Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
schönheitsreich bis schönheitssonne (Bd. 15, Sp. 1519 bis 1520)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) schönheitsreich, adj. reich an schönheit: der biegsame, kraft- und schönheitsreiche gliederbau der menschen. Herder bei Campe (unter schönheitreich); schönheitreich:

zween augstern, ein gestirn, gantz schein- und schönheit-reich.
Weckherlin 670.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schönheitsreich, n. reich der schönheit:

o herrin unbegrenzter schönheitsreiche!
ich messe meiner liebe himmelstriche,
und fürchte nicht, dasz ich an macht dir weiche.
Rückert (1882) 5, 104, 3.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schönheitsrichter, m.: allein, die blendende weisze desselben (des busens, der wohl etwas voller hätte seyn können), und die zauberkraft ihres himmlischen gesichtes machten, dasz selbst strengere schönheitsrichter diesen fehler übersahen. Müller Siegfr. v. Lindenberg 1 (2), 325.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schönheitsschein, m.: schönheitschein, decor pulchritudinis Stieler 1752.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schönheitsschnörkel, m., schönheitschnörkel, eigentlich zur verschönerung angebrachter schnörkel, an der schrift und anderem, bildlich: um in bildern zu reden, seliger, so verstümmeln hofmeister und bettler kinder, um sich zu beköstigen, nur dasz jene die verrenkungen als schönheitschnörkel, diese sie als wunden und spalten an lebendigen allmosenbüchsen ausstellen. J. Paul Levana 2, 28.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schönheitsschwärmer, m.: ganz selbständig schritt er (A. Menzel) seinen weg, scharf um sich schauend in die wirkliche welt, und sagte 'den schönheitsschwärmern' ruhig: 'man musz gar nichts verlangen, dann wird man in allerwege überrascht'. Treitschke deutsche gesch. 5, 404.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schönheitsseife, f. seife, die die schönheit der haut erhalten, befördern soll. englische miscellen bei Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schönheitsselig, adj., schönheitselig:

wo ist des Griechenvolks
schönheitselige kunst, welche den stein beseelt?
Leuthold ged.4 193.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schönheitssinn, m. sinn, gefühl für das schöne, ästhetischer sinn Campe: da ist kein schönheitssinn, kein kunstgefühl, keine urbanität, nicht einmal mehr galanterie. Gotter 3, 207; ohne durchgebildeten schönheitssinn, besasz er (Börne) doch den naturalismus des gesunden menschenverstandes. Treitschke deutsche gesch. 3, 706;

seit die litterarfabriken
unsern schönheitssinn erquicken,
feiern dichter und verfasser.
Leuthold ged.4 65.

daneben schönheitsinn: nun vollends jenen schönheitsinn (der Griechen) erwogen, welcher sogar die jünglinge .. in Elea in männlicher schönheit wetteifern liesz. J. Paul vorschule der ästhetik 1, 87.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
schönheitssommer, m.: der käfer neigung schwärmt keine stunde länger, als der schönheitssommer ihn wärmt, der ihn aufgebrütet hat. Ludwig (1891) 4, 237.

[Bd. 15, Sp. 1520]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) schönheitssonne, f.:

die morgenröthe deiner jugend,
du schon so früh galantes kind!
verspricht uns rosen aller tugend,
die ietzo noch in knospen sind,
und läszt dich künfftig auf der erden
gewisz zur schönheits-sonne werden.
Günther 177;

kein fehler und kein fall ist so betrübt und grosz im lieben,
er wird stets einzig und allein den frauen auf den kerb geschrieben,
und kommt der schmähsucht auf die zunge, die von der männer lastern schweigt,
und an den grösten schönheits-sonnen geringe flecken höhnisch zeigt. 428;

im osten steht das licht, ich steh' im west,
ein berg, an dessen haupt der schein sich bricht.
ich bin der schönheitssonne blasser mond;
schau weg von mir, der sonn' in's angesicht!
Dschelaleddin nennt sich das licht im ost,
desz wiederschein euch zeiget mein gedicht.
Rückert (1882) 5, 200.

daneben schönheitsonne, gemma pulchritudinis, formae miraculum Stieler 2059.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Artikel 1 bis 2 von 2
1) gon
 ... gon , gohn , m. , ein schöpfgefäsz
 
2) gon
 ... gon , gohn , m. , der für