Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
schöpfrahmen bis schöpftopf (Bd. 15, Sp. 1557 bis 1558)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) schöpfrahmen, m. in der papierfabrikation die form, worin das papier geschöpft wird, bestehend aus einem hölzernen rahmen mit einem feinen messingdraht-gitter Karmarsch-Heeren3 7, 779, vgl. 6, 507.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schopfraupe, f. raupe mit einem haarbüschel auf dem kopfe, larva cristata Nemnich. Oken 5, 1350, so die maulbeerraupe, seidenwurm, phalaena bombyx mori Nemnich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schopfreiher, m. ardea comata Naumann vögel Deutschlands 9, 120.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schopfring, m. bei schmiedehämmern ein starker eisenreif, womit der helm (stiel) des hammers vorn beschlagen wird, um ihn gegen das schnelle zersplittern infolge des heftigen anpralls zu schützen Scheuchenstuel 217.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schöpfrüssel, m. saugrüssel bei insecten, haustellum Nemnich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schöpfschaufel, f. schaufel mit hohem seitenrande, um wasser aus einem raume zu schöpfen Adelung. Jacobsson 4, 37b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schöpfschirr, n. schopfschirr, situla Schottel 1407, s. schöpfgeschirr.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schöpfstutz, m. schöpfgefäsz: dasz .. ein jedes handtwerck eine gewisse anzahl fewereymer, sprützen, zöber und schöpffstütze haben und halten soll. Erfurter feuerordn. von 1617 D 4a; ein jeder hauszwirt sol ernstlich vermahnet seyn, in dürrer sommerszeit seine gefässe, schöpfstütze, würtztröge und anders einzuquellen. T 3a. — dafür schöpfstotz: die an lange stangen gemachte schöpff - stötze, vermittelst welchen man das heisse bier aus der pfanne oder kessel in den bottich schöpffet. Hohberg 3, 2, 55b.

[Bd. 15, Sp. 1558]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) schopftaube, f. eine der schönsten taubenarten mit einem federbusch (s. erstes schopf 6, a) auf dem kopfe, haubentaube, schleiertaube, nonnentaube, Venustaube, columba cucullata Nemnich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schöpfteuchel, m.: schöpfftüchel (der) ein wassertüchel dardurch man das wasser aufftreybt ausz einem sodbrunnen, hydraulos Maaler 360d, vgl. DWB deuchel theil 2, 1036.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schöpftopf, m. topf zum schöpfen Campe.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 1 bis 2 von 2
1) gon
 ... gon , gohn , m. , ein schöpfgefäsz
 
2) gon
 ... gon , gohn , m. , der für