Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
zuckersüsz bis zuckerthau (Bd. 32, Sp. 313)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) zuckersüsz, n.:

wenn Morpheus schlaffkraut streuet
und durch sein zuckersüsz die matte welt erfreuet
G. Treuer Dädalus 1, 361.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuckersüsze, f. Neumark fortgepfl. musik.-poet. lustwald (1657) 308; Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuckersüszigkeit, f.: die liebe kleine frau (hatte) bei aller zuckersüszigkeit ihr eignes köpfchen G. Forster s. schr. 7, 292. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuckersüszredner, m. Kirchhof wendunmuth 1, 54 lit. ver.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuckertäfelchen, n. Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuckertäflein, n.: zuckertäflin Ryff hausapotheke (1548) a ia. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuckertang, m., fucus saccharinus, laminaria saccharina Nemnich 671; Holl 45b; Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuckertanne, f., werthvolles furnierholz Jacobsson 4, 720a; Adelung.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuckertannenholz, n. Karmarsch-Heeren 113, 454. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuckerteig, m. Campe: ästhetische systeme, aus duffstein erbaut, oder aus zuckerteig geknetet Chr. Fr. D. Schubart bei D. Fr. Strausz 9, 290. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuckerthau, m., manna Ryff hausapotheke (1548) d iiia;

ja, es ist dem lieben eigen
mehl- und zuckerthau zu zeigen
Lohenstein Arminius 1, 1127b.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: