Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
gewerbereichthum bis gewerbechatzungsregulativ (Bd. 6, Sp. 5578 bis 5579)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version)  gewerbe-, gewerbsreichthum, m.: so wird durch die folgen des unerhobenen und unveredelten gewerbs- und fabrikreichthums die häusliche tugend, aus welcher er selber entsprungen, in der masse des volks allgemein untergraben und unbeachtet. Pestalozzi (ansichten über industrie ...) 9, 84.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewerbe-, gewerbreise, f.: Angelika Kaufmann ward zu Schwarzenberg, einem dörfchen im walde von Bregenz geboren ... ihr vater war maler und verfertigte ... altarblätter für die kleinen kirchen der Lombardey ... oft begleitete sie den vater auf seinen gewerbreisen in Oberitalien. Matthisson (umrisse aus Italien) 4, 266.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewerbereisender, m. gewerbereisender. Griep bürgerkunde (1901) 199 register.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewerberichter, m., vgl. gewerbegericht: aber selbst ... (wenn man) den juristischen vorsitzenden für die unerlässliche bedingung eines guten gewerbegerichts hält, ist 'der normale kreisrichter' nicht das ideale eines gewerberichters. Rickert d. gewerbl. schiedsgericht (1874) 59.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewerbesache, f., wie gewerbeangelegenheit (s. o.), nur im plural belegt, vgl. DWB handwerkssache: die polizeideputation hat die oberaufsicht und fürsorge über ... gewerbe-, fabriken-, handels-, schiffahrts-, gewerks- und innungssachen .. preusz. geschäftsinstr. für d. reg. gesetzs. 1808, s. 482; dahin gehören: die den kreisämtern (welche übrigens keine instanz bei entscheidungen in gewerbsachen bilden sollen) vorbehaltenen verleihungen. Kleinschrod 87; die weber zahlen dem erzbischof jährlich

[Bd. 6, Sp. 5579]


einen zins von sechzehn solidi wegen des ihnen von alters her verliehenen rechtes, dass sie in gewerbesachen nur vor ihrem eigenen magister zu gericht zu stehen brauchen. Eberstadt ursprung d. zunftwesens 87. dazu vgl. den singular bei erwerbssache: wenn wir jetzt auch die bildung zur kunst gesondert von der herzens- und geistesbildung als physische bildung ansehen, wie sie vorzüglich als erwerbs- und berufssache kann und musz ins aug gefaszt werden. Pestalozzi (Lienhard u. Gertrud 4, 68) 43, 261.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewerbesalz, n., vgl. oben gewerbebestellsalz: durch das lagern von thierhäuten und denaturirtem gewerbesalz auf dem grundstück ... werden nach amtsärztlichem gutachten ausdünstungen erzeugt. gewerbearchiv 1 (1902), 596.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewerbesam, gewerbeschaft, u. a. sind nicht belegt, die ableitungen gehen unmittelbar von gewerb aus, s. DWB gewerbsam, DWB gewerbschaft.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewerbesbande, s.gewerbsband.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewerbeschatz, m., vgl. DWB gewerbegeld, -groschen, -schosz, -steuer u. a.: der damals üblich steuerfusz war der viehschatz ... auszer dem viehschatz wurde auch einige male ein gewerbe- und handthierungsschatz und eine accise erhoben. M. Bär verwaltungsgesch. des regierungsbezirks Osnabrück 56.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewerbe-, gewerb-,gewerbsschatzung, f.: zu den consumtionsauflagen gehöret auch die sogenannte gewerbsteuer, oder gewerbschatzung. J. A. Schlettwein die wichtigsten angelegenheiten f. d. ganze publ. (1772) 287; man hat mancherlei consumtionsabgaben, wohin unter andern die accise ... der zoll und die gewerbschatzungen gehören. 259; die recognitionen von gewerben, sofern sie nicht die stelle der gewerbs-schazung vertreten. badisches reg.-blatt 5 (1807), 151; im allgemeinen sind zwei wege der gewerbesschatzung möglich. Fentsch gewerbesteuer im dtsch. staatswb. 4 (1859), 345.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewerbe-, gewerbschatzungsregulativ, n.: und die bürger zu entdeckung des besondern etats ihrer gewerbe zu zwingen, keinen sichern calcul entwerfen, und also auch kein gewerbschatzungsregulativ machen. J. A. Schlettwein 294.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Die Suchanfrage lieferte keinen Treffer.