein abgeritner gaul. fastn. sp. 311, 5; abgeritten leibstut. Fischart bienenk. 226b; den sattel, das gewand abreiten, durch reiten abnützen, verschleiszen:

dâ wart von guoten knehten vil kleider ab geriten. Nib. 557, 1.

ein pferd abreiten heiszt aber auch es nach der kunst zureiten.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abreitung, f. abrechnung: auf dasz die armen leut vermög der urkund und abraitung durch die zahl oder pfennigmeister ordentlich bezahlt mögen werden. Fronsp. kriegsb. 3, 17b. s. abraitung.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abreizen, delicere, ablocken, gegenüber dem anreizen.

dasz weder des hofs glanz noch ehr,
gewinn und glück dich von dir abgereizet.
Weckherlin 516;

einen von seinem glauben abreizen. Simplic. 1, 531.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abrennen, decurrere, von einem orte wegrennen: die rosse sind vom wege abgerannt. transitiv: ein pferd abrennen; einem den hut abrennen; sprach einer, ich hett ein eisen ab gerant (ein kind geboren). fastn. sp. 248, 30; wie gehts junger herr? habt ihr ein paar zinken abgerennt? Göthe 8, 94; habt ihr euch die hörner ein wenig abgerennt?; bisz (Saul) im selbs sein gottlos herz abrante. Mathesius 112a; die gewogenheit rennte hierin der beredsamkeit den vortheil ab Lohenst. Arm. 1, 771; dasz er beiden den preis abgerennt hätte. das. 1270;

[Bd. 1, Sp. 90]


der Pers und ketzer hat
für wenig zeit uns schon die uns hochheilge stadt
Medinen abgerennt.
Lohenst. Ibrah. 18.

sich abrennen, vom rosse stürzen, unterliegen: das wir nun desto mehr iren falschen untüchtigen grund finden und sehen sollen, (wie sie) sich selb vom ross abrennen mit irem ungestümigen toben. Luther 1, 387b; der tod hat sich an Christo abgerant, der hat in überwunden. 3, 429; sihe, das heiszt sich selbs abgerant mit eigen worten. 3, 476; also rennet sich der bapst selbs ab. 8, 246a; weil der lügen art ist, das si mit ihr selber nicht eins ist und sich selbs abrennen und verrathen musz. Frank weltb. 112a; dann sprechen wir, er hab uns geschlagen, getödt etc. so wir uns doch selbs an im abgerendt und zu tod haben gelaufen. Frank paradoxa 8b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abrich, n. purgamentum, quod converritur rastro? tennrisan und abrich. weisth. 1, 310. s. abrechlicht.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abrichten, hat verschiedne nebenbedeutungen, die sich alle aus dem ursprünglichen richten, regere, dirigere, instruere herleiten lassen. bei den gewerken heiszt abrichten in die erforderliche richtung und lage bringen, einrichten: das eisen, die schienen, das bret, den balken, die mauer abrichten. auf thiere und menschen angewandt ist es dressieren, zurichten: den hund, falken, das pferd abrichten; den lehrling, diener abrichten, vom schüler, kind gilt lieber unterrichten, doch richten diebe ihre kinder von früh an auf das stehlen, bettler auf schelmstreiche, lügen und trug ab; er ist auf alle bosheit abgerichtet. ebenso richtet man ein geräth und instrument ab, wie ein:

von ihr hab ich zu klingen
die lauten abgericht.
Opitz 2, 189;

Christus esel, würd er nicht
dadurch besser abgericht.
Göthe 5, 129;

meins bleibens war da lenger nicht,
ich ward daselbst so abgericht,
dasz freilich forthin mein beger
zu solcher schul steht nimmermer.
Er. Alberus 134;

was verlangst du mein sohn? für mich nichts, nur für meine schwester soll ich — ha, hat man dich auch abgerichtet? Gotter 3, 76;

schaut, wie ist der gute mann abgerichtet auf gewin.
Logau 2, 1, 33;

wer hat ihr diesen anschlag gegeben? allein die liebe, welche durch ungewöhnliche mittel ihre diener abrichtet. A. Gryphius 1, 856; wenn wir den verstand über jede mögliche erfahrung hinaus zur grösztmöglichen ausbreitung abrichten (dirigere) wollen. Kant 2, 492.
In der früheren sprache galt aber abrichten auch für entrichten, verrichten und ausrichten: eine schuld wurde abgerichtet, entrichtet, ausgezahlt; heimliche auslagen abrichten bei Philand. 1, 129 heiszt sie ausrichten, bestreiten. ich gedenke wol, dasz ich solcher sachen einen tag dreie hätte abgericht (ausgerichtet, verrichtet, abgethan, abgefertigt). Luther br. 5, 617; und dies abrichten geht über in abweisen, abfertigen, ausrichten, ausschelten. du bist ie mein sohn, womit habe ich das verdient, das du mich so abrichtest? Luther 4, 452b;

dir halbnarr gar mit nicht gebürt,
den erzbischof zu richten ab.
Jac. Ayrer 262a;

welcher nit, wie sichs wil gebüren,
kan endigen und aushin füren,
der wird billich so abgericht,
wie diesen fischern hie geschicht.
B. Waldis Esopus 2, 23. bl. 88a;

si wolten mich alda lassen allein, doch richtet ich sie mit viel tröstlichen worten wider ab, erinnert sie gottes beistand(s). Frank weltb. 234a (229b). An einigen orten bedeutet abrichten was an andern zurichten, nemlich verderben, beschmutzen, zu grunde richten.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abriebeln, was abreiben, vgl. riebeln und abriffeln.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abriechen, abolere, odorem amittere, verriechen, verdünsten: lasz das salz auf einer aschen abriechen. Thurneisser magna alchymia p. 55; nach solchem lasz das vitriolöl mit einem starken fewr wider abriechen. Würtz wundarzn. p. 321; demnach den essig darvon destilliert oder offentlich abriechen lassen. Paracelsus 1, 893b. transitiv: eine blume abriechen, allzu lange riechen, bis sie ihren geruch verliert.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 1 bis 10 von 223 Vorherige Treffer
1) abgrasen
 ... gramen depascere, das gras wegfressen. die lämmer grasen den anger, die junge saat ab.
 
2) acker
 ... meʒʒen' Parz. 174, 30. niederfallen, s. anger .
 
3) ackerumsatz
 ... zuweilen die wechselwirtschaft, wenn das feld einige jahre als anger, dann zum getraide dient.
 
4) anger
 ... anger , m. pratum, viridarium, ahd. angar ( Graff
 ... ahd. angar ( Graff 1, 350 ), mhd. anger ( Ben. 1, 45 b ), grasbewachsnes land,
 ... ), grasbewachsnes land, weidetrift, wie schon mhd. gewöhnlich grüene anger, altn. engi pratum; vielleicht dasz der alte volksname
 ... dazu gehört, einzelne dörfer heiszen Angersbach, Angersberg, Angersdorf. die anger sind vol schafen und die awen stehen dick mit korn.
 ... landes. Ez. 34, 13 ; auf einen schönen anger. Dan. 3, 1 ; die reichen zelten auf
 ... schönen grünen angern. maulaffe 276; hütten auf dem grünen anger, den ich aus meinem fenster übersehen konte. westf. Robins.
 ... westf. Robins. 122; welch ein anger, o ihr schönen, o wie dünkt er mir
 ... umschattet war mit rasen bedeckt ein weiter grünender anger vor dem dorfe. Göthe 40, 284
 ... angers. Rückert 294 ; eigentlich liegt anger hoch und trocken, aue und wiese feucht: er kommt
 ... feucht: er kommt über wiesen und auen, umgeht auf trocknem anger manchen kleinen see. Göthe 22, 151 .
 ... 22, 151 . auch pferde werden auf dem anger getummelt: sieh .... den anger
 ... anger getummelt: sieh .... den anger voll finsterer rosse. E. v. Kleist 2, 9
 ... 2094 sagt von einem niedergestochnen ritter, dasz er den anger maʒ, wie es sonst heiszt den acker meʒʒen
 
5) anger
 ... anger , enger , steht in den weisthümern für
 
6) angerblume
 ... kurzer, ich bin langer' alsô strîtents ûf dem anger bluomen unde klê. Walth. 51, 36
 
7) angerhäusler
 ... m. hintersasz, nd. brinksitter, einwohner, der auf dem anger ansäszig ist.
 
8) aue
 ... zum frischen wasser. ps. 23, 2 ; die anger sind vol schafen und die awen stehen dick
 
9) befleischen
 ... betrat an einem frühlingsmorgen der fetten anger feuchtes grün. da sah er mit erwünschten freuden
 
10) bestellen
 ... erhellt, wiederum am saum mit schînât; anger und walt bestalt sind wunneclîch. MS.
 
Artikel 1 bis 10 von 223 Vorherige Treffer