Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
schöpferwonne bis schöpfgezeug (Bd. 15, Sp. 1554 bis 1555)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) schöpferwonne, f. wonne, die der schöpfer am schaffen empfindet Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schöpferwort, n. wort, wodurch der schöpfer etwas hervorbringt Campe; schöpferswort: allwürkend mit der grösten ruhe schaffend und in die sanfte morgenfolge sein schöpferswort verborgen. Herder 6, 273 Suphan.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schöpferwürde, f.: die weltweisen, ja gottesgelehrte selbst hätten es besser überlegen sollen, ehe sie die schöpferwürde einem ohnmächtigen geschöpfe zugeeignet hätten. Triller bei Lessing 3, 214.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schöpffasz, n.: ahd. schephivaʒ, scephvaʒ, hausorium Graff 6, 449; skepfi-, schephevaʒ Dief. gl. 273c; situla .. eyn

[Bd. 15, Sp. 1555]


scheppevaʒ. voc. von 1420, s. nov. gl. 341b, vgl. DWB schöpfgefäsz nd. schepfat ten Doornkaat Koolman 3, 112a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schöpfgalgen, m. altalena, attignitoio da pozzo Kramer 2, 641b; gabelförmige säule, worauf die rute eines schöpf- oder ziehbrunnens ruht Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schöpfgatze, f.: schöpffgatzen (die) mit handthaben, capula Maaler 360c; vgl. DWB gatze 1, theil 4, 1, 1516.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schöpfgebäu, n. im bergbau eine wasserkunst, wodurch das wasser in die höhe geschafft wird Campe, auch kunstgezeug, maschine, um das wasser aus den gruben zu heben Jacobsson 2, 505b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schöpfgefäsz, n. schöpfgeschirr, vaso ... da attignere Kramer dict. 2, 641b; herr, du hast nichts zum schöpfen (kein schöpf-gefäsz) und der brunn ist tief. ebenda; in der ältern sprache dafür scephevaʒ, s. schöpffasz;

wart, ich will ein
schöpfgefäsz dir holen. d. junge
Göthe 2, 10 (d. wanderer).


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schöpfgelte, f.: schopfgelte, capula Dief.-Wülcker 844, capis ein schöpffgelte Corvinus fons latin. 1, 117b; schöpf-gelte, schöpf-bolle, vaso di rame, it. d' altra materia col manico lungo di ferro da pigliar' ò cavar' acqua Kramer dict. 2, 641b; schöpffgelte, ist ein kleines höltzernes geltlein, wormit das wasser aus dem wasser - ständer geschöpffet wird. frauenzimmerlex. 1759, s. auch öconom. lex.2 2640. Jacobsson 4, 37a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schöpfgeschirr, n. hostorium, chus, situla, pen. cor. sitella Dasypod.; situla, antlia Maaler 360c; vgl. DWB schöpfgefäsz.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schöpfgezeug, n. antlia Stieler 2626, vgl. DWB schöpfer II, 2.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 1 bis 2 von 2
1) gon
 ... gon , gohn , m. , ein schöpfgefäsz
 
2) gon
 ... gon , gohn , m. , der für