Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
zunzel bis zupacken (Bd. 32, Sp. 624 bis 626)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) zunzel, f., in Ostpreuszen 'altes weib' Frischbier ostpr. wb. 2, 500b, in Posen gegen die zunzeln spielen (die treffdamen im doppelkopf), in Waldeck tuntel 'kleines mädchen' Bauer-Collitz 106. in der Ukermark sind zunzeln 'herumhangende flicken'. das wort gehört zu einer sippe, deren ursprünglicher bereich anscheinend der arbeitsraum der frauen ist. dazu tunteldöösche (Köln) Hönig 183, auch sonst im niederd. bekannt. ferner nordfries. tontelstock webstock, flechtstock, spule mit bleibeschwertem knauf Schmidt - Petersen 137a, nd. tünteln flechten, langsam sein Doornk.-K. 3, 447, langsam und behende thun, delicate et cum mora agere Richey 317, nordfr. tonteli flechten Schmidt - Petersen, zünzeln sich langsam, bedächtig bewegen, zaudern Schmeller 22, 1141, bezunzen klein, zierlich Pfitzer nachtr. zu Vilmar 346, een betüntelte deern ein mädchen, das gern zart und vornehm thun will, unc précieuse affectée Richey, tüntelig zimperlich Hönig, langsam Bauer - Collitz, dazu die mhd. reihe zinzel, zenzelaere, zinzerlich mhd. wb. 3, 901a. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zunzeln, v., rupfen, zupfen:

gleich zunzl ich dir die bunzel aus
Droysen Aristophanes 3, 266.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zünzeleinkraut, n., achillea millefolium Schmeller 2, 1141. zünzeleinwurz, gentiana lutea L. (Zillerthal) Schmeller; Nemnich 2, 36. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zunzenkraut sedum aice Pritzel-Jessen 370. vgl.zumpenkraut.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuoberst, adv. , zuöberst.
1) räumlich: unser silber und bleyschlacken ... ligen zu öbrist auf dem spor Mathesius Sarepta (1571) 108a;

zuöberst an des berges strassen
Spreng Ilias 95b;

auf der orgel, die zuoberst an der decke gebaut war Miller Siegwart (1771) 280; mit den aufsätzen, welche zuoberst im blatte stehen Börne ges. schr. 4, 31;

zuöberst auf dem kleinen kranz
der schmied mich auf ein stänglein pflanzt
Mörike 1, 160 (Göschen).


2) dem grade nach, von Heynatz als hauptsächlich oberdeutsch bezeichnet antibarb. 2, 678; (die minister) hatten zuoberst den eid auf die verfassung geleistet Jac. Grimm kl. schr. 1, 34;

zuoberst woll er gut gedeihn
in die kornböden uns verleihn!
Uhland 1, 50 (zimmerspruch) hist. ausg.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuordnen, v. , seit anfang des 16. jhs., zuerst verzeichnet von Er. Alberus 6a und Frisius 128b.
1) in ordnung bringen, s. DWB ordnen 2 th. 7, 1329: als sy zu bett giengen und ir nachtliecht zugeordnet hetten Fortunatus 57 ndr.; der schon alle sachen zugeordnet Amadis 1, 160 lit. ver.
2) etwas für einen zweck bestimmen, einem etwas zuweisen, assigno Frisius 128b, consecro 303b, zueignen Bas. Faber 243b: daz sy denocht ducht z vil waz ir gott zordnet der ewigen wish. betbüchl. (1518) 201b; quod tu, Christe, zugeordnet hast canibus micas Luther 27, 67 W.; ehe die burgermeyster in ire zugeordent landt zogen Carbach Livius 332a; dasz der .. schöpfer ... dem wehrlosen leibe eines lammes die grimmige seele eines löwen werde zugeordnet haben? vernünft. tadlerinnen 2, 90; in der genügsamkeit an dem, was gott und obrigkeit uns gegeben und zugeordnet hat Gervinus gesch. d. dtschen dicht. 2, 147.
3) zusammengehöriges zusammenbringen, einordnen: und solt die Leviten Aaron und seinen sönen zuordnen

[Bd. 32, Sp. 625]


zum geschenck von den kindern Israel 4. Mos. 3, 9; und er ward zugeordnet zu den eilf aposteln apostelgesch. 1, 26; dieser (Plinius) nennet die obigen fünf völker so viel genera, oder grosze geschlechter, deren jedem er wieder seine stämme zuordnet Gottsched neueste 1, 175;

und wer weisz, ob in den körpern, welche wir planeten nennen,
nicht dergleichen den geschöpfen zugeordnet werden können? (rote häutchen in den augen)
Brockes ird. vergn. 4, 206.


4) einem eine person als gehilfen oder zur aufsicht zur seite stellen, als einzige bedeutung angegeben von Kramer 2, 171b; Ludwig 2629; Adelung; Campe: sollt alsdenn ein erbar rath demselben ... einen aus dem rathe zuordnen Luther 18, 536 W.; bracht jeder ein zettel, darauff der häuptmann, dem er zugeordnet, war verzeichnet Kirchhof mil. discipl. (1602) 72; die grundverfassung .., nach welcher die gesetzgebende macht dem statthalter und einem ihm zugeordneten rathe übertragen war G. Forster s. schr. 4, 181; die ärzte, die man ihm zugeordnet hatte Heinr. v. Kleist 3, 412 E. Schm.; man würde heute vielleicht einen angesehenen mann in ähnlicher weise einer auswärtigen gesandtschaft z. H. Grimm Michelangelo 1, 246. stehende verbindungen: einem eine wache, einen beistand, anwalt, fürsprech, vormund zuordnen, bes. vom schutzengel Frisius 604b; Luther 34, 2, 246 W.; der ... mir seinen heiligen engel zu einem lehrmeister ... zugeordnet ... hätte Grimmelshausen 2, 687 Keller. auch etwas mit einer sache in engere verbindung bringen: ob ihr .. dem examini ein glaubwürdigen notarium zuordnen wöllet Nigrinus v. zäuberern (1592) 370; es sind dieser zwoten auflage verschiedene klavierstüke zugeordnet Schiller 2, 205 G.; alle dem letzten strome zugeordneten wasser ... sind .. linke oder rechte zuflüsse Ritter erdk. 1, 77.
5) als wort der philosophie bezeichnet es in neuerer zeit die festsetzung begrifflicher zusammenhänge: gewisse bindewörter ... fordern ihre gefährten, die man ihnen richtig zuordnen musz, wenn die rede deutlich werden soll Gottsched dtsche sprachk. (1748) 441; weil sie (die welt) ... ein system der dauer zu- und nach einander geordneter dinge ist Herder 16, 445 S.; aus diesem grunde wurde ein neues system organischer kräfte den zwei vorhergehenden zugeordnet Schiller 1, 145 G.; dasz jedem psychischen vorgange ein materieller vorgang .. zugeordnet ist L. Boltzmann popul. schr. 178.
6) zugeordnet als adj. wie 4: am 21. tag .. kam ... der gaistlich conventbruder ... mit seinem zugeordneten notari Knebel chr. v. Kaisheim 244 lit. ver.; mit seinen zugeordneten stabesofficierern musz er (d. oberst) in .. freundschafft ... leben Fleming vollk. t. soldat 161. allgemeiner 'für etwas bestimmt': hertzog Adolff liesse sich ... im läger in seine zugeordnete zelte führen A. Henricpetri generalhist. (1577) 2, 54; die besoldeten volkslehrer sind zu dieser erziehung die zugeordneten räthe der landesbesitzer Herder 17, 395 S. auch 'zugehörig': Grecia, Sclavonia, und ire zgeordnete länder Stumpf Schweizerchr. 6b.
7) zugeordneter als subst., ebenso: von nüwrung der güter. vor eim vogt und ettlichen sinen zgeordneten Riederer spieg. d. rhetorick (1493) x 5a; wie D. Straus den Witzel als seinen rath ... sampt etlichen zugeordneten zu den bawrn hat ausschicken wollen Alberus widder Jörg Witzeln mammeluken g 6b; rede wenig, damit deine zugeordnete nicht an dir mercken, dass sie läer stroh dreschen Grimmelshausen 1, 205 Keller. als titel: zugeordneter eines kreiszobristen Zedler 63, 1228. ähnliches allg. dtsche bibl. 7, 66; Kinderling 333.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuordnung, f. Kramer 2, 171b. 1) verordnung von arzneien Paracelsus chir. (1618) 326. 2) wie zuordnen 4: mit z. anderer personen Frankf. zunfturk. (1586) 2, 49; unter z. eines polizeibeamten Fr. L. Jahn 2, 187; die z. der beiden ehemaligen vicarien Görres 1, 276. 3) wie 5: in viel weiterer ferne .. liegt die z. der sublimsten

[Bd. 32, Sp. 626]


äuszerungen des menschengeistes, einer bestimmten religion, philosophie .. zu den eigentümlichkeiten des bluts und der rasse R. Richter essays 176.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zupaaren, v., eigentlich:

als dasz der schlusz des himmels Marmelinen
dem groszen Marbod zugepart!
Lohenstein Arminius 2, 882b.

übertragen: andern gegenden ist der waizen zugepaart Hippel s. w. 7, 155. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zupacht, f., wie zukauf: es haben sich früher .. tagelöhner durch zupacht und zukauf von land zu .. landwirten emporgeschwungen hdwb. d. staatsw. 2, 605. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zupachtung, f., 5, 532.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zupacken, v. Hulsius-Ravellus (1616) 436b; Stieler 1408; Campe. trans. einpacken: die müttere ... wicklen .. ihnen solches (obst) noch zehen mal in das fürtüchel wol ein, und packen es wol zu, damit sie es nit verzettlen oder verlieren sollen Moscherosch insomn. cura par. 82 ndr. draufpacken: sobald .. durch das stetige zupacken von getreide der druck auf den bügel entsprechend stark wird (mähmaschine) Lueger 7, 363. heute meist intr. 'zugreifen', s. Campe: mit einemmal hebt die katze die pfote wieder, und der hund packt zu Fontane I 6, 64. subst. inf.: durch scharfes zupacken gelang es ... zwei erkundern ..., einen ... posten der Franzosen zu bewältigen kriegsbericht 25. i. 1917. —

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: