Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
gewichtkunst bis gewicht- (Bd. 6, Sp. 5773 bis 5775)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) gewichtkunst, f.
1) zur kennzeichnung des theiles der mechanik gebildet, der mit dem fremdwort statik zusammengefaszt wird. die ältesten belege sind der entsprechenden fachlitteratur entnommen und gehören dem 17. jahrh. an. in die wörterbücher dringt das compositum erst, als es dem lebendigen gebrauche abstirbt, zu anfang des 18. jahrh.; es wird jedoch nur von einigen der fremdsprachlichen wb. übernommen. bei Adelung ist es nicht gebucht, und Campe, der in seinem verdeutschungswörterbuch (567) für static das wort gleichgewichtslehre vorschlägt, führt gewichtkunst nicht einmal unter den concurrenzformen auf, die er bekämpft. bemerkenswerth ist, dasz Campe bei der bildung gewichtswissenschaft (s. u.) an dem gleichen momente anstosz nimmt, das auch für gewichtkunst gilt, ihm ermangelt gewicht hier der fähigkeit, ein nomen actionis zur geltung zu bringen; diese scheint ihm nur noch bei gleichgewicht vorzuliegen.
a) de mathesi: et primum de arithmetica. von den zahl- masz- und gewicht-knsten, und erstlich von der rechenkunst. J. Felbinger nomencl. latino-germ. Z 3a; stehen in der meinung, der beschriene kunst-adler desz Regiomontani sei nicht anders, dann auf diese weise, gepresentiret worden: sintemal es wider alle grundsätze der gewichtkunst lauffe, dasz er, wie man ausgebe, durch eine heimlich-verborgene gewicht-proportion, also solte geflogen haben. Erasmus Francisci lustige schaubühne (5. versammlung) 1 (1663), 983; dannenhero ist die feuerkunst, lufft-kunst, wasserkunst, und gewichtkunst auffgekommen. Joh. Joach. Becher närrische weisheit 182 (anhang: von wasserwercken u. wasserkünsten). vgl. gewicht sp. 5746.
b) statica ... ars, gewichtkunst Denzler 749a; gewichtkunst, statica Aler 936b; Kirsch 2, 151b; Matthiae 2, 181a; Hederich 1, 1423; gewichtkunst, gewichtwissenschaft, statique Rondeau 2, Uu 3c; gewichtkunst, statics Hilpert 2, 1, 464b; gewichtkunst, statique, statics Beil technol. wb. 243.
2) bei Matthiae ist am compositum auch die engere beziehung auf das wägeverfahren entwickelt: stathmica ... gewicht oder wagkunst, da man mit allen denjenigen sachen umgehet, so zum abwägen gehören. 2, 143b; münz-, gewicht- und maaszkunst. ebenda. vgl. dagegen gewichtskunde, s. d.

[Bd. 6, Sp. 5774]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) gewichtkünstler, m., nomen agentis zum vorhergehenden, nur in einige der oben genannten wörterbücher aufgenommen: staticus, gewichtkünstler Denzler 749a; Hederich 2, 143b; gewichtkünstler, staticus Aler 936b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewichtlegen, n., s. oben zu gewicht II sp. 5753: Corinna hat nun wohl für immer mit der modernität und dem krankhaften gewichtlegen aufs äuszerliche gebrochen. Fontane (frau Jenny Treibel 15) I, 8 s. 218.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewichtlein, n. , oberd. verkleinerungsform zu gewicht II, die im gegensatze zu gewichtchen (s. d.) in den buchungen der gemeinsprache überwiegt.
1) der eigentliche gebrauch: pondusculum, kleingewicht; cum saxi pondusculo, mit einem gewichtle eins steins, der es beschwäre. Cholinus-Frisius 670b; ebenso Maaler 179c; etliche gewichtlin seien also klein, das sie nit gemerckt werden, so man sie auff die kleinen wäglin legt. Ryff recht. verst. wag und gewichts D 3b; das ein solcher wagbalck auff ein seiten, welche es wer, auszschliege, durch ein zugewichtlin dem einen corpus weiter angehencket, oder mit der handt nider gedrucket. C 4b u. a.; darzu ein geradts holtz in das rohr gesteckt und der quadrant, hernach darauff gestalt oder gehalten sol werden, dasz das gewichtlein auff kein seiten, sonder in die mitten zwischen dem fünff und viertzigsten gradt ... eintreffe. Leonh. Fronsperger kriegsbuch 2, 106a; setze den quadranten ... oben auff die büchsen oder stück, unnd rücket darmit so lang auff und nider das gewichtlein, auff sein meisten puncten fleissig eintreffen. 106b; gewichtlein, pondusculum Stieler 2526; ebenso Steinbach 2, 1013; Kirsch 2, 151b; Matthiae 2, 181a; Hederich 1, 1423; gewichtlein, pesarello Kramer teutsch-ital. dict. (1702) 2, 1234b; gewichtlein, small weight. teutsch-engl. wb. (1716) 2, 773; gewichtlein, petit poids Rondeau 2, Uu 3c.
2) übertragener gebrauch:

der schelm, der kann doch nicht zur höllen fahren.
die maid auch, frischen lebens voll,
die könnte leicht zu stolz und üppig werden.
drum, wo die schwinge sich ihr allzuflüchtig regt,
henk' ich ihr ein gewichtlein an,
auf dasz sie's beide im masze treffen,
und fröhlich, wenn es ruft, hinkommen, er wie sie,
wo ich sie alle gern versammeln möchte.
H. v. Kleist (gleich u. ungleich) 4, 45 Erich Schmidt.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewichtlos, adj. , im gegensatz zu gewichtig (s. d., vgl. auch gewichtvoll) gebildet. das compositum wird zuerst bei Campe (2, 363a) gebucht und aus Voss belegt:
1)

siehe die feurige kraft des gewichtlos wölbenden himmels
schimmert' empor, und wählte den obersten ort in den höhen.
Voss Ovid verwandl. (die schöpfung 22) 1, 3 (1, 26: ignea convexit vis et sine pondere caeli);

vgl. gewichtlos, weightless Hilpert II, 1, 464b; vgl. auch ein kurzes brausen der räder, ein geschicktes auffangen des nachgeworfenen koffers, ein augenblick des bedenklichen schwankens des noch gleichgewichtlosen kahns und der dampfer schosz weiter, der kahn dem ufer zu. K. Gutzkow der zauberer von Rom 2, 8.
2) auch der übertragene gebrauch ist hier früh entwickelt. Campe führt aus der Jenaer lit. zeitung an: seine ideeen sind ohne unterstützung von gründen ganz gewichtlos; vgl. auch gewichtlos ... fig. without influence. credit Hilpert.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewichtlosigkeit, f., s. Campe unter gewichtlos.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewichtmacher, m., eine der ältesten zusammensetzungen mit gewicht II: in demselben jahre 1464 bestimmten die rheinischen kurfürsten in ihrem münzverein (im Pfälz. cop.-buch nr. 13 f. 109), dasz sie einen gemeinen gewichtmacher aufstellen wollten, der alle justificirten geldwagen verfertigen sollte, damit das geld in dem verein gleichmäszig abgewogen würde. Mone zeitschr. f. gesch. d. Oberrheins 9, 18; do heben sich die hültzen rören an und geen verrer die Waggassen hinumb zwischen des gewichtmachers haus und der rinnen in der Waggassen bis ... vor des Woltzels haus. Tucher baumeisterbuch der stadt Nürnberg 175; item an des gewichtmachers haus vorn bei der wage. 146; ähnlich 150;

hetn gwicht, und wagmacher wolfail
eisn, mesz, gloggspeisz, andr dran nit thail,
dise all suechten beim wein ir hail.
Georg Rösch v. Geroldshausen wünschsprüch von allerlei weldthendlen 356 Fischnaler;

[Bd. 6, Sp. 5775]


soll hinfüro ein jeder gewichtmacher auff dem rothschmidt-handwerck, der mössene gewicht, sie weren klein oder grosz, machen, und dieselben inwendig mit blei auszfüllen wollte, einem jeden solchen gewicht unten am boten ein löchlein oder spiegel ... offen lassen. ... es soll auch ein jeder gewichtmacher die gewicht mit klarem lautern blei ausfüllen. Nürnberger ordn. der meister des rothschmied - handwerks von 1694 § 32; der gewichtmacher wäge fleissig das zeitliche gegen den ewigen, und da er die gewichter machet, dencke er an den spruch: æternum gloriæ, pondus operantur in cœlis, dasz die trübseeligkeiten, so uns gott schicket, ein recht starckes gewicht sein im himmel, so unsere seelen hinauf heben, wie der heilige apostel Paulus meldet. ein spott ist es, wann es geschicht, dasz einer, so stets umgehet mit gewicht, sein leben nicht nach der ewigkeit richt. Abr. a S. Clara etwas für alle (der gewichtmacher) 2, 278, vgl. auch 273. die vorherrschende stellung, die gerade Nürnberg in dem gebrauch dieser süddeutschen bildung einnimmt, spricht sich auch in andern aufzeichnungen — namentlich der wörterbücher — aus: in Nürnberg sind eigene gewichtmacher anzutreffen. Chomel 4, 1053; gewicht-macher, gehören in Nürnberg mit unter die roth-schmiede, und verfertigen vornehmlich centner, pfunde, lothe und quentlein, desgleichen die so genannten einsatz-, gold- und silber-gewichte, davon jenes in ducaten- und cronen-gewichte bestehet, dieses aber der marck nach eingerichtet wird, ferner perlen- und diamanten-gewichte ..; probirgewichte ... apothecker-gewichte. 1059; ähnlich Frisch 2, 445c; G. Chr. Bohn neu eröffnetes waarenlager 336; und später Schedel waarenlex. 1b, 298. dazu vgl. DWB gewichtmacher, DWB ein zweig von rothgiessern. Nicolai reise 1. beil. 115 (verzeichnis aller handwerker zu Nürnberg); andere buchungen deuten auf allgemeineren gebrauch: gewichtmacher, maestro di cimenti. Kramer teutsch - ital. dict. 2, 1234b; gewichtmacher, he that makes assized weights. teutsch-engl. lex. 2 (1716), 773; ähnlich Hilpert II, 1, 464b; gewichtmacher, qui librae pondera facit. Hederich 1, 1423; gewichtmacher ... an einigen orten, eine art rothschmiede, welche sich vornehmlich auf die verfertigung messingener gewichte legen. Adelung 2, 662; ähnlich Campe 2, 363a; gewichtmacher, balancier, weightmaker. Beil technol. wb. 243.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewichtmasz, n., ältere vereinzelte bildung zu gewicht II, die von der verwendung beim meszverfahren (vgl. sp. 5745) abzweigt: darz gibts die libratio oder gewichtmasz der höhe nach, das zweifels one dadurch an das statt höher theil (den oberen stadttheil), da man die Ergitz nicht hinbringen mögen, das hinein geleitet wasser z auszführung alles unraths unnd anderer kommligkeit gedienet haben wirt. Christ. Wurstisen Basler chron. (beschreibung eines als ehemalige wasserleitung angesprochenen gewölbes) 33.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewichtmühle, f., vgl. gewichtfenster: eine gewichtmühl (figur 24) ... ist eine art einer mühl, welche durch grosse gewichter gezogen, wo man mangel an wasser, ... G. A. Böckler theatr. machinarum ... handelnd von allerhand wasser-, wind-, rosz-, gewicht- und handmühlen (1673) 6b; eine gewichtmühl ... wird durch unterschiedliche angehängte gegengewichter mit dreien kürben .. auffgezogen. 8a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewicht-, gewichtsnadeln, plur.: gewichtnadeln ... épingles vendues à la livre. Karmarsch technol. wb. 13, 246; gewichtsnadeln, stecknadeln, die nach dem gewichte verkauft werden, im gegensatz zu den reihenweise in papierblätter (briefe) eingestochenen briefnadeln. Thiel 4, 429b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewicht-, gewichtsordnung, f., vgl. Stralsundische wägeordnung von 1695; vgl.maszordnung. mit gewicht ist der zweite compositionstheil früh zusammengestellt (ordnung und auffheben der gewicht. Nürnberger polizeiverordn. von 1468 Baader s. 187), aber in composition erst zu anfang des 19. jahrh. belegt: maasz- und gewichtordnung für die preusz. staaten von 1816. gesetzsamml. s. 142; maasz- und gewichtsordnung für den norddeutschen bund von 1868. s. bundesgesetzblatt a. a. o.; österreich. masz- und gewichtsordnung von 1872; (neuer) entwurf einer masz- und gewichtsordnung (für Deutschland). drucksachen des reichstags (11. legislaturper. II. session nr. 33) 1905/6. vgl. auch unter gewichtsystem.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Die Suchanfrage lieferte keinen Treffer.