Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
züchtigungskrieg bis zuchtknecht (Bd. 32, Sp. 272 bis 273)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) züchtigungskrieg, m. Schleiermacher s. w. 12, 279. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
züchtigungsmaszregel, f., körperliche züchtigung Pestalozzi 3, 419. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
züchtigungsrecht, n., recht der körperlichen züchtigung handwb. d. staatswiss.2 4, 985,

[Bd. 32, Sp. 273]


väterliches z. Kotzebue sämmtl. dram. w. 23, 239. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
züchtigungsstrafe, f., körperliche züchtigung Zinzendorf kl. schr. (1740) 491.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuchtjahr, n. 1) pflanz- und erntejahr: demohnerachtet beträgt diese eine metze in den drey zuchtjahren ein tausend fünf und neunzig metzen d. schles. landwirt (1771) 2, 30. 2) erziehungsjahr: dasz seines vettern ... sohn ... noch in den zuchtjahren ... war Stumpf Schwytzerchron. (1606) 241a. beides nicht mehr üblich.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuchtjungfrau, f., züchtjungfrau, zuchtjungfer. 1) mädchen zum persönlichen dienst einer vornehmen frau, welche ihr bei tisch aufwartet und sie drauszen begleitet, vgl. DWB folgemagd, DWB zofe: desgleichen liset man, wie die königin Ester sich lehnet auff ihre züchtjungfrauwen, wenn sie daher gehen wolt G. Wicelius annotationes (1536) 128a; dasz gemeldte Elisabeth ... mit iren zuchtjungfrawen gen Arenshaug zoch Binhardus thür. chr. (1613) 219; es wollen alles junckern und züchtjumpffern sein und sol schier schande sein, eine dienstmagd genennet werden M. H. Roth catechismi pred. 2 (1574), 117a. 2) mädchen, welche der braut bei der hochzeit dienten, vgl. die stelle aus Amaranthes bei züchterin: so wollen wir mit diesem psalm umbgehen, gleich wie die zuchtjungfrawen auff der hochzeit mit ihren rosen und blumen V. Herberger trawerbinden 2 (1612), 159. in neuerer zeit mundartlich in Thüringen, Obersachsen, Lausitz O. Ludwig 2, 481; Müller-Fraureuth 2, 714; Anton Oberlaus. wörter 4, 3. eine verkürzung davon ist züchterin, dazu züchter, über deren dienst s. Schweinichen 255 f. Österl., und weiter das verb. züchten.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuchtkammer, f. 1) kammer, wo etwas gezüchtet wird: an jenem tage des grauens, da nicht nur meine zuchtkammer ..., sondern überhaupt das gesamte haus von jungen Arions wimmelte H. Löns der zweckmäszige Meyer 78. 2) züchtigungskammer: wann er (der beichtvater) nu dahin kommen, musten die gute andechtige weiblein und megdlein ruten zu ihrem eigenen ars machen, und in die zuchtkammer tragen E. van Meteren hist. beschreib. des niderl. krieges (1614) 1, 386b. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuchtkaserne, f.: düstere, stil- und seelenlose zuchtkasernen K. Heucke nächte 250. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuchtkind, n., zögling Schweickhart graf zu Helfenstein Basilius Magnus (1591) 605; E. Francisci seellabende ruhstunden (1679) 1, 44; Lichtenberg erkl. d. Hogarthischen kupferstiche 2, 251. nur noch mundartlich Khull 655. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuchtknabe, m.: ihre cost- und zuchtknaben Guarinonius grewel d. verwüstung 1171. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuchtknecht, m. 1) 'aufseher im zuchthaus', wächter J. Möser 4, 140; bey den bettelvögten, stadt-patrollanten und zuchtknechten Schiller 2, 83 G. 2) dass. wie züchter 4 (Starkenburg in Hessen) zschr. d. ver. f. volkskunde 13, 380. —

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: