Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
schönheitswasser bis schonig (Bd. 15, Sp. 1520 bis 1521)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) schönheitswasser, n. als schönheitsmittel dienendes wasser Campe: mit hülfe einer mitleidigen alten frau (um welche er sich durch mittheilung des recepts zu einem wunderthätigen schönheitswasser verdient gemacht hatte). Wieland 8, 313. daneben schönheitwasser: das seewasser seines lebens .. süszet er sich durch das schönheitwasser ab, worin er sich stündlich badet. J. Paul Titan 1, 122. bildlich: er (der bildliche witz) kann unter dem vorwande einer selbstvergleichung ohne bedenken seine leuchtkugeln, glockenspiele, schönheitwasser, schnitzwerke, putztische nach belieben wechseln in éiner periode. vorschule der ästhetik 2, 29. übertragen: er watet mit lust durch das über die fluren gesprengte schönheitwasser des thaues. Fixlein 137.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schönheitswelt, f.:

der fortgeschrittne mensch trägt auf erhobnen schwingen
dankbar die kunst mit sich empor,
und neue schönheitswelten springen
aus der bereicherten natur hervor.
Schiller 6, 273.

[Bd. 15, Sp. 1521]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) schönheitswunder, n.: schönheitwunder, praestantia, excellentia formae, elegantia rara Stieler 1391.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schönheitszweck, m.: mathematische bestimmungen des organs werden (beim dilettantismus in der musik) kennen gelernt und zu empfindungs- und schönheits - zwecken gebraucht. Göthe 44, 285.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schönherr, m. der durch putz, schönes äuszeres und artigkeit zu glänzen sucht, verdeutschung des franz. petit-maître bei Campe. vgl. kleinmeister 1 oben theil 5, 1118.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schönhinrollend, adj.:

welche des lieblichen Titaresios ufer bewohnten,
der die schönhinrollenden wellen hinab in den Peneus
stürzet.
Stolberg 11, 81 (Il. 2, 752: καλλίῥοον ὕδωρ).


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schönhinwallend, adj.:

als sie nunmehr an die furth des schönhinwallenden Xanthos
kamen, des wirbelnden stroms, den Zeus, der unsterbliche, zeugte.
Voss Il. 24, 692 (ἐυρρεῖος).


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schönholz, n., dasselbe wie schönbaum Gleditsch bei Pritzel-Jessen 203b. Nemnich 2, 979.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schönhut, m., schwäb. schmucker strohhut Schmid 477. vielleicht miszverständlich für scheinhut (s. dieses oben th. 8, 2453).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schonig, adj. zu schonen, parcere, nur bezeugt in dem zu verschonen gehörigen verschonig, kündig, parcus Dasypodius.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schonig, adj. zu dem unter schönen 2, a angeführten schweiz. schonen, disserenare: schoniges wetter, klares, heitres, 'wenn weder regen noch ungewitter im anzuge sind' Stalder 2, 347.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 1 bis 2 von 2
1) gon
 ... gon , gohn , m. , ein schöpfgefäsz
 
2) gon
 ... gon , gohn , m. , der für