Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
zuckerpfebe bis zuckerplätzlein (Bd. 32, Sp. 309)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) zuckerpfebe, f., zuckermelone Wirsung reg., s. th. 7, 1633. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuckerpflanze, f., zuckergebende pflanze, auch gelegentlich für zuckerrohr J. P. Hebel 2, 200 Behaghel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuckerpflanzer, m.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuckerpflanzung, f. Campe, meist im plur. allg. d. bibl. 85, 531; 86, 476. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuckerpflaume, f. Nemnich 671; Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuckerplantage, f.: der schwarze in der zuckerplantage (überschr. e. ged.) M. Claudius 1—2, 12. meist im plur. allg. d. bibl. 13, 59; 104, 598. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuckerpilz, m. Krünitz öcon. encycl. 242, 351. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuckerplatz, m., vereinzelt Immermann 2, 57 Hempel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuckerplätze, f.: acc. pl. zuckerplätzen Knigge umgang 1, 144. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuckerplätzchen, n., die verbreitete form Chr. Fr. Weise kinderfreund 1, 19; Ludwig t.-engl. lex. 2610; Campe; Storm 1, 66. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuckerplätzlein, n. Kramer 2, 219a; 1483b; Amaranthes 2168 (recept); Bode Tristram Schandi 7, 111. —

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: