Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
zuchthässig bis zuchthausvater (Bd. 32, Sp. 266 bis 267)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) zuchthässig, adj.: er sey halszstarrig, zuchthässig, untrew und unfleissig gewesen in dem ampt, stand und dienst, darein in gott gesetzet J. Dykes wahre busze (1637) 155.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuchthaus, n. , seit dem 16. jh. belegt.
1) die älteste bedeutung ist 'erziehungsanstalt':

darnach in ein zuchthausz gethan,
da sie kein stund solt müssig gan,
da sie in zweyer jaren frist
schreiben und lesen hatt gewist
Casp. Scheit fröl. heimfart m 4b;

nachdem anfangs und ursprunglich die jungfrawen clöster anders nichts, dann zuchtheuser, und gottselige schulen gewesen kirchenordnung f. Braunschweig (1569) 402; schulen und zucht-häuser auffrichten und stifften Spee güld. tugendbuch (1649) 488. von klosterschulen noch allg. d. bibl. 1, 2, 132; Zimmermann über d. einsamk. 4, 471. übertragen: diese welt ist nichts anders, als gottes zuchthaus Butschky Pathmos 56.
2) im 17. und 18. jh. sind zuchthäuser anstalten, die man nach niederländischem vorbild errichtete und benannte (nl. tuchthuis, mnl. nicht bei Verdam-Verwijs, aber bei Kilian 685b für schole), um leichtsinnige und liederliche personen durch zucht und arbeit zu bessern Wolff math. lex. 1452; groszes universallex. (Leipzig-Halle) 63 (1750), 1008—1010; Hübner 4, 1034; hdwb. der staatswiss.2 4, 41: man brachte ihn, als einen verschwender, in das zuchthaus Rabener 4, 141; und jener feilen dirne wurde auf eine zeitlang ihre wohnung im zuchthause angewiesen Jung-Stilling 6, 338; zucht- und arbeitshaus Gottsched neueste ged. (1750)58; zucht- und armenhaus Chr. Fr. Henrici ernst-, scherzh. u. sat. ged. 4, 319; ins zuchthaus oder ins tollhaus Lavater verm. schr. 2, 256; ähnl. Göthe 17, 88 W. die z. galten als einrichtungen öffentlicher fürsorge: (ich) bauete (in gedanken) schon zuchthäuser und werckstätte Grimmelshausen 2, 351 K.; ich wil nicht sagen ... von dem zuchthause, von dem pesthause, von dem pochenhause Schupp schr. 330.
3) da diese häuser auch als gefängnisse dienten, nahm das wort auch diese bedeutung an Schottel t. sprachk. (1641) 119; Kramer 2, 1480a; Frisch 2, 483b: ein stock- oder zuchthausz Reyher 877; und sein herr ... that ihn ins zuchthausz, bisz dasz er ihm die gantze schuld bezahlete Zinzendorf Matth. 16, 34; der herzog darf nur ein wort von seinem unvorsichtigen betragen vernehmen, so wirft er ihn unter die soldaten oder gar ins zuchthausz Chr. Fr. D. Schubart bei Strausz 9, 51.

[Bd. 32, Sp. 267]


man unterschied dann diese criminalzuchthäuser von den obigen polizeyzuchthäusern allg. d. bibl. 74, 111: das haus (sollte) .. in das mildere besserungshaus, und in das strengere zuchthaus .. eingetheilet werden anh. z. band 68—86, 114; durch unterscheidung der zuchthäuser und arbeitshäuser Eichhorn d. staats- und rechtsgesch.3 4, 753. auch so gelten sie als eine humane milderung des strafvollzugs: seitdem die todesstrafen so sehr vermindert, landesverweisung und staupenschlag, besonders aber die verstümmelnden leibesstrafen so sparsam oder garnicht mehr gebraucht werden, ... sind die zuchthäuser ... ein äuszerst wichtiger gegenstand für die criminalgesetzgebung geworden allg. d. bibl. 74, 110. allmählich aber wird es die schärfere strafanstalt zur verbüszung von verbrechen, im gegensatz zum gefängnis, und gilt so seit anfang des 19. jh. im amtlichen wie allgemeinen gebrauch: wir bekommen ... leute, die vielleicht candidaten des zuchthauses sind Moltke 7, 71; thätlichkeiten .., die ins z. führen H. Kurz Sonnenwirth 1, 10. feste verb. einen ins z. bringen, sperren, stecken, ins z. kommen, im z. sitzen. so als bezeichnung des gebäudes: die verdächtige bangigkeit ..., der ich mich niemals in der nähe eines zuchthauses erwehren kann Thümmel reise 7, 80; der junge zigeuner, der soeben einen rauhen abschied durchgemacht hatte, ... kehrte sich gegen das zuchthaus um H. Kurz Sonnenwirth 1, 12.
4) zuchthaus ist die freiheitsstrafe, in neuerer zeit die der verschärften form: davon ... diesem (den strolchen) aber ... das zuchthause gebührt Grimmelshausen 2, 465 K.; der hausmeister ... drohte dem postillion mit festung und zuchthaus K. Fr. Bahrdt gesch. s. lebens 4, 12; die verurtheilung in dem zweiten prozesse zu fünf jahren zuchthaus Bismarck ged. u. er. 2, 193.
5) diese bedeutung ist in vielen zss. enthalten wie zuchthausstrafe, -ordnung, -kost, -kleidung, -jacke, -kittel, -gefangener, -meister, -verwalter, -prediger. verächtlichen sinn haben zuchthauscandidat, -verbrecher, -vettel, auch z.-champagner für leberthran Ostwald rinnsteinspr. 172.
6) übertragen:

(diese leben) ein kerker der vernunft, ein zuchthaus voller not
P. Flemming 1, 55 lit. ver.;

wenn man zugleich den stand der waffen ... von seiten des bürgers, als das zuchthaus für einen ungerathenen sohn ... ansiehet Th. Abbt 2, 88; die welt sollte lernen, dies glückliche Österreich als das grosze zuchthaus für alle demagogen Europas zu fürchten Treitschke d. gesch. 3, 193.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuchthausarbeit, f., 1) als strafe, 2) wirtschaftlich: zuchthausarbeit soll der freien arbeit keine concurrenz bereiten handwb. d. staatsw.2 4, 647. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuchthäuslein, n.: o du götlichs zuchthäuslin (das siechbett) Fischart podagr. trostbüchlein 45 Hauffen; die christliche kirche mit ihren schulen und zuchthäuserlein Thalmann amor crucifix. (1629) 174. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuchthäusler, m., der im z. gesessen hat, Storm 5, 173; W. Raabe schüdderump 2, 265. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuchthäuslerin, f., desgl. Ebner-Eschenbach 5, 33. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuchthäusling, m., desgl. W. Raabe schüdderump 2, 157; R. E. Prutz d. engelchen 1, 261 (nach z. f. d. wortf. 4, 208). —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuchthausmägdlein, n., z. seynd arme kinder weibliches geschlechtes, so wegen ihres armuths oder waysen-standes, in dem zuchthause erzogen, und zu allerhand weiblichen wissenschafften und künsten angehalten werden Amaranthes frauenzimmerlex. 2166. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuchthausmutter, f.: z. heisset diejenige frau, so die auffsicht und erziehung, über die in dem zuchthausz sich befindenden mägdlein hat Amaranthes.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuchthausreif, adj.: hier in der groszen stadt ... mag er zuchthausreif werden W. Raabe I 5, 17. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuchthausvater, m., verwalter eines zuchthauses im sinne von 2 allgem. d. bibl. anh. zu b. 68—86, 114; 108, 30. —

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: