Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
gewichtsordnung bis gewichtsträger (Bd. 6, Sp. 5778 bis 5780)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) gewichtsordnung, f., s. gewichtordnung.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewichtspolizei, f.: die polizeideputation hat die oberaufsicht und fürsorge über: ... münz-, maasz- und gewichtspolizei, brak- und schauanstalten, komtoirs zu ajustirung der maasze und gewichte. geschäftsinstruktion v. 1808, preusz. gesetzsamml. s. 482.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewichtssatz, -stück u. a., s. gewichtsatz u. s. w.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewichtstab, m.: die neu-eröffnete kauffmannsbörse, worin eine vollkommene connoissance aller zu d. handlung dienenden sachen ... gegeben wird ... mit münz-, maass- und gewichtstab. Hamburg 1707.

[Bd. 6, Sp. 5779]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) gewichtstabelle, f.: gewichtstabelle, als überschrift entsprechender zusammenstellungen s. preusz. gesetzsamml. 1822 s. 23 u. a.; ebenso 1843 s. 248 (normalgewichtstabelle zur berechnung des Emszolles); für nicht leicht wägbare gegenstände kommt ... die unter D. beigefügte neue gewichtstabelle zur alleinigen anwendung. additionalakte zur Elbschiffahrtsakte v. 1844, preusz. gesetzsamml. s. 463.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewichtstange, f. , mit engerer beziehung auf das in gleichgewicht und andern verwendungen von gewicht II (sp. 5717) zu tage tretende nomen actionis:
1) das compositum ist in den wörterbüchern ungewöhnlich reich bezeugt: halterem, die gewichtstange. Comenius orbis pictus (1662) s. 271 (abschnitt über die gaukelei); halter, gewichtstang, so die seiltäntzer brauchen. G. M. König gazaph. latinit. (1668) 512b; ganz ähnlich Stieler 2133; Steinbach 2, 683; Kramer teutsch-ital. dict. (1702) 2, 1234b; teutsch-engl. wb. 2 (1716), 773; Aler 936b; Kirsch 2, 151b; Matthiae 1, 633a; 2, 181a; Hederich 1, 1423; Kramer 2, 97a (verweist auf holl. gewigt-stok); Rondeau 2, Uu 3c; Hilpert II, 1, 464b; Campe 2, 363a; gewichtstange, halter. teutsch-lat. wörterbüchlein (1713) s. 143; gewichtstange, bastone del contrepeso, bâton de contrepoids. Rädlein 383a; gewichtstange, contre-poids, poy, balance-pole. Beil technol. wb. 243.
2) litterarische belege flieszen spärlich: er gieng auch, ohne sich zu balanciren, auf demselben schlappen seile ohne gewichtstange. curieuse nachricht von Joh. Carl v. Eckenberg (1720) s. 25.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewichtstein, n. , eine bildung, die der an gewicht II zurückgedrängten sachbedeutung für das wägemasz oder allgemeiner für den hebel (sp. 5745) als besonderes ausdrucksmittel dient; sie ist in wörterbüchern sowol als auch im litterarischen gebrauch früh belegt und reicht im letzteren bis in die neueste sprache herein.
1) die engere bedeutung eines wägemaszes.
a) von wörterbüchern verzeichnet schon ein oberdeutsches vocabular des 15. jahrh. das compositum: stater, ein gewicht stain. Diefenbach nov. gloss. 347a; dazu vgl. pondus, gewicht-pfundtstein. Frischlin nomenclat. trilinguis 116b; lapides appensi, gewichtstein. 179a; das letztere auch bei Emmel 331; gewichtstein, pois duquel on pese, peso da pesare. Hulsius (1616) 138b; ebenso Kramer (1702) 2, 1234b; ähnlich Duez (1664) 199a; Rädlein 383a; Frisch nouv. dict. 2 (1772), 279; gewichtstein, lapis ... pars centenarii ... librum de asse. Henisch 1599; gewichtstein, pondus Aler 936b; Kirsch 2, 151b; Matthiae 2, 181a; gewichtstein, sive wagstein, pondus. Stieler 2139; gewichtstein, a stone used for a weight. teutsch - engl. wb. 2 (1716), 773; gewichtstein, gewigtsteen Kramer 2, 97a.
b) aus dem überblick über den gebrauch der bibelübersetzung hat sich oben (sp. 2720) ergeben, dasz gewichtstein von Eck eingeführt wird, der sich hierin mit der neuesten übersetzung von Kautzsch berührt: pondus et statera judicia domini sunt, gewicht und wag sint die urtail des herren, und seine werch seind alle gewichtstain des seckels. Eck sprüche Salomo 16, 11; sein werk sind alle gewichtsteine im beutel. Kautzsch; vgl.: du sollst in deiner tasche nicht zweierlei gewichtsteine haben. Kautzsch 5 Mos. 25, 3 (du solt in deinem sack nit mancherlai gewicht haben. Eck). als weitere oberdeutsche belege der älteren sprache (s. auch unter 2) vgl.: da mezger im gericht offne fleischpenk haben und fleisch auszgeben wollen, die sollen gerechte saubere wagen und gewichtstain haben. (landtaiding v. Taxenbach) österr. weisth. 1, 272; sonsten befindet sich daselbsten folgendes: ... etliche gewichtstein von eisen oder ertz verschiedener grösse, auff einer seiten einen bischoff, mit der umbschrifft 'Henricus episcopus', auff der andern eine kirch mit dreien thürnen vorstellend. Jacob von Königshofen elsäss. chron. 1102 Schilter.
2) die allgemeinere bedeutung eines hebels:
a) gewichtstein, ein stein von einer bestimmten schwere, dessen man sich als gewicht bedient ... ein stein als uhrgewicht. Campe 2, 363a; ähnlich Hilpert 2, 1, 464b (fügt noch bei: der gewichtstein an einer thüre); ebenso Beil technol. wb. 243.
b) stein stossen, grosse gewichtstein von der erde auffheben und dergleichen ubungen, bedeuten gegenwertiger oder fürstehender sachen und handlunge unglücklichen

[Bd. 6, Sp. 5780]


fortgang. Ryff übers. v. Artemidors traumbuch (1, 56) 52b (halteres); und dann wird der urtheilende verstand dieselben nicht brauchen wollen, massen die bilder, ob sie gleich an sich schön sind, den gewicht-steinen einer uhr gleich sind, welche zwar dienen die stunden in der uhr, für welche sie bestimmet worden, richtig anzuzeigen; aber wenn sie von da in eine andere versetzet werden, dieselbe an ihrer richtigkeit übel hindern können. Breitinger critische dichtkunst 1, 430; etwan ist der gewichtstein zu leicht, also den kerzenleuchter anhängen. es thut's noch nicht. auch den stiefelknecht dazu — siehe, das schmeichelt ihr — tik tak. Rosegger idyllen aus einer untergehenden welt (volksuhren).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewichtstheil, m.: gewichtstheil (chem.) part. by weight, partie en poids. Karmarsch technol. wb. 13, 246; dieser ausdruck (das sättigungsvermögen einer säure) bedeutet nämlich die zahl, welche die sauerstoffmenge einer quantität basis anzeigt, die zur sättigung von 100 gewichtstheilen einer säure erforderlich ist. F. Wöhler grundrisz der chemie 41.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewichtsthermometer, n.: gewichtsthermometer, ein glasgefäsz, das bei 0° bis zu seiner engen mündung mit quecksilber angefüllt wird. nach massgabe der steigerung der temperatur fliesst quecksilber aus, so dass sich aus der hierdurch entstehenden gewichtsverminderung des gefässes die jeweilige temperatur berechnen lässt. Lueger 4, 649.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewichtstonne, f.: gewichtstonne = 1000 kg. Stenzel deutsches seemännisches wb. 147a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewichtsträger, m., im gegensatz zu gewichtträger (s. d.) ein ausdruck der pferdezucht (vgl. oben sp. 5741 gewicht mit der bedeutung von pensum in der sprache des sports): gewichtsträger ein pferd, das im stande ist, einen schweren reiter zu tragen. nach mittheilungen aus Süddeutschland; der wallach trägt bequem 200 pfund ... beide pferde gewichtsträger, sicher, ein- und zweispännig gefahren. Rostocker anzeiger januar 1907.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Die Suchanfrage lieferte keinen Treffer.