Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
zugeloben bis zugemachig (Bd. 32, Sp. 417)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) zugeloben, v.: ich hab' dir zug'lobt, ich werd' dir treu dienen Anzengruber 6, 76.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zügelriemen, m.: als aber der fuhrman die zügelrhiemen gefasset J. Barth weiberspiegel (1565) h 3b; indem wir die nicht sehr sauberen zügelriemen des oheims mit rotem seidenzeuge umnähten G. Keller 1, 363. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zügelring, m., der ring am gebisz, worin der zügel eingeschnallt wird Jacobsson 4, 722b; v. Alten hdb. 4, 620. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zügelseil, n., Fritzsche Closener zschr. für d. wortf. 2, 185. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zügelstrang, m.: seidne zügelstränge L. Laistner Golias 88. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zügelstreif, -streifen, m., 'zügel' graf Strachwitz ged.2 311, zeichnung am vogelkopf Naumann 9, 500; Brehm 4, 121 P.-L.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zügelstrippe, f., in der sattlerei Hoyer-Kreuter 1, 876.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zügelung, f.
1) zu zügeln I, jünger als das verb: eine strenge zügelung des gewissens Jung-Stilling 3, 547; zügelung der phantasie Schopenhauer 4, 487 Gr., der leidenschaften Bennigsen d. nationallib. partei 162, des groszen haufens K. Fr. Becker weltgesch. 9, 248; so bemühte sich die weisheit des kanzlers, frau Ellenor in erträglicher gangart und mäsziger zügelung zu halten C. F. Meyer der heilige (1920) 68.
2) von zügeln II 2: enutrition, aufferziehung, züglung, haiung S. Roth dict. (1572) f 6a; die müe und arbeit, so den pauern aufsezung und züglung des pams mit sambt den rebengangen geschazt worden seie Görzer statutenbuch 100 Gnirs; die natürlichen selbwachsend frücht, die kainer sondern züglung, pflantzung, fleisz oder arbait bedürffen M. Pegius de jure dotium (1559) 2b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zügelwerk, n.: sattelzeug und zügelwerk loszuschnallen Zschokke 26, 238. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zügelwirkung, f., in der reitkunst v. Alten hdb. 1, 649; 4, 763.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zugemachig, adj., von einem, der sich 'an einen heranmacht', sich in seine gunst einzuschleichen weisz Rixner 2, 261b.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: