Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
gewaltstreich bis gewaltthätig (Bd. 6, Sp. 5222 bis 5227)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) gewaltstreich , m. neueres compositum, das den begriff der violentia in der vorstellung eines einzelfalles veranschaulicht. die erste kenntnis von dieser zusammensetzung giebt Campe (2, 359), der sie aus Huber belegt (keinen neuen gewaltstreich, bruder!). beliebt ist die verwendung im ersten drittel des 19. jahrhunderts, namentlich bei Arndt, Jahn und Platen, doch dauert der gebrauch auch in der neuesten sprache fort. der bedeutungsumfang bleibt enge, es ist der gegensatz gegen recht und ordnung, der die bedeutung beherrscht und der nur durch die verschiedenheit des subjectes der machtausübung einen spielraum ermöglicht. collectivbegriffe lassen in einzelnen fällen die nebenvorstellung der waffengewalt zu, die neben individuellen machtfactoren zurücktritt.
1) aber kein machtspruch und gewaltstreich, ein rechtsspruch und vergleich. F. L. Jahn 1, 415; auch war jeder ausländische gewaltstreich wohl vorbereitet und vorausberechnet. 417; die auflösung ist durch gewaltstreich geschehen, als so geschehene nehme man sie an und rüste sich zu neuen wahlen. Varnhagen v. Ense tageb. 5, 329; die groszen maszregeln, wodurch Bonaparte seinen schatz füllte, veranlaszten

[Bd. 6, Sp. 5223]


so viele bubereien, schanden und gewaltstreiche der kleinen und groszen, dasz es mich verdrieszt, das einzelne zu erzählen. E. M. Arndt geist der zeit (1813) 3, 29; selbst in den nächsten jahrhunderten nach Cyrus, als die herrlichkeit des Perserstaates durch luxus und serailregierungen zu zerflieszen anfing, waren doch orientalische gewaltstreiche nicht orientalische regel. (1807) 1, 129; und als ihm sein gesandter in Rom ... schrieb, dasz eine verschwörung gegen ihn angezettelt sei, an deren spitze Sergianni stehe, so liesz er diesen, trotz des geleitbriefes im Castel nuovo verhaften. hierauf begab er sich unmittelbar zu pferde nach dem Castel Caperano, um der königin diesen gewaltstreich anzuzeigen. Platen geschichten des königreichs Neapel 2, 5; 'je schlimmer je besser' so sagen viele sonst brave menschen, wenn ein neuer gewaltstreich in der welt geschehen, wenn aber und abermals eine ehrliche hoffnung zu schanden geworden ist. Auerbach schatzkästlein 2, 22; eine abtrennung Schleswigs von Holstein, eine einverleibung desselben in das königreich Dänemark im engeren sinne, wäre ein verfassungswidriger gewaltstreich, nach der eigenen erklärung des dänischen monarchen. Sybel begründung des deutschen reiches 3, 39; er hütete sich, durch einen zu auffallenden gewaltstreich alle seine feinde zu einer innigen verbindung zu treiben. Schlosser weltgesch. (1849) 9, 43;

freiwillig musz er mich vom banne lösen,
freiwillig mir die krone wieder geben:
denn ein gewaltstreich, ausgelegt als frevel,
zur neuen waffe würd' er meinen feinden.
F. v. Saar Heinrich IV. 1, 3, 10, s. 151.


2) auszer Campe schenken die wörterbücher der bildung kaum beachtung: handstreich, gewaltstreich, m., überrumpelung, überfall ... sudden attak, surprise, coup de main, insulte. Karmarsch 1, 237a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewaltstier, m. , knüpft an zwei bedeutungen von gewalt, an vis und potestas, an.
1)

fisch' bring ich, blaufelchen und stichling', auch mit den roten
tupfen die grundforelle: von achtzehn pfund ein gewaltstier.
Mörike (idylle vom Bodensee) ges. schriften 1, 364.


2) wenn die bürgerschaft, welche von den herren als eine der schwierigsten bezeichnet wurde, einmal aufbrauste, so wurde jener (der censor) schnell zurückgezogen, bis das wetter vorüber war; nachher stand er wieder da gleich dem barometermännchen, und die obrigkeit war wieder das nämliche mystisch-abstrakte gewaltstier wie vorher, das allein von gott eingesetzt worden. G. Keller der landvogt von Greifensee.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewaltsucht, f. die sucht, die unmäszige begierde nach gewalt. Campe 2, 359a: wie gierig die hab- und gewaltsucht ... greift. Benzel-Sternau ebenda; zugleich bemerkte ich an ihnen, gold- ehr- rach- gewalt- und herrschsucht bewirkten in ihnen eben das, was der enthusiasmus der tugend in Ben Hafis helden bewirkt. Klinger (d. Faust der morgenländer) 7, 70; futter, geschlechtstrieb und gewaltsucht sind wie bei jeder viehgattung die mächtigsten reize zum handeln. Zschokke 1, 138.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewaltsüchtig, adj. und adv., früher belegt als das substantiv: wer hat iemals dises wüterichs tyrannei gleichen gehöret ... was sol man aber von dises gewaltsüchtigen dürstigkeit sagen. Kirchhof wendunmuth 1, 440 Österley; wiewohl ihn (Wallenstein) einige missgünstige bei dem käiser in verdacht gesetzet hatten, wie er denn hierzu wegen seiner grausamen gewalt bei einem gewaltsüchtigen herrn an gelegenheit nicht ermangelte. Pufendorf schwed. kriegsgesch. (1688) 1, 185b; die ausschüsse fanden hier gelegenheit, sich ein verdienst um den staat zu erwerben, und nahmen sich vor, den gewaltsüchtigen ministern die arbeit gehörig durchzubessern. Varnhagen v. Ense tagebücher 4, 186.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewaltsumfang, m., vgl. DWB gewalt = potestas: zu ausübung der bürgerlichen gerichtsbarkeit ... bewilligen wir den standesherren die haltung von justizcanzleien ... der gewalts-umfang dieser gerichte ist ganz dem unserer hofgerichte analog. standesherrlichkeits-verfassung f. Baden, s. badisches regierungsblatt für 1807, s. 147; die iurisdiction in burgerlichen rechts- und policeilichen straf- auch ehesachen ist künftig über amtssäszige personen und sachen in eben dem gewaltsumfang von den standesherrlichen ämtern zu verwalten, wie sie von den ämtern unserer alten lande in ihren gerichts-bezirken besorgt wird. ebenda s. 146.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewaltsverfahrung, f., vgl. DWB gewalt = violentia: doch gienge mir solche gewalts-verfahrung so tieff zu hertzen,

[Bd. 6, Sp. 5224]


dasz ich etliche stund aus der nasen bluten muste. Abele künstl. unordnung 3, 149.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewaltthat, f., nomen actionis , das wie gewalt thun, gewalt anthun (vgl. sp. 5088) ausschlieszlich den begriff der violentia in anspruch nimmt. in der gleichen richtung bewegt sich auch die verwendung von gewaltthäter (s. d.) als nomen agentis und die des adjectivs gewaltthätig (s. d.). bei Schottel zeigt sich an gewaltthäter, weniger sicher an gewaltthat, dasz auch die bedeutung von potestas in diese composition eingang fand: wan zum exempel, ein historicus oder politicus wil von gewaltthaten, proceszführen oder gütlichen handlungen, so in einem weitläufigen handel oder geschichtbeschreibung zum öfteren vorfallen, erwehnen, stehet es sehr übel, nur immer einerlei wort oder redensart zu gebrauchen. Schottel haubt-sprache 1230. von gewaltthätig hat sich eine neue substantivbildung, gewaltthätigkeit (s. d.), abgezweigt, die mit unserem substantiv in scharfe concurrenz tritt. die abgrenzung der beiden gebrauchsgebiete ist nicht ganz sicher zu treffen.
1) abgrenzung von gewaltthätigkeit.
a) einen anhaltspunkt bieten die abgrenzungsversuche der wörterbücher. diese nehmen freilich erst spät von den einschlägigen bildungen notiz: Steinbach (2, 784) verzeichnet zuerst gewaltthätig, Frisch (2, 371a) gewaltthätigkeit. gewaltthat, das von Schottel wol im text, nicht aber in den festsetzungen aufgeführt wird, begegnet zuerst bei Adelung: gewaltthat, ein im hochdeutschen ziemlich ungewöhnliches, im oberdeutschen aber gangbares wort ... im hochdeutschen ist dafür gewaltthätigkeit üblicher. 2, 649. ähnlich: gewaltthat, eine that, welche mit unbefugter, überlegener gewalt gethan wird, üblicher ist gewaltthätigkeit. Voigtel 2, 80. diese allgemein gehaltene angabe läszt sich nach einem überblick über die beiderseitigen belege dahin ergänzen, dasz gewaltthätigkeit in der that, wenn es auch die jüngere bildung ist, in der sprache der prosa die allgemeinere geltung errungen hat. dagegen hat sich gewaltthat in der gehobenen sprache, vor allem in der poesie, behauptet und hat hier neuerdings sein gebiet wieder ausgedehnt.
b) in diesem neueren gebrauche erwächst auch ein inneres moment der abgrenzung gegen gewaltthätigkeit aus einer verschiedenheit der bedeutung und verwendung. gewaltthat beschränkt sich immer mehr auf den einzelfall der ausübung von gewalt, während gewaltthätigkeit mehr auf die wiederholung zielt, die veranlagung und neigung verkörpert. für die ältere sprache lassen sich diese unterschiede nicht verwerten, sie bietet für beide verwendungen in gleichem masze belege.
α)

gewaltthat, gots schwr ist mein art,
wild ist mein kleidung und mein part.
Schwartzenberg (memorial der tugend) 135c;

hunger und durst, auch hitz und kält,
arbeit und armuth, wie es fällt,
gewaltthat, ungerechtigkeit
treiben wir landsknecht allezeit. Simpl. 43 neudr.;

überstolze schönheit, deine tyranney ist eine freundliche gewaltthat. Joh. Riemer der politische stockfisch 189; deine gewaltthat kann bei uns woll etwas vermögen, aber nicht bei gott. Adam Olearius pers. rosenthal 1, 29.
β) bedencke, dasz uns sämptlich unmöglich ist, dir hierinnen wider deinen widerwärtigen und viel zu starcken feind geholffen zu sein, dann du hast aus seiner uns zugefügten gewaltthat seine stärcke und mächtigkeit dermassen erfahren, dasz ... Jac. Ayrer proc. 3 (1680); vgl. auch das oben angeführte beispiel aus Schottel.
2) der neuere gebrauch.
a) für die vorstellung der wiederholung bietet die neuere gehobene sprache nur wenige beispiele:

und dich befriedigt nicht der gleiche theil
am throne, du missgönnst ihm auch den seinen?
ist das gerecht, mein sohn? was ist so grosses
denn an der macht, der glücklichen gewaltthat,
dass du so übermässig sie vergötterst?
Schiller (Phönizierinnen) 6, 144;

es war eine zeit der noth und gewaltthat. G. Freytag (bilder aus d. d. vergangenheit 1) 17, 225; auf neue beschwerden kommen dann neue gesandschaften, lange geht das spiel zwischen gewaltthat und treuloser schwäche. 118; gewaltthat, wüchse sie auch stolz zum himmel, hat keine wurzeln. Stifter (der hagestolz) studien 2, 257.
b) im mittelpunkt der neueren verwendung steht, wie schon bemerkt, die beziehung auf den einzelfall. wie sehr der gebrauch dabei auf die gehobene sprache beschränkt ist, zeigen die typen der verbindungen und die art der einfügung in den satz.

[Bd. 6, Sp. 5225]



α) unverhältnismäszig oft ist das wort im nominativ eingefügt, und zwar nur selten als subject einer passivconstruction wie: ich eile vor allem zu ihnen, denn es ist möglich, dass nicht gegen mich allein so unerhörte gewaltthat beabsichtigt wird. G. Freytag (aus einer kleinen stadt) 13, 160. sonst überwiegen hier neutrale verba, die ihren bedeutungsgehalt erst vom substantiv empfangen und die zum satzbildenden substantiv überleiten, daneben stehen verba mit sinnkräftiger activer bedeutung.
1)) ich kann nicht untersuchen, ob eine gewaltthat in form einer besteuerung oder einer einfachen wegnahme, konfiscation oder einer gütlichen transaction stattgefunden hat. G. Keller an Wilhelm Petersen 1881 bei Bächtold 3, 472;

bedenk ich's recht,
so kann, da einmal rege der verdacht,
ein unfall sie betreffen, ja gewaltthat,
da schützt zumeist mein eigenes geleit.
Grillparzer (jüdin von Toledo 2) 7, 196;

die zentralisation ist mehr oder weniger eine gewaltthat und ist ohne einen — wenigstens am geiste der verfassung sich versündigenden bruch kaum durchzuführen. Bismarck norddeutscher reichstag (16. april 1869); das war gewaltthat, aber es war königsrache für eine beleidigung, und darum ertrug das heer die schwere that. G. Freytag bilder aus d. d. verg. 1, 74; seit der überschreitung der grenze bemerke ich, schreibt er (Vilbort?), bis unter die mauern von Wien das edle betragen der Preussen gegen die von kriegsnoth betroffene bevölkerung; kein raub, keine gewaltthat. Sybel begründung d. d. reichs 5, 245.
2))

so hab ich
mit eignem netz verderblich mich verstrickt
und nur gewaltthat kann es reiszend lösen.
Schiller (Wallensteins tod 1, 4) 12, 215;

zahlreiche seelmessen werden gestiftet für die ruhe derjenigen, die eine rasche gewaltthat hinweggerafft in der mitte ihrer sünden. Grillparzer 114, 248.
β) noch deutlicher sprechen die genetiv- und dativverbindungen.
1)) heute, wo das band geistiger und rechtlicher einigung, welches die befreiungskriege zu knüpfen begannen, die deutschen stämme je länger, desto inniger verbindet, heute, wo Deutschlands rüstung dem feinde keine öffnung mehr bietet, trägt Deutschland in sich selbst den willen und die kraft der abwehr erneuter französischer gewaltthat. thronrede vom 19. 7. 1870 bei Bismarck reden 4, 410.
2)) der herr vorredner hat die vorgenommenen ausweisungen als einen ganz ungeheuerlichen act der gewaltthat der dortigen behörde dargestellt, für welche ich natürlich verantwortlich bin. (16. 5. 1873) reden 6, 300; wer zuweilen nicht den steinblock der gewaltthat schleudern kann, der vermag auch nicht von urgrund aus zu wirken und zu helfen. Stifter (d. hagestolz) studien 2, 257.
3))

Rudenz. verschwunden
ist meine Bertha, heimlich weggeraubt,
mit kecker frevelthat aus unsrer mitte!
Stauffacher. solcher gewaltthat hätte der tyrann
wider die freie edle sich verwogen?
Schiller (Wilhelm Tell 4, 2) 14, 387;

hier auf Allobrogergebiet vermasz sich,
jüngst noch straflos, völkerverträge brechend,
jener neue fränkische imperator
schnöder gewaltthat.
Leuthold (die bestimmung der Schweiz) 210.


4))

umzingelt bist du hier in dieser pfalz
und jeglicher gewaltthat preisgegeben.
F. v. Saar (Heiarich IV. 2) 4, 6, s. 106.


γ) der accusativgebrauch weist weniger ausgeprägte züge auf: ob mich gleich jetzt die zukunft unruhig macht, so bin ich doch derjenige von meinen beiden reisegefährten, der diese gewaltthat am leichtesten verschmerzen kann. H. v. Kleist (an seine schwester) 118; Alarich ... tritt mit wenigen begleitern in die mauern (von Athen), hört freundlich die wohlgesetzten begrüssungsreden ... empfängt die üblichen ehrengeschenke und verlässt achtungsvoll die stadt und ihr gebiet, ohne eine gewaltthat seiner männer zu dulden. G. Freytag (bilder aus der d. vergangenheit 1) 17, 129; Ivo ritt ihnen entgegen, nannte seinen namen und die absicht der fahrt und entschuldigte die gewaltthat seiner mannen so gut er vermochte. (die brüder vom deutschen hause) 10, 148; weil aber das durchlöcherte tischtuch an einem seiner westenknöpfe hängen blieb, zog er dasselbe samt der hafersuppe ... auf den boden. die frau nahm das für eine absichtliche gewaltthat. G. Keller der landvogt von Greifensee.

[Bd. 6, Sp. 5226]



δ) zahlreich und mannigfaltig sind die präpositionalverbindungen.
1)) er (Odysseus) hat das schwert gezogen; aber nicht zur gewaltthat gegen die unterirdischen mächte, sondern die erstlinge des blutigen opfers dem Teiresias zu bewahren. Göthe (Polygnots gemählde) 44, 121; der sprachlehrer im strengen sinne des worts hat zu seiner bearbeitung ein groszes feld, doch genügt es manchem noch nicht, und eroberungslust reiszt ihn zur gewaltthat. F. L. Jahn werke 1, 27; auf eine streitige forderung den herrn finanzminister anzuweisen, halte ich nicht für richtig; die regierung auf eine gewaltthat gegen ein kleines land anzuweisen, welches allerdings in unseren händen ist und sich nicht zu wehren vermag, halte ich auch nicht für zulässig. Bismarck (9. 1. 1869) reden 4, 87.
2)) Kohlhaas antwortete: bestrafung des junkers den gesetzen gemäsz (verlange er), wiederherstellung der pferde in den vorigen stand und ersatz des schadens, den ich sowohl als mein bei Mühlberg gefallener knecht durch die gewaltthat, die man an uns verübte, erlitten. H. v. Kleist 4, 99; jedes ungeschickte wort, das er im zorne ausgestoszen, wurde zum ankläger gegen ihn, und die gefährliche gesinnung, die in diesen unbedachten worten zu liegen schien, erhielt ihre ergänzende bestätigung durch die gewaltthat, welcher er sich heute schuldig gemacht hatte. H. Kurz (Sonnenwirth) 6, 123; unsere zeit ist zum märtyrerthum nicht mehr gemacht. wenn es zwar an treuen seelen nicht fehlen möchte, die sich gern für die erkannte wahrheit hingäben, so fehlt den gegnern doch der muth, durch offene gewaltthat die partei zu reizen und ihren willen mit leidenschaft durchzusetzen. Gutzkow briefe eines narren.
3)) ich will izt über diese gewaltthat schreien, dasz ich mich nicht mehr erinnere, wie ich damals geschrien habe. Wieland Shakespeare 2, 334 (sturm 1, 2).
c) aus solcher individualisierenden verwendung ergiebt sich auch das bedürfnis der pluralbildung (vgl. den analogen vorgang bei der erweiterung der bedeutung von gewaltthätigkeit): gesetze, ... welche allerdings nicht andres waren als eingriffe und gewaltthaten gegen bestehende rechts- und eigentumsverhältnisse. Wilh. Jordan Frankf. nationalvers. 24. 7. 1848; es habe sich wunderbarerweise in einer zeit, die der gewaltthaten nicht entrathen könne, ein unverständlicher zorn über die blendung don Giulio's an den italienischen höfen gebildet. C. F. Meyer Angela Borgia 136; eine treffliche sprache im munde der theiler von Polen ... würden sie nur nicht zugleich kleinliche heuchler, indem sie grosze gewaltthaten begehen. Grabbe (Napoleon 3, 3) werke 3, 132; gewaltthaten ausüben, to commit acts of violence. Hilpert 1, 462; die fremden völker zitterten, denn sie erkannten die thätigkeit, unruhe, und trüglichkeit des fürchterlichen mannes, und wurden auch durch gräuel und gewaltthaten geschreckt. E. M. Arndt geist der zeit (1813) 3, 5; man hatte mittel und wege berathen, um sich vor ferneren gewaltthaten dieser art zu schützen. Gutzkow ritter vom geiste, 5. buch, cap. 10.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewaltthaten, verb., ganz vereinzelte unmittelbare ableitung von gewaltthat: kurtz darauf kömmt der gegenteil, sticht, scheust und haut eben dieselbe, so allererst wegen ihres sieges sich so lustig machten, danieder, brent zur rache noch mehr städte und dörffer hinweg, schendet, nohtzüchtiget und gewalttahtet noch freier, frecher und mutiger. Schottel friedens sieg 71 (neudr.).
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewaltthäter, m. nomen agentis , ist mit zwei bedeutungen von gewalt belegt.
1) gewalt = potestas, vollmacht: gewalthäter oder gesandter. Schottel 338a, vgl. DWB gewaltführer sp. 5102.
2) in der anlehnung an violentia führt das compositum in den anfang des 17. jahrh. zurück: Paulus bekennet, dasz er gewesen sei ein gewaltthäter. 1 Tim. 1, 13. Piscator anhang des Herbornischen bibl. wercks (1610) 510b. auch in wörterbüchern wird es gelegentlich angeführt (gewaltthäter, geweldiger, geweldenaer, dwingeland. s. tyrann. Kramer [Nürnberg 1719] 2, 96c), allgemeiner aber wird es im ersten drittel des 19. jahrh., so von Arndt und Jahn, verwendet: dazu die plünderer, gewaltthäter, mörder, welche flüchtlinge verfolgten und niederhieben. E. M. Arndt geist d. zeit (1813) 3, 105; er verhängte also eine ehrenstrafe, weil sie als räuber und gewaltthäter ihre ritterliche ehre verwirkt hatten. F. L. Jahn werke 2, 1, 370; auch waren die gewaltthäter jener zeiten viel zu kräftige sünder, als dasz es ihnen einfallen konnte, sich auf einem diebspfade in die geschichte einstehlen zu wollen. 2, 2, 708; möge sie

[Bd. 6, Sp. 5227]


(die regierung) sehen, wie sie mit ihrer verlegenheit fertig wird, ihr bleibt die ganze schande davon! diese elenden minister, diese gewaltthäter und dummköpfe. Varnhagen v. Ense tagebücher 6, 31.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewaltthäterisch, adj.: gewalttheterischer weis. Thurneisser nothgedrungenes ausschreiben 1584 vorr. 8.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
gewaltthätig, adj. und adv. , jüngere bildung. sie entsprang dem bedürfnis, die bedeutung violentus, die an den adjectivableitungen gewaltig und gewaltsam (s. d.) mit anderen bedeutungen concurrierte, einseitiger herauszuarbeiten und mit stärkeren mitteln darzuthun. aus demselben bedürfnis war schon das compositum gewaltthuig (s. d.) hervorgegangen, das sich enger an die feste verbindung gewalt thun anlehnte, aber nicht die gleichen günstigen bedingungen vorfand. denn gewaltthätig hatte die stützpunkte gewaltthat und gewaltthäter für sich und drängte die nebenform bald ganz zurück, vgl. auch DWB gewaltthätigkeit.
es war zunächst die attributive verwendung, die dem neuen adjectiv den weg ebnete, und hierin fand es von seiten des älteren gewaltig den geringsten widerstand. die feste verbindung mit gewaltiger hand hat auf diesem wege die bedeutung violenter ganz eingebüszt und ist auf die von potenter (s. sp. 5144) beschränkt geblieben. auch die verbindung gewaltthätiger weise wurdevorübergehendviel angezogen. stärkeren hemmnissen begegnete das adjectiv in der concurrenz mit gewaltsam. auch hier lassen sich anfangs parallelen für alle gebrauchsformen belegen, allmählich aber wird gewaltthätig doch mehr auf ein gebiet zurückgedrängt, das der bedeutung des zweiten compositionstheils näher liegt: die beziehungen auf ein actives subject, die verbindungen mit personen und personificationen. diese neuere einschränkung wird zum erstenmal von Adelung festgelegt, freilich zunächst ohne praktischen erfolg: wenn es einige für gewaltsam gebrauchen, z. b. ein gewaltthätiger und schimpflicher tod, so ist solches wider den sprachgebrauch. 2, 649.
der adverbiale gebrauch hat sich nicht in gleichem grade entwickelt, hier sind vielmehr gewaltsam und mit gewalt im alten besitz verblieben. ebenso vereinzelt blieb der versuch, in dieser wortform auch die dritte der an gewalt beobachteten bedeutungen, die von vis, impetus, zum ausdruck zu bringen: es giebt nämlich noch eine elfte variation, die groszes unglück anrichten könnte: spielt man diese, so gerät die ganze natur in aufruhr, die berge und die felsen fangen an zu tanzen ... nein, solche gewaltthätige melodien hat herr Adam nicht von seiner nordischen reise heimgebracht. Heine (Lutetia 2 [7. febr. 1842]) 7, 189; der neue herr pfarrer ist ein gewaltthätiger herr, der wird nicht so ruhig im pfarrhause sitzen bleiben, wie der selige. hausblätter hrsg. v. Hackländer u. Höfer (1856) 1, 326.
die wörterbücher nehmen von 1700 ab kenntnis: gewaltthätig, violentus Spieser 151; der gewaltthätig stirbt, biothanatos. ebenda; violentus, gewaltsam, gewaltthätig. N. Gürtler 1, 817a; violenta mors. ebenda; gewaltthätig, violent, violentus. nouveau dict. du voyageur 145a; ähnlich Aler, Veneroni, Kirsch, Weismann; gewaltthätig, violentus, gewaltthätiger weise, violenter, vi, gewaltthätig im rechten, iniurius iniuriosus. adv. iniuriose, per iniuriam, cum iniuria. Bayer (1733) 290. ähnlich Steinbach 2, 784; Frisch führt das adjectiv nicht unter den zusammensetzungen von gewalt, sondern nur unter denen von thätig auf. 2, 371c.
1) der attributive gebrauch.
a) vor einem nomen actionis oder abstractum.
α) welches desz admiranten vorhaben noch klärer und handgreifflicher, sich mit gewaltthätiger einnehmung der stätt, veränderung der religion und policei bescheinet. copia schreibens der staden an einen vornehmen fürsten 1599 bei Londorp suppletus 1, 142a; Assenat hatte den schrick, den ihr der königliche fürst, durch sein gewaltthätiges beginnen eingejagt noch nicht vergessen. Zesen Assenat 298; zu wissen, dasz der diebstahl zwar nicht so grosz gewesen, allein die umständ haben die that mercklich vergrössert, als die gewaltthätige und nächtliche einbrechungen, die leut zu peinigen, ihre köpf mit stricken zu reiteln. Abele künstl. unordnung 1, 19; sollen wir nit vielmehr bei gutem fried und ruhe, da wir ohn gewaltthätige hindernis unsern gottesdienst frei, öffentlich und ohn scheu thun können, mit gefaltenen händen ... uns fleissig und eiferig dazu einstellen. Wolfgang Omo vom miszbrauch der kleider (1663) 101; nothgedrungen schritt er jetzt auf den gewaltthätigen wegen fort, die er anfangs aus übermuth betreten hatte. Schiller (dreiszigjähr. krieg) 8, 164; alle urkunden und kontrakte muszten ihm vorgelegt werden, und oft die gewaltthätigste auslegung und änderung leiden. (abfall der

[Bd. 6, Sp. 5228]


Niederlande) 7, 322; auch diese (leibwache) wuszt er (Dionysius) durch die vorspiegelung von gewaltthätigen planen seiner feinde von dem bethörten volke zu erhalten. Schlosser weltgesch. (1843) 3, 316; nur bei der letzteren (thronfolgefrage) waren alle jene zweifel und controversen entsprungen, während in der ersteren (verfassungsfrage) die gewaltthätige offension Dänemarks gegen Schleswig-Holstein jeder spur eines rechtlichen vorwandes entbehrte. Sybel begründung des deutschen reiches 3, 4; es hält uns nicht ab, die erklärung der regentschaft zu empfangen, und das protocoll über die gewaltthätige behandlung einzelner mitglieder ... aufzunehmen. ber. d. Frankf. nationalvers. 9, 8881.
β) er nante sogar den tag, an welchem die schlacht vor Wittstock nachgehends geschahe, sintemal ihm viel zukamen, denen um dieselbige zeit einen gewaltthätigen tod zuleiden angedrohet war. Grimmelshausen Simpl. 164 neudruck; dem falschen Olivier ... sagte er auszdrücklich, dasz er eines gewaltthätigen todes sterben müste. ebenda; die nämliche nacht ging mit dem kühlen mantel aller ihrer sterne gleichgültig herauf, ob junge herzen sich des entschwundenen tages gefreut und nie an einen tod gedacht hatten, als wenn es keinen gäbe — oder ob ein altes sich vor gewaltthätiger verkürzung seines lebens fürchtete. Stifter (der hagestolz) studien 2, 183.
γ) die christliche könig und fürsten sollen der päbstischen tyrannei widerstreben, sie auch mit schwerd und gewaltthätiger hand verhindern, und brechen, ... (1616) bei Londorp 1, 291a; gewaltthätige hände an der unterthanen güter legen. Olearius pers. rosenth. 1, 8; zu welchem ende ... ertzh. Leopold zu Österreich ... sich anfangs heimlicher und unversehener weisz der vestung Gübel gemächtiget, und seithero dieselbe mit gewaltthätiger hand vor enthalten. (1610) bei Londorp 1, 90a; der medicus aber vermeinte, das kind sei durch gewaltthätige hand erwürget worden. med. maulaffe 436; diejenigen, denen ihr fluchet, haben des todes gewaltthätige hand gefühlt, und ligen tief in geweihtem grund. Wieland Shakespeare 5, 84 (Richard II. 3, 4); man steigt auf zehn bis zwölf stufen in zwei abteilungen zu dem gotischen portal, dessen verzierungen von gewaltthätiger hand höchst beschädigt sind. Grillparzer (tagebuch auf der reise nach Italien) 195, 254.
δ) was ist lang leben, denn lang in elendt schweben, doch soll man hierinnen frnemblich auff gottes willen sehen, und also leben, dasz man nicht ursach habe das leben uns gewaltthätiger weise zu nemen unnd abzukrtzen. Sandrub hist. u. poet. kurzweil 87 neudr.; so will es die nothdurfft erfordern, dasz wir vor diszmahl von den mitteln, dadurch man zu einem heiligen wandel gelangen könne, einige nachfrage anstellen. wobei denn guter massen auch erhellen wird, wie man um das himmelreich gewalt thun, und es gleichsam gewaltthätiger weise an sich reissen müsse. Scrivers seelenschatz 428; könig Johann. und was folgt, wenn wir uns dessen weigern? Chatillon. der stolze widerspruch eines blutigen kriegs, dir mit gewalt die rechte abzudringen, die du gewaltthätiger weise vorenthältst. Wieland Shakespeare 3, 321 (könig Johann 1, 1).
ε) gesetzt also, der erste, welcher versucht wurde, eine schlimme handlung zu begehen, und sie aus achtung für die gerechtigkeit unterliesz, habe einen so gebildeten geschmack, dasz alles schändliche und gewaltthätige ihm einen abscheu erweckt. Schiller (nutzen ästhetischer schriften) 10, 421.
b) vor personen und personificationen.
α) deutscher könig war jetzt der verwachsene, herrschsüchtige gewaltthätige Albrecht. G. Keller Hadlaub (Züricher novellen 76); darum suchte die ältere derselben, Mechtildis welche auf weisz Wasserstelz hauste und dessen ungeachtet eine fast ruszige, finstere und gewaltthätige person war, unablässig ihre jüngere schwester ... von ihrem erbe zu verdrängen. 26; was wäre andrerseits von dem eigenwilligen und gewaltthätigen Bismarck zu erwarten, welcher soeben dem österreichischen mitkämpfer die härteste abweisung in dem groszen zollvereinskriege entgegenstellte, und damit auch die alten und lieben herzenswünsche der mittelstaaten durchkreuzte? Sybel begründung d. deutschen reiches 3, 293; das herrliche märchen von den drei ringen, dessen tiefsinnige ironie sich doch leicht erkennen läszt, da ja nur einer der ringe echt ist, wurde ganz gedankenlos ausgelegt, als wäre Lessing ebenso stumpfsinnig gewesen wie seine erklärer, als hätte er den gewaltthätigen Islam oder das längst zur mumie erstarrte

[Bd. 6, Sp. 5229]


judenthum wirklich der religion der liebe und der freiheit gleichstellen wollen. Treitschke d. gesch. 5, 632; (es) kan der jagd- und wildbannsherr den gewaltthätigen turbanten mit gewalt abtreiben. Beust jagd u. wildbannsgerechtigkeit 640; erzeugt er aber einen gewaltthätigen sohn, der erpressung verübt. Hes. 18, 12 Kautzsch (wenn er aber einen son zeuget, und derselbige ... mit gewalt etwas nimpt. Luther).
β) es bleibt eine ewige wahrheit, dasz eine gewaltthätigkeit, wenn die weisheit sie gebiethet, nie dem gewaltthätigen darf aufgetragen werden. Schiller (dreiszigjähr. krieg 1) 8, 57.
2) adverbialer gebrauch.
a) die vorstellung der waffengewalt beherrscht den begriff: es hat diser unersättliche egel noch nicht genueg gesogen, sondern seinen raub auch gesucht in dem welt-theil Africa, darinnen gewaltthätig eingenommen und durch waffen zu sich gezogen gantz Mauritaniam Caesariensem. Abr. a S. Clara auff, auff, ihr christen 18 neudr.; niemand gedachte, dasz die gerechtigkeit wieder auferstehen würde, und dasz diese ihre siegsprahlende überwinderin mit eben dem sterne, mit dem sie aufgegangen, wieder untergehen, ja durch das schwert, das sie gewaltthätig genommen, fallen muste. Zesen gekrönte majestät (1661) 146; sie (Angelsachsen, Langobarden) griffen bei der eroberung gewaltthätig zu, aber sie bevormundeten und quälten nicht übermässig. G. Freytag (bilder aus der d. vergangenheit 1) 17, 121; Thomas, mein theurer gemahl, mein Gloster, (eine phiole voll von Edwards geheiligtem blut, ein blühender zweig aus seinem königlichen stamm) ist gewaltthätig zerbrochen, und all sein kostbarer saft verschüttet, ... durch des meuchelmords blutige axt umgefällt. Wieland Shakespeare 5, 18 (Richard II. 1, 2).
b) die vorstellung des zwangs im weiteren sinne: als nun eines diser sohn Mahomet mit anderen rauppen-bueben auff dem feld spillte, ist er von den Saracenern, so zur selbigen zeit wilde und herumb straiffende rauber abgeben, gewaltthätig entführt, und einem sehr reichen und wolhabenden ismaelitischen handelsmann Abdemonapli umb geringen preisz verkaufft worden. Abr. a S. Clara auff, auff, ihr christen 11 neudr.; das ist ärger als mord, die ehrerbietung gegen mich so gewaltthätig zu verletzen. Wieland Shakespeare 1, 208 (könig Lear 2, 7); hingegen, wenn sie gewaltthätig mit ihm verfahren, und sich's fände, dasz sie über seine absicht geirrt hätten, so würde das ihrer eignen ehre eine grosse wunde beibringen. 153 (1, 5); ich wog gewürz ab ... gab klein geld heraus; letzteres nicht ohne häufige irrungen, wo denn immer Barbara dazwischen fuhr, gewaltthätig wegnahm, was ich eben in den händen hielt, und mich vor den kunden verlachte und verspottete. Grillparzer (der arme spielmann) 135, 253; er (mein groszvater) entzweite sich darüber mit dem gewissenlosen administrator und wurde gewaltthätig auf die feste Hohentwiel verwiesen. J. Kerner bilderbuch 30.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort:
 
  

 

Die Suchanfrage lieferte keinen Treffer.