Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
gewandkauf bis gewandlaus (Bd. 6, Sp. 5295)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) gewandkauf, m. tuchhandel: item ein burger sol nit mit einem frembden oder auswirdischen ... in der stadt geselschaft machen, wider an getreidich, meltzen, schencken, an weinkauf ... und gewandkauf, und an allem andernn kaufmanschatzs, domit man handel treibt. stadtrecht v. Arnstadt 121, s. Michelsen rechtsdenkmale aus Thüringen, vgl. DWB gewandschnitt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewandkeller, m.: und ein phunt geltes leit ouf hern Chunratz des tuechscherers hous, daʒ da leit bei des Scherautz gewant cheller an dem hohenmarcht. urkunde (1336) des stiftes Klosterneuburg, s. fontes 2, 10, 259. zu dem compositum, das bei kleid kein analogon findet, vgl.: der mit gewand 'ze gadem' oder 'ze kelr stat'. Augsburger stadtbuch bei Schmeller 22, 941.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewandkelter, s. DWB gewandgehälter.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewandkram, m.: gewant — sive tuchkram, officina pannaria. Stieler 1024.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewandkrämer, m., vgl. kleiderkrämer theil 5, sp. 1080.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewandlade, f., vgl. kleiderlade theil 5, sp. 1080: capsa vestiaria, gewandtlad. Erasmus Alberus novum dict. genus G 6.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewandladen, m., im gegensatz zum vorhergehenden mit anlehnung an gewand = pannus:

uber Dromonem ich hie klag,
der ist in mei gwandtladen kommen,
hat fünffzen elen thuch genommen.
auff borg.
H. Sachs (Henno) Keller 7, 141;

weil ich das tuch im geben han
ainig allein in mein gwandladen.
beweisen kan ich nit den schaden. 142;

gewandlade, tuch laden, taberna vestiaria, pannaria. Henisch 1593; gewandladen, m., a woolen draper's shop. teutsch-engl. lex. (1716) 770.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewandlappen, m., vgl. auch oben gewandfetzen: so musz man ihr auch die herausgehende mutter mit gutem altem warmen bier ... waschen, da keine butter innen ist, und darnach wider hinein thun, und einen blawen gewandlappen vorhalten. Coler hausbuch 2, 214a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewandlaube, f., knüpft an gewand = pannus an. vgl. DWB tuchlaube, DWB brotlaube u. a. theil 6, sp. 291: gewandloube, scena, locus umbrosus, ubi mercatores stant. voc. theut. (1482 Nürnberg).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewandlauf, m.: gewantlouf, oder rote mugk od. snack, cinifes. voc. theut. (1482).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewandlaus, f., vgl. kleiderlaus theil 5, sp. 1080: pediculus tabescentium s. vestimenti, die die sogen. laüsesucht erzeugende

[Bd. 6, Sp. 5296]


gewandlaus. Höfler deutsches krankheitsnamenbuch 356. es ist in einzelnen fällen schwer festzustellen, ob bei der form nicht die wandlaus (wanze) gemeint ist, wie z. b. bei Stalder 2, 434. dies gilt auch für

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Die Suchanfrage lieferte keinen Treffer.