Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
gewissenslos bis gewissenpressur (Bd. 6, Sp. 6322 bis 6325)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) gewissenslos, s. gewissenlos.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewissenlöser s. gewissenslehre.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewissensmann, m., in zwei belegen beobachtet, die das verhältnis der beiden compositionstheile zu einander verschiedenartig bestimmen:

Mars ist ein gewissens-mann,
der sich nimmt der menschheit an;
schlägt er menschen häuffig nieder,
zeugt er menschen häuffig wieder.
Logau sinnged. 1, 4, 49 Eitner 87; zur bildungsweise vgl. DWB gewissenspflicht.

[Bd. 6, Sp. 6323]


unser Matz ... bestellte den abbate um zwei stunden zu bald ... gegen drei uhr nachts ... senkte der stehenssatte gewissensrath seinen rumpf endlich in den mit favoritarien ausgepolsterten sorgenstuhl und weckte mit seinen hosen die ganze trauermusik ... der ehegemahl ging endlich ... nach, und zog den mitten im contrapunct und in pralltrillern seszhaften gewissensmann aus seinem orgelstuhl Jean Paul (Hesperus 1, 5) 7, 82; s. gewissensrat.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewissensmarterf.: s. gewissenspein.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewissensnarbe, f. (vgl. gewissenswunde):

dis kommet, tirannen, euch billich zustatten;
dasz euch ein espen-laub, ein rauch, ein raschelnd stroh,
ein schleichendes gespenst', ein irrend licht erschrecket,
und mit plut-rothen purpur-farben
euch abmahlt die gewissens-narben
Lohenstein, Cleopatra III akt. vers 325.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewissensnot, f., (vgl. auch gewissenspein) ältere, von den neueren gern wieder gebrauchte zusammensetzung:

wie ängstigt sie (die seele) sich doch, wan nach den sonnenstralen,
so ihr die wollust pflegt falsch-färbig für-zumahlen,
ein schnäller sturm einbricht, da stracks gewissens-noth
durch deines grimmes plitz sie schröckt.
Rompler erstes gebüsch der reimgedichte 73.

die theologie der reformatoren, deren wortführer das recht der freiheit und die gewissensnoth als ... waffe zum kampfe gegen die katholische kirche gebrauchten, entnahm die wissenschaftliche darstellung der gewissenslehre unbefangen den meistern der alten kirche Wetzer u. Welte 5, 568; Marianne wuszte jetzt, dasz der, den sie verschmäht hatte, sie noch immer liebte. aber würde das ihr wirklich gewissensnot bereiten? Wilhelm Hegeler pastor Klinghammer2 222;

seine sündige seele foltern reue und gewissensnot.
Carl Spitteler balladen2 61 (der Cid u. die fee).


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewissenspein, f. , auf die wirkungen des bösen gewissens zielend, erschlieszt diese bildung einen groszen kreis von konkurrenzformen, für die Stieler meist nur ein und dasselbe lateinische synonymon bereit hat: gewissenskummer, conscientiae stimulus vel tormenta 925; gewiszensquaal, stimulus conscientiae 1843. gewiszensplage morsus, stimuli conscientiae 1485; gewiszenspein, morsus conscientiae 1423; dazu vgl. noch die bei Stieler nicht gebuchten gewissensschmerz, -leiden, -marter, -folter.
1)

zur rechten hand der schuld und laster grosse zahl,
zur linken die gespenst und geister allzumal, ...
hier desz gewissensqual und da der erden glut,
dem frommen werden auch entfallen hertz und muht ...
Opitz (trostged. in widerwärtigk. d. kriegs 4) geistl. poem. 318;

da wolte mir für angst der beine mark verseigen,
durch die gewissensqual entgieng mir meine kraft,
von deiner schweren hand verlor ich allen saft.
Paul Fleming (poet. wälder 1: 32 psalm) 1, 5 Lappenberg;

so kann auch allein der grosze abstand ausgefüllt werden, der sich zwischen dem frieden einer schuldlosen seele und den gewissensqualen eines verbrechers ... findet Schiller (über die tragische kunst) 10, 36; denn man darf wohl zu zeiten, ohne grosze gewissensqual, diese farben brechen, Tieck (aufruhr in den Cevennen) 26, 131; wie er in heimweh und gewissensqualen sich verzehren würde Ricarda Huch aus der triumpfgasse4 143; dazu vgl. den von H. Fischer (schwäb. wb. 3, 635) als nicht mundartlich (aus Riedlingen) beigebrachten reim: gewissensqual, böses mahl.
2) sie erweisen ja mit vielen beispielen, wie ... selbe endlich nach langer gewissensplage mit schand und spott am tag, ihre nachfolgere in eusserstes verderben stürtzen Harsdörfer frauenzimmer gesprechspiele 1 243 (no. 47); so werdet ihr mit euren leben in das heiseste feuer der teufel vollen höllen unfehlbar hinein rennen, und statt itziger vermeinter wollust zur strafe ewig- und unaufhörlichen schmertzen, unbeschreibliche quaal u. unausdenkliche gewissensplagen zugewarten haben der grosse Klunkermutz (1671) 105.
3)

eine jungfer die sich flink
an die jungen kerle hieng,
die sie um das kränzchen brachten,
schrie in der gewissenspein:
möcht ich wieder jungfer sein,
wollt ich keinen kerl mehr achten!
Lichwer fabeln2 (die gefangene drossel) 126.

[Bd. 6, Sp. 6324]



das gegentheil der gewissenspein ... ist das gute gewissen, die befriedigung, welche wir nach jeder uneigennützigen that verspüren A. Schopenhauer (die welt als wille u. vorstellung 4, 66) 1, 479 Griesebach; in dem zustande, in dem Apollonius sich jetzt befand, konnte ihm der tod eher erwünscht sein, als schrecklich; dann hatte aller kampf, alle gewissenspein, alle sorge ein ende O. Ludwig zw. himmel u. erde, abschn. 18.
4)

wer empfindt
seine sünd
und gewiszensschmertzen
sei getrost.
K. Gerhardt fröhlich soll mein hertze Fischer u. Tümpel 3, 330b;

geist der gnade! lasz mein herz
stets bei fehlern schlagen;
doch lasz im gewiszensschmerz
es auch nicht verzagen.
Herder (die aussgiessung des hl. geistes) 1, 65;


5) in allen diesen spanischen und italienischen vorwegnahmen der durch die liebe heraufbeschworenen gewissensleiden ist jener wahren empfindung wenig rechnung getragen, die aus den reinsten tiefen des herzens stammt K. Gutzkow der zauberer von Rom (4, 5) 4, 139.
6) der einen Seneca jeden tropfen seines dahin rinnenden lebens ruhig zählen läszt, wenn gewissensmartern den tyrannen bis unter die hülle des purpurs verfolgen Schiller über die folgen der tugend 1780 (säk. ausg. 11, 17); beiden höchsten graden der gewissensfolter C. Boruttau gedanken über gewissensfreiheit (1867) 4.
7) nomina agentis sind bei Stieler für das erste und dritte compositum gebucht: gewissensquäler tortor conscientiae 1487; gewissenspeiniger, stimulus, aculeus conscientiae 1423.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewissenspflicht, f.: gewissenspflicht, eine bildung, die mit ihrer besonderen bedeutung die voraussetzung für mehrere der bisher besprochenen zusammensetzungen bildet, vgl. gewissensehe -freund, -gemahlin, -mann u. a. diese bedeutungsrichtung ist schon bei Adelung richtig getroffen: gewissenspflicht in dem rechte der natur eine pflicht, welche man bloss dem gew. des andern überlassen muss im gegensatze der zwangspflichten 2, 671; ähnl. Campe: — le devoir de conscience Schwan 1. 748a; a duty imposed by the conscience Hilpert 2, 1, 465c; ich habe natürlich der gräfin versprochen, stillschweigen darüber zu halten, und hätte ichs auch nicht, so wäre das erste mannes-, freundes-, pastor-, gewissenspflicht Herder an Caroline (aus Herders nachlass 3, 474); gerechtigkeit und wohlwollen, zwangs und gewissenspflichten, naturrecht und moral J. C. Lichtenberg aphorismen 4, (dtsch. litt. denkm. 140) 71; er setzt sein gröstes gut in die liebe des nächsten; theilet hierauf alle pflichten, nach der gewöhnlichen mode, in zwangs- und gewissenspflichten, und baut auf jene das recht der natur, auf diese die moral im engeren verstande. Frankfurter gelehrte anzeigen v. j. 1772 (dtsch. litt. denkm. 7) 234; wie weit die verderbliche friedensverachtung, welche man seit dem beginne des krieges als eine art von heiliger gewissenspflicht zu betrachten scheint ... gehe ... Fr. Matthisson erinnerungen (5: vaterländische besuche) 1 (1810), 211; bei dieser gelegenheit macht sich alles ... eine art von gewissenspflicht daraus, die schimmerndsten und buntesten federn ... mit pomp oder armseligkeit auszubreiten (erinnerungen 1; darst. aus Frankreich, Lyon) 2, 254 (1825); so erinnern sie sich denn beide, dasz sie mir zugaben, diese grosse sache sei eine vaterpflicht — folglich ist sie ebenso eine gewissenspflicht eines jeden, der an vatersstelle tritt (Hermes) Sophiens reise 6. th. s. 621; Soltikov erklärt sich für ihn, rein aus gewissenspflicht Schiller (Demetrius:) 15, 2, 549; noch eine andere gewissenspflicht drückte ihn P. heyse (buch der freundschaft: David und J.) II. 6, 103; über gewissenspflichten kann man nicht hinaus, und soll es auch nicht (marienkind) II, 16, 172; weil ich ... es als gewissenspflicht ansah, wenn er stürbe, seinem nachfolger die dienste ... nicht gegen seinen willen zu versagen Bismarck ged. u. erinn. (26) 2, 187; ihre (der fürsten) autorität gilt fortan als gottes anordnung, und der bürgerliche gehorsam als eine gewissenspflicht Simar gewissen und gewissensfreiheit 101.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewissensplage s. gewissenspein.

[Bd. 6, Sp. 6325]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) gewissenspredigt, f.: aber die edle prinzessin bestunde wie das gerechte gold im feuer und wuste ihn erstlich mit bitten und flehen, endlich mit einer scharfen gewissenpredigt, kläglichem weinen ... also zu begegnen, dasz er sich überwunden gab Grimmelshausen wiedererstandener Simpl. 3, 326;
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewissenpressur, f.: ... dasz wir unser glaubensverwandte aus den unziemlichen drangsalen und gewissenspressuren der papisten mit göttlicher hülfe zu retten gemeinet ... der evang. exulanten in Schlesien fragstücke (1632) bei Opel u. Cohn 299; vgl. gewissenszwang.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Die Suchanfrage lieferte keinen Treffer.