Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
zuckersieb bis zuckerstecklein (Bd. 32, Sp. 311 bis 312)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) zuckersieb, m. 804b; Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuckersieden, n. allg. d. bibl. 6, 2, 102; Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuckersieder, m. allg. d. bibl. 104, 600; Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuckersiederei, f., im 18. jh. die anstalten, in welchen der kolonialzucker raffiniert und gebrauchsfertig gemacht wurde. sie fanden sich besonders in den 'fluszhäfen der niederströme' Hübner-Rüder 4, 1035; J. Möser 2, 138. wort und sache jetzt durch die zuckerfabrik verdrängt.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuckersirup, m., im allgemeinen gebrauch dass. wie sirup v. Hohberg georg. cur. 1, 218; G. Forster 1, 25; in der technik und chemie ein bestimmter begriff hdwb. d. staatsw. 52, 950. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuckerspan, m., gebäck Krünitz öcon. encyclop. 242, 355. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuckerspeise, f.: zuckerspeisen Stieler 2079; die zuckerspeise von ihren lippen Ziegler asiat. Banise (1689) 731. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuckersprüchlein, n. V. Herberger trauerbinden (1714) 3, 256.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuckerstange, f., naschwerk, wohl dem zuckerrohr, an dem man sog, nachgebildet, ebenso zuckerstängelchen,

[Bd. 32, Sp. 312]


-stänglein.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuckerstaude, f., zuckerrohr Lohenstein Arminius 2, 340b; mhd. zuckerstûde, s. o. sp. 299. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuckerstecklein, n., wie zuckerstange Kramer 2, 1483b. —

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: