Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
schönigen bis schönlateinisch (Bd. 15, Sp. 1521)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) schönigen, verb., s. DWB schönen 1.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schönigkeit, f., veraltete nebenform zu schönheit, wie reinigkeit neben reinheit, rohigkeit neben rohheit, schonekeit, claritas Dief. 125c, schonekeit, pulchritudo 471c, schönigkeit Stieler 1755 (rarò), mnd. schonicheit Schiller-Lübben 4, 116b, in heutigen hd. mundarten noch fortlebend, schiənigkeit Hintner 216, schönekot cimbr. wb. 228b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schonke, f., s. DWB schunke.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schönknecht, m. beau-fils, mignon Rondeau 508.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schönknieicht, adj.: so seine (Homers) schönknieichte Briseis. Herder 3, 163 Suphan. bei Homer findet sich kein entsprechendes beiwort der Briseis. vielleicht erklärt sich der irrthum durch die lat. übersetzung von καλλιπάρηος (pulchris genis mit genibus verwechselt), oder es schwebte H. das homerische καλλίσφυρος vor. Suphan anmerk. zu der stelle.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schönkopf, m. für schöngeist. Weckhrlin bei Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schönkraut, n. das schellkraut Campe (als landschaftlich bezeichnet). Nemnich bietet nur schinkrut als nd. namen für chelidonium majus, wol nach brem. wb. 4, 655.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schönkünstig, adj. zu den schönen künsten gehörend, der schönen künste kundig, sich damit beschäftigend Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schönkünstler, m. der die schönen künste ausübt, dichter, schriftsteller, belletrist: auch in zeiten und ständen, wo man's nicht vermuthet, siehet man jetzt schönkünstler und schönwissenschaftler, wie man sie gern entbehrte. Herder z. lit. u. k. 16, 184; der schönkünstler fand in ihr (dem fräulein v. Sternheim) eine schwache nachahmung der Clarissa. Göthe 33, 51.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schönkünstlich, adj., dasselbe wie schönkünstig: ich bin kein mitglied aller unsrer historischen, philosophischen und schönkünstlichen akademien. Herder 5, 229 Suphan.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schönlateinisch, adj. schönes, classisches latein schreibend oder sprechend: ists nicht eine wahre schande [dieser zeit], dasz es grosze und schönlateinische schriftsteller dieser zeit gibt, die in ihrer sprache barbarn waren. Herder 1, 374 Suphan; da sein (des Cudworth) ausleger und schönlateinischer prediger (Dickinson) es meist noch ärger gemacht, der gewisz keinen fuszbreit aus seiner beredsamkeit wegzugehen lust hatte. 6, 443.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 1 bis 2 von 2
1) gon
 ... gon , gohn , m. , ein schöpfgefäsz
 
2) gon
 ... gon , gohn , m. , der für