Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
zuchtbarkeit bis zuchten (Bd. 32, Sp. 263 bis 264)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) zuchtbarkeit, f.: fromm- und zuchtbarkeit H. F. Friebel heldenschreiben (1704) vorr.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuchtbegierig, adj.: redliche und zucht-begierige seelen Zinzendorf christl. bedencken 1 (1734), 29. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuchtbescheiden, adj., Fischart gesch.-klitt. 448 ndr.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuchtbesen, m.: als wenn das weib, das im hause stets um die kleinen waltet, vom zuchtbesen besessen ist Rosegger II, 8, 180; mit dem zucht- und creutz-bäsem ausskehren Dannhawer catechismus-milch 4, 473. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuchtbiene, f.: ist ... kein zweifel, dasz die zuchtbiene, weiser genannt, die mutter ... der jungen bienen (ist.) Grüwel bienenkunst (1719) 355. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuchtbube, m. 1) sträfling Zesen beschr. d. stadt Amsterdam 303; E. G. Kolbenheyer amor dei (1912) 351. 2) armer pflegesohn bei bauern, in d. Steiermark Khull 655; knecht beim bauern Rosegger I 4, 47. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuchtbuch, n., lehrbuch, bes. der moral: lautere zuchtpücher, darausz ... alle poeten ... ire künst gesogen Schaidenreiszer Od. vorr. 4a; Aristotelis ethica oder zuchtbuch Mathesius ausg. w. 3, 163. veraltet, neuerdings 'buch über' oder 'zur kontrolle der viehzucht'. dass. zuchtbüchlein, n., Nas antipapist. eins und hundert 1, 108b, zuchtbüchle Maaler 523a. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuchtburg, f.: die Römer nennens castra, wir auf unser sprach die zuchtburg Fronsperger kriegsbuch (1573) 3, 199a.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuchtdirne, f., Steiermark wie zuchtbube Khull, titel einer erzählung von Rosegger II 5, 101.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuchtel, f.
1) mutterschwein Kirsch 404; Kramer 2, 1480c (term. bavar.); Brenner Bayerns maa. 2, 268; Khull 655a; Westenrieder 693: sintemalen sie die

[Bd. 32, Sp. 264]


zuchteln oder mütter insgemein lieber haben als die eber schles. Robinson 2, 361. auch für hündin Khull, dazu zuchteln, v., von den hunden.
2) liederliches frauenzimmer Khull; Westenrieder; Hügel 199; Reinwald henneberg. idiot. (1793) 203; Schmid schwäb. wb. 551: eine saubere zuchtel Kramer 2, 1480c;

Eva, du lose zuchtel,
du machst ein schlimme sach!
Göthe 38, 499 W.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zuchten, v., ahd. zuhtôn nutrire Graff 5, 618, mhd. zuhten sich mit zucht benehmen mhd. wb. 3, 941b; Lexer 3, 1172; bel. aus mon. boica 3, 369 bei Westenrieder 693. früh mit züchten vermischt, vgl. bei züchten 5, nun ausgestorben. gelegentlich mit anlehnung an zucht erneut: an dem schlamm und moder worin es (das ungeziefer) zuchtet J. J. Engel schr. (1802) 3, 133. ma. 'begatten' in Wien Hügel 199b.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: