Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
abgeschrotig bis abgewöhnen (Bd. 1, Sp. 48 bis 49)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) abgeschrotig, n. was in der küche abgeschroten, abgeschnitten wird. Hohberg 2, 481b, besser abschrotig.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abgesinnt, infensus, abgeneigt: abgesinnt, du weists, ist dir das volk. Schiller 600.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abgesondert, separatus, abgetrennt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abgesondertheit, f. separatio, in der abgesondertheit leben. Göthe 32, 258; einer der diese abgesondertheiten vereinigt. 39, 237.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abgestalt, deformis, noch stärker als ungestalt informis: abgestalt, dürr und heszlich. Phil. v. Sittew. 2, 309.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abgestalt, f. deformitas. dahero er in solche abgestalt gerathen. Philander 1, 371.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abgeviert, quadratus, abgeviert wie ein würfel. Agricola spr. 93b. vgl. DWB abführen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abgewähren, concedere, im bergwerk so viel als abschreiben, gegensatz von DWB zugewähren, zuschreiben.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abgewinnen, von einem gewinnen, gleichsam abe der hant, erlangen, consequi, impetrare. wie nun schon ahd. construiert wurde du habest iro anaguunnen abstulisti fortunae munus (Graff 1, 880), ohne acc. der sache, und mhd. er wânde im abe gewinnen Trist. 158, 10, von ihm zu erlangen, ohne acc.; gerade so heiszt es: wer kann diesem geiste abgewinnen, weil er solche zwo feiner kunst und regel für sich hat? Luther 3, 484; so müst sie in einem festen schlosz ligen, da ir niemand abgewinnen könde, u. einen guten harnisch anziehen. Luther 5, 511b; und uns wider in (den teufel) rüsten, das er uns nicht solle abgewinnen. das. 5, 512b; denn der teufel hat sich bisher so lang gebissen mit der schrift und dem wort, aber noch nie können im abgewinnen. das. 6, 215a; denn man kan im nicht abgewinnen mit werkheiligkeit. das. 8, 189a;

so viel als besser springt
ein rehbock als ein kalb, und wann sie lieblich singt,
die leichte nachtigall den vögeln abgewinnt.
Opitz 2, 176,

dir will ich leicht abgewinnen. Lokmans fab. 21;

die jugend war an nichts, als der gestalt zu schauen,
die in dem sarge noch der schönsten abgewinnt.
Günther;

[Bd. 1, Sp. 49]



deine perlen sind so rein,
als ein weiszer schnee kann sein,
der den lilien abgewinnet.
Dav. Schirmers sing. rosen. Dresden 1657 s. 389;

weil sie allen harten steinen damit (mit den diamanten) abgewinnen könnten. Lessing 8, 91. man kann hinzudenken den sieg, schritt, das feld oder statt dieser ein bloszes die ellipse herbeiführendes es. Anderemal und später fast allgemein ist auch der acc. zugefügt: die bracht ich mit gottes hülf zu gehorsame und gewan in das feld ab. Frank weltb. 224b; dieser Selicour soll es mir nicht abgewinnen. Schiller 628; brüstet euch mit eurem triumph, ihr habt mirs abgewonnen. 636;

den edelstein
musz man den falschen mächten abgewinnen. Wallenstein 2, 41;

heute nicht, fürwahr zum erstenmale
hat mirs diese bildung abgewonnen.
Göthe 1, 219;

sie scheint der schwester hoheit nachzusinnen
und möchte gern den schritt ihr abgewinnen. 13, 232;

die rangsucht unter ihnen, wie sie nur wachen und aufpassen, einander ein schrittchen abzugewinnen. 16, 95; so solle jeder sich üben, vom blatte zu lesen, einem drama, einem gedicht, einer erzählung sogleich ihren charakter abzugewinnen, und sie mit fertigkeit vorzutragen. 19, 182; mochte sie sich stellen wie sie wollte, so gewann sie mir wenig ab. 24, 90; gar mancher wissenschaftliche versuch, der natur ein geheimnis abgewinnen zu wollen. 31, 146; hatte man dieser ungewohnten speise erst geschmack abgewonnen. 31, 221. es sich abgewinnen: ich der ich mir noch nie einen reimlosen vers habe abgewinnen können. Lessing;

der frommen einfalt
allein erzähl ich sie. weil die allein
versteht, was sich der gott ergebne mensch
für thaten abgewinnen kann.
Lessing 2, 323.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abgewittert, tempestate exesus, im wetter mitgenommen: zerlumpt die segel, rippen abgewittert; was so ein alter, abgewitterter, verschimmelter diener sich heraus nimmt. Tieck 3, 253.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
abgewöhnen, deducere a pristina consuetudine, entwöhnen, von der gewohnheit abziehen: das kind abgewöhnen (von der mutterbrust), ein kind, das von der milch wird abgewöhnt. Opitz; wenn er ihn von den wilden ausschweifungen, zu welchen er sich hatte hinreiszen lassen, abgewöhnte. Wieland 3, 57. öfter mit dem dat. der pers. und acc. der sache: einem ein laster abgewöhnen; sich das spiel abgewöhnen.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 1 bis 10 von 223 Vorherige Treffer
1) abgrasen
 ... gramen depascere, das gras wegfressen. die lämmer grasen den anger, die junge saat ab.
 
2) acker
 ... meʒʒen' Parz. 174, 30. niederfallen, s. anger .
 
3) ackerumsatz
 ... zuweilen die wechselwirtschaft, wenn das feld einige jahre als anger, dann zum getraide dient.
 
4) anger
 ... anger , m. pratum, viridarium, ahd. angar ( Graff
 ... ahd. angar ( Graff 1, 350 ), mhd. anger ( Ben. 1, 45 b ), grasbewachsnes land,
 ... ), grasbewachsnes land, weidetrift, wie schon mhd. gewöhnlich grüene anger, altn. engi pratum; vielleicht dasz der alte volksname
 ... dazu gehört, einzelne dörfer heiszen Angersbach, Angersberg, Angersdorf. die anger sind vol schafen und die awen stehen dick mit korn.
 ... landes. Ez. 34, 13 ; auf einen schönen anger. Dan. 3, 1 ; die reichen zelten auf
 ... schönen grünen angern. maulaffe 276; hütten auf dem grünen anger, den ich aus meinem fenster übersehen konte. westf. Robins.
 ... westf. Robins. 122; welch ein anger, o ihr schönen, o wie dünkt er mir
 ... umschattet war mit rasen bedeckt ein weiter grünender anger vor dem dorfe. Göthe 40, 284
 ... angers. Rückert 294 ; eigentlich liegt anger hoch und trocken, aue und wiese feucht: er kommt
 ... feucht: er kommt über wiesen und auen, umgeht auf trocknem anger manchen kleinen see. Göthe 22, 151 .
 ... 22, 151 . auch pferde werden auf dem anger getummelt: sieh .... den anger
 ... anger getummelt: sieh .... den anger voll finsterer rosse. E. v. Kleist 2, 9
 ... 2094 sagt von einem niedergestochnen ritter, dasz er den anger maʒ, wie es sonst heiszt den acker meʒʒen
 
5) anger
 ... anger , enger , steht in den weisthümern für
 
6) angerblume
 ... kurzer, ich bin langer' alsô strîtents ûf dem anger bluomen unde klê. Walth. 51, 36
 
7) angerhäusler
 ... m. hintersasz, nd. brinksitter, einwohner, der auf dem anger ansäszig ist.
 
8) aue
 ... zum frischen wasser. ps. 23, 2 ; die anger sind vol schafen und die awen stehen dick
 
9) befleischen
 ... betrat an einem frühlingsmorgen der fetten anger feuchtes grün. da sah er mit erwünschten freuden
 
10) bestellen
 ... erhellt, wiederum am saum mit schînât; anger und walt bestalt sind wunneclîch. MS.
 
Artikel 1 bis 10 von 223 Vorherige Treffer