Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
gewissensqual bis gewissensruck (Bd. 6, Sp. 6326 bis 6329)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) gewissensqual s. gewissenspein.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewissensrat, m. , zusammensetzung, die dem zweiten compositionstheil die beziehung auf personen entnimmt, die unserem substantiv nur ausnahmsweise entzogen wird.
1) mit ihrer beziehung auf personen weist unsere zusammensetzung vorwiegend auf das bestimmte geistliche amt des beichtvaters, das namentlich in der auf katholischem boden wurzelnden litteratur viel angezogen ist; neben gewiszens- sive geistlicher raht, assessor consistorii ecclesiastici Stieler 1517; vgl.: eine geistliche person, sofern sie zu hebung der gewissenszweifel, und zur leitung des gewissens bestimmt ist, besonders in der römischen kirche Adelung 2, 671; ähnlich Campe 2, 367b; conseiller, directeur de conscience, casuiste Rondeau 2, Uu 4a; ähnlich Schwan 1, 748a; keeper of the conscience, spiritual father, confessor Hilpert 2, 1 s. 465c;
a) dieses amt des beichtvaters ist namentlich auch in parallelverbindungen mit appellativen hervorgehoben, die seltener auch andere seiten des compositums beleuchten:
α) der ungewissenhaffte gewissens-rath, vorgestellet in einer theologischen facultät zu Heidelberg bedencken über etzliche brieffe Joh. Ludew. Langhansens, vormals bei des verstorbenen churfürsten von Pfaltz durchl. gewesenen beichtvaters geheimden- und gewissensraths 1689; o wehe als dann auch den seelen; und gewiszensräthen, und hirten, den beichtvättern ... M. Zeiller episteln ... v. polit. ... materien (369) 4, 499; dasz der prediger als gewissensrath und beichtprediger viele freiheit hatte Jean Paul (mein aufenthalt in der Nepomukkirche) 34, 127; (Garzweiler) ward unseres kurfürsten beichtvater und gewissensrath vieler angesehener familien H. König die clubisten in Mainz (1, 1) 1, 10; ... besprechungen mit dem pfarrer von Santa Maria Zobenigo, ihrem beichtvater und gewissensrath abhielt Fr. Halm (haus an der Veronabrücke) 4, 135; gleichwol muszt' er einmal einen abbate und gewissensrath in ein kabinet derselben (der oberhofmeisterin) bestellen Jean Paul (Hesperus 1, 5) 7, 82 vgl. oben unter gewissensmann.
β) ... eines an leib und seele kranken Campanus, eines Fontaine, aus dem seine pflegerin, geschweige sein letzter gewissensrath, machen konnte, was er wolte? Herder (krit. wälder 2) 3, 278; er war alles was man wollte, geheimer- und gewissensrath, schiedsrichter und

[Bd. 6, Sp. 6327]


anwald. Benzel-Sternau bei Campe 1, 367b; die übrige geistlichkeit ... lieferte im stillen die materialien zu jener verfolgung, die sich zum sturz der auch von ihnen gehaszten mächtigen staatenlenker und gewissensräthe (der jesuiten) verschworen hatte K. Gutzkow d. zauberer von Rom (4, 10) 4, 296; ... als eines tages der pfarrherr von Santa Maria Zobenigo, der bewährte freund der eltern und der gewissensrat ihres verwaisten kindes, in Ambrosias stübchen trat Fr. Halm (haus an der Veronabrücke) 4, 79 ebenso (s. u.) P. Heyse II, 14, 103.
b) wie schon aus dem bisherigen ersichtlich, überwiegen hier possessive genitive. wo das subst. ohne solchen zu beobachten war, hatte es anlehnung an ein anderes appellativ gefunden, sonstige fälle sind selten:

nun liesz sie den gewissensrat
zu sich ans bette kommen.
A. Blumauer Virgils Aeneis 4 v. 1513.

ähnlich (sich einen gew. halten) A. Schopenhauer (grundlage der moral 13) 3, 574; eine ... übertretung .,. einem willkürlich sprechenden gewissensrath überlassen Kant (metaph. d. sitt. 2 § 13) 5, 274; einige millionen blattern thun mehr zum seelenheil einer dame, als der häszlichste gewissensrath Jean Paul (aus d. teufels papieren 2) 16, 31; das ... hing von einer entscheidung der römischen gewissensräthe ab K. Gutzkow d. zauberer v. Rom (5, 21) 6, 252; in der verbindung mit possessivbestimmungen liegt andererseits die möglichkeit der bedeutungsverschiebung (s. unter β).
α) ich machte der mademoiselle H. meine reverenz, und wollte in die küche gehen, als eben ein geistlicher ins zimmer trat. es war der gewöhnliche gewissensrath dieser damen: ich sage der gewöhnliche, weil sie noch mit vielen andern geistlichen bekannt waren ... und ... von allerlei gewissenssachen sprachen. dieser aber hatte die oberaufsicht und war der commendant ihres lebens, verdeutschung von Marivaux paysan parvenu (Frankf. 1752) 78 (2. buch: le directeur ordinaire des ces dames ... l'usage de donner sa conscience à gouverner à ce qu'on appelle des directeurs); sie (die frommen christen des hofs) behaupteten einstimmig, man müsse den pilger mit samt seinem spiegel verbrennen ... der könig sah, dasz die sache eine ernsthafte wendung nahm — denn schon hatte man ihm seinen gewissensrat auf den hals geschickt G. Schatz verdeutschung der erzählungen des Cazott (1789) s. 329;

als sie einsmahls, mit dieser keuschheitswache,
bei ihrem herrn gewissensrath
in seiner fernen meszkapelle
gewesen war.
Langbein (das noth- u. hülfs-büchlein) ged. 2, 243.

wenn nicht domine Ter-Breidelen, ihr lutherischer gewissensrath, ihr die nichterfüllung dieses teils der ehepakten, so oft zu einer gewissensache gemacht ... hätte Nicolai Sebald. Nothanker (7, 2) 3, 16; ich als bloszer gewissensrath sr durchlaucht H. König die clubisten in Mainz (1, 6) 1, 75 desgl. (s. o.) 1, 10; der geistliche des st. Annen Sprengels! ... er ist der gewissensrat der frau präsidentinn, und gehört zu der geheimen zunft von aufklärern, die an keinen sprengel gebunden sind Gotter (Marianne 1, 6) 3, 23; nur geschieht es seitdem nie anders, als unter begleitung ihres zeitigen gewissensraths, deren sie drei ... vorher gehabt hat, ehe das glück ihr unsern herrn propst zuführte Thümmel (reise 2 ...) 2, 71; desgl. 122; dabei waren ihm hauptsächlich zwei personen im wege, die tugendhafte königin und ihr nicht minder tugendhafter gewissensrath Herman Schmid (erzstufen: Mohrenfranzel 1) 3, 6; dasz es auch mit seiner angeblichen freigeisterei lange so gefährlich nicht war, als seine engherzigen gewissensräte ihn glauben machten Strausz Schubarts leben 1, VII.
β) den augustiner Denis von Robertis, der in einem freien verstande des worts, Petrarka's gewissensrath war Herder (kl. schr.) 18, 360; ihn, den alten freund und gewissensrat des hauses (den arzt) habe sie nicht einweihen dürfen P. Heyse (himml. u. irdische liebe) II, 14 s. 103 ebenso (s. o.) F. Halm (haus an der Veronabrücke) 4, 79; ich werde, obwohl ich mir selbst keiner belletristischen sünde bewuszt bin, zum gewissensrat lyrischer backfische erkoren P. Heyse (himml. u. irdische liebe) II, 14

[Bd. 6, Sp. 6328]


s. 22; ich ... war der gewissensrat verliebter junger mädchen und unglücklicher junger frauen (frau v. F.) II, 7, 23;
c) weiterbildungen und concurrenzformen setzen zumeist an der bedeutungserweiterung undverschiebung ein: ... hatte mich, als ich den brief meiner gewissensrätin las, eine gelinde gänsehaut überlaufen P. Heyse (Emerenz) II, 18, s. 154; er hat darin ebenso als treues kind seines vaterlandes, wie als treuer christlicher lehrer und gewissensrathgeber gehandelt J. Köstlin luthers leben8 471; in diesem fall würd' ich ihr gewissensfreund bleiben, würde ihr wächter scheinen dürfen und könnte ganz so fortleben, wie bisher K. Gutzkow zauberer v. Rom (8, 5), 9, 166. enger zugespitzt erscheint dagegen: pater superior ... verabschiedete mich mit den worten: 'wählen sie sich einen gewissensführer und vertrauten aus. morgen früh erwarte ich sie wieder' E. Smigelski aus dem tagebuch eines römischen priesters 150; dazu vgl. die aus dem französischen übernommene bildung gewissensdirektor bei Matthisson 3 (1812) 6.
2) nur vereinzelt verdichtet sich diese persönliche beziehung in dem collectivbegriff (vgl. sp. 6326):

vor dem gewissensrath will ich ganz wahr erscheinen, —
nicht wahr, ich darf's? denn rein ist alles ja den reinen.
K. Immermann (die schule der frommen I, 4) 14, 303 Hempel.


3) die unpersönliche, abstracte, bedeutung ist ebenfalls selten; im nächsten belege ist zudem auch die persönliche beziehung nicht ausgeschlossen;

sprach der gelehrte pavian:
wär ich beim pater guardian,
ich wüszte gleich den fall zu schlichten.
... o, wehe dem, versetzt der pudel,
der schulwitz und gewissensrath
zu guten thaten nöthig hat,
und risz den knaben aus dem strudel,
Pfeffel der pavian u. d. pudel.

wer ungemeines beginnen will und zur that sich anschickt — braucht in seinem gewissensrate nie zu fragen: hat schon irgend jemand ähnliches gewollt, gleiches angefangen oder dasselbe vollführt? Jahn (deutsche turnkunst. vorbericht) 2, 1 s. 12 Euler; mehrere personen, die theils um geldunterstützung, theils um gewissensrath nachsuchten Matthisson (erinnerungen) 3, 99; für den pluralgebrauch tritt dagegen folgende erweiterung ein:
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewissensratschlag, m.: ja die protestantischen glieder des reiches insgemein durch seine gewichtigen gewissensrathschläge zu leiten J. Köstlin Luthers leben8 458; und dessen (Luthers) gewissensrathschläge namentlich bei kurfürst Friedrich so einfluszreich waren. 491.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewissensraub, m.: gewiszensraub, furtum conscientiae Stieler 1527.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewissensrecht, n. (vgl. gewissensfreiheit);

stosz den eigennutz hinaus, lieb das allgemeine,
nimm die waare gottesfurcht, nicht als zier zum scheine,
glaubens und gewissensrechte, nechst der freiheit ruhm,
gründ' in deinem vaterlande, wie dein eigenthum.
G. Neumark d. neusprossende teutsche palmbaum 23;

in jene zog man das volk; nicht ohne anscheinende ursache, weil es auf dessen gewiszensrechte, und eigne überlegung in sachen seines ewigen wohls ankommen sollte Herder (br. z. bef. d. hum. anfang) 18, 331; gewaltsame eingriffe in die unantastbaren gewissensrechte der staatsbewohner v. Linde staatskirche. s. 69.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewissensregel, f.: (David:) aber — aber Jean, mich däucht du bestiehlst mich gar. (Jean:) dummer Schwabe! ... aus bloszer freundschaft für dich, theile ich deine an dem Franzosen begangene sünde mit dir. das ist so unsre gewissens-regel, (David:) gewissensregel? (Jean:) gewissens-regel, und jemehr ich davon nehme, jemehr nehm' ich von deiner schweren sünde Klinger (der falsche spieler 1, 6) 1 115.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewissensreger, m.: gewissensreger, conscientiae concussor Stieler 1567; dazu vgl. das neuere nomen actionis:
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewissensregung, f.:

doch du gabst mir in dem finstern stande
das gefühl, was gut und böse sei;
legtest die natur in ihre bande,
aber lieszest meinen willen frei.
wo gewissensregungen mich ziehen, (what conscience dictates to be done)

[Bd. 6, Sp. 6329]



oder wo der warner mir verbeut,
lasz mich dieses mehr als hölle fliehen,
jenes suchen mehr als seligkeit.
Seume ged. (allgem. gebet)2

der schlusz (des briefes) zumal beschwichtigte seine letzten gewissensregungen P. Heyse (Melusine) II, 18 s. 293.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewissensreinigung, f. (vgl.: reines gewissen sp. 6270): der herzog der wie bekannt ein groser freund von gewissensreinigungen ist, hat mir vor seiner abreise noch eine besoldungszulage von 200 rth. gemacht Göthe (an frau v. Stein 24. 5. 85) br. 7, 55.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewissensrichter s. gewissensgericht.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewissensruck, m.: diese echt yankeeische politik, die uns blosz mit einem leichten gewissensrucke zu unerschöpflich reichen äckern ... verhelfen sollte Ch. Sealsfield (cajütenbuch 1) 14, 39.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Die Suchanfrage lieferte keinen Treffer.