Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
zuckerzange bis zuckfrevel (Bd. 32, Sp. 314 bis 315)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) zuckerzange, f., tischgeräth allg. d. bibl., anh. zu bd. 53—86, 1604. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuckerzeile, f.:

honigreden, zukkerzeilen,
worte voller lieb und gunst
Stieler geharnschte Venus 64 ndr.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuckerzelten, pl., trochisci saccharati, vulgo morsulae Stieler 917. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuckerzeltlein, n. Ruoff hebammenbuch (1580) 171, zuckerzeltlen Wirsung reg.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuckerzeug, n., wie zuckerwerk: wenn die himmlischen einmal zuckerzeug backen, so gerät es zur süsze G. Keller 7, 374. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuckerzierlichkeit, f.: eine ... tafel ... mit feinem nachtisch und zuckerzierlichkeiten Göthe 25, 193 W.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuckerzulp, m. M. Ebeling blicke in vergessene winkel 2, 154. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuckerzusatz, m., von der weinbehandlung übertragen: meine wahrheit .., die ich dir ohne allen zuckerzusatz des lobes gebe P. Cornelius lit. w. 2, 709.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuckerzweiback, m. Kramer 2, 1493c, zuckerzwieback Hippel kreuz- u. querzüge 1, 11. nur in der zweiten form noch üblich. s. DWB zwieback.

[Bd. 32, Sp. 315]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) zückeschnur, f., vgl. sp. 284 unten:

dein' allerbeste gütter
sind wahrlich nur
ein zückeschnur
und fallstrick der gemüther
M. Franck bei Fischer-Tümpel 4, 225a.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuckfrevel, m., friedensbruch durch ziehen der blanken waffe, vgl. sp. 287 d: fürwar vatter, ihr habt in langer zeit keinen zuckfrävel geben, das spürt man an euwerem schwerdt wol buch der liebe (1587) 14a. —

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: