Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
zotthund bis zottmagd (Bd. 32, Sp. 138 bis 141)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) zotthund, m., B. Faber 993b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zotticht, adj. Diefenbach 32a. 318c; Golius 158. 360; Hulsius-Ravellus 433a; Stieler 2635. in anderer schreibweise zottigt Gottsched sprachkunst 115 und zoticht. ältere obd. nebenform zottecht, im 17. jh. literarisch nur vereinzelt belegt, lexicalisch noch bei Dentzler 365a; ahd. zatoht Graff 5, 633; mhd. zoteht mhd. wb. 3, 947b; Lexer 3, 1154. daraus in obd. maa. zottet, auch in älterer literatur häufig, besonders bei H. Sachs, vgl. zottend. umgelautete form zötticht auch nur im 16., 17. jh., mehr md. nur gelegentliche erweiterungen zottichtig Frisius 363a, zotechtig tabernäum 572.
zotticht ist im 17. und 18. jh. neben zottig sehr beliebt, Stieler hat es allein ohne zottig, so auch noch Braun, umgekehrt bei Adelung. mit dem 19. jh. verschwindet es aus dem literarischen gebrauch und erscheint nur gelegentlich alterthümelnd. Göthe hat es schon nicht mehr.
1) in zotten gewachsenes oder unordentlich hängendes haar: eyn weib, ... mit ... zottechtem uneingeflochtenem haar Sebiz feldbau 292; gleichwie die löwen umb den kopf und halsz lange zottechte haare haben Agyrtas grillenvertr. 3, 65; dein dicker, zottechter bart Heinse 3, 504;

ihr böcke bebärtet mit zottichten bärten
Treuer deutscher Däd. 1, 219;

dieser ... liesz seine haare zotticht und wild um den kopf ... hangen Olearius verm. reisebeschr. 101. zottichtes fell, zottichte mähne, zottichter pelz; zottichter schwanz, wadel.
2) stoffe, die wie zottiges fell aussehen und kleider daraus: pexae vestes, villosae zötichte kleider B. Faber 599a; saga ein langer zöttichter weiberpeltz 706b. zottichte decke Kirsch cornu copiae 366a; item einen zotteten kotzen Stranitzky lustige reyszbeschr. 17 neudr.;

der pilgerrock ...
mag glatt nun oder zotticht sein
Pfeffel poet. vers. 2, 17.

zottichte hüte können auch hüte mit einer quaste sein, s. bei zotte 5. zottichte kleider und kappen sind im 16. jh. auch solche, die mit spitzenausschnitten, fransen oder lappen verziert sind: bei edelleuten gehörten durch brochene (zerhowene) zottichte und lange ärmel zur tanztracht Böhme gesch. d. tanzes 87;

die bawren habn ein gutes pfanndt
an meiner roten zotteten kappen
H. Sachs 17, 104 Keller-Götze.

ins lat. gebracht als zuttatus: mulieres aliquae .. quae caput ornant vestibus virorum videlicet mitris et capuciis zuttatis Schmeller 2 2, 1166 (aus clm. 16164).
3) zotticht ist, was zottiges fell trägt, vor allem bär, bock und hund (bes. pudel); ferner wundermenschen, unthiere, gespenster und teufel: rauch wie ein igel, zottet wie ein beer Guarinonius grewel der verw. 1263; er wird ergrimmen wie ein bär, dem man seine zottichte brut raubt Rabener 2, 186; wie Illyricus der evangelisch prophet auf einem zottigten bock gen himmel geritten sey Nas antipap. eins u. hundert 1, 37a; einen groszen zotteten vogelhund Wickram 3, 93. zottet war der name einer besonderen hunderasse für wasserjagd, frz. barbet (pudel?): item zum wasserweydwerck, ...,

[Bd. 32, Sp. 139]


braucht man die wasserhund oder zotteter oder barbet, die holen gern zeitschr. f. d. philol. 13, 373 (aus Meich szen handtbüchl. Tüb. 1501); solche getreue hunde, wider die diebe, seyn die besten die langhäricht oder zottigt, insgemein nennet man sie budelhunde Hohberg georg. cur. 3, 63a. sprichwörtlich früher er ist bekannt wie ein zottichter hund (heute wie ein bunter hund) Kramer 1, 716a.
4) zotticht ist, wer vernachlässigtes haar trägt, überhaupt unordentlich, schlumpig, meist von frauen:

so wist, das ich ein ehweib han,
die ist sehr faul und gar unheuszlich,
zottet, zerhadert und ganz scheuszlich
H. Sachs 5, 239 Keller;

nun denk dir einmal die schwarzbraune, runzlichte, zottichte vettel vor mir herumtanzen Schiller 2, 80 (räuber II 3); ein knabe von sieben oder acht jahren, der ziemlich zotticht aussah Miller Siegwart 2, 337. im Egerland heiszt zuatat schlechthin 'mit unbedecktem kopf' Neubauer 110a.
Luther braucht es verächtlich von den meinungen und äuszerungen seiner gegner: den wo du dich vorsehen hettist meyner antwort, wurdistu .. nit so zotticht lumpenwerk furtragen haben 7, 264 Weim.; verstehe ich sein filtzicht, zötticht deudsch recht (welchs mir warlich schweer ist) 26, 374.
5) zotticht sind ähnliche erscheinungen an pflanzen: die wurtzen ist zotticht Hohberg georg. curiosa 1, 530; dise röhr bringen weiche harechtige und zotechtige äher wie die strauszfedern Tabernämontanus 572; holz, so .. aus einigen alten ... zotticht bemoosten eichen besteht Möser 3, 154.
6) von thürmen (mit brustwehren?): nur das ist das ärgst, dasz die stadt den zoteten thurn in sich hat, der uns ubral kuckt in den pott Kober idea militis christiani f vii;

der zottet thurn vor uns stundt
Schmelzl lobspruch d. stadt Wien (1548) 78.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zottig, adj. , mhd. nicht belegt, seit beginn der gedruckten literatur in gebrauch neben zotticht, seit 1800 vorherrschend, s. d. vor. wort. im 18. jh. auch zotig, wie noch Adelung schreibt. eine ältere nebenform ist zöttig Corvinus 139. 379. 727. in der bedeutung gleich zotticht, aber, weil häufiger gebraucht, feiner verzweigt.
1) zottig ist in zotten, büschelig gewachsenes haar bei thier und mensch: capillus prolixus lang, zötig har B. Faber 652a; der tragelaphon sihet schier einem hirschen gleich, allein dasz er ... sehr zottig von haren umb seinen gantzen bauch ist Heyden Plinius 177; die stirn ... mit zottigen hundshaaren bedecket Dannhawer cat.-milch 2, 97;

jetzt fällt der dickkopf an die fährte,
der mit dem zottigen behang
Immermann 13, 56.


zottige mähnen, schwänze, schweife, zottiges fell, vliesz, zottiger pelz mit den nebenbedeutungen des weichen, des warmen, des rauhen: sie hatte .. den kopf in sein (des hundes) zottiges fell gewühlt L. v. François letzte Reckenburgerin 2, 248; zu einem jungen manne, der trotz des heiszen juniabends in seinem zottigen pelze stak Stifter 3, 198; mit einem gewissen wohlbehagen hüllt er sich in das zottige gewand unserer affengenealogen und preist Darwin als einen der gröszten wohlthäter der menschheit Nietzsche 1, 220. so auch vom federkleid: sie (junge feldtauben) sind .. mit .. fast zottigen .. dunen bekleidet Naumann naturgesch. d. vögel 6, 208.
zottiges haar bei menschen ist ungeordnet, wüst herabhängendes haar: das weisze haar hing zottig ihm (dem bettler) über die stirn hinab Freytag 1, 286; das ernste finstere angesicht meines polnischen juden mit dem schwarzen zottigen haar und bart A. Feuerbach 93 (an die mutter). gespenster und der teufel erscheinen so: (die weisze frau) erscheint als eine wilde frau mit zottigen haaren Grimm deutsche sagen 1, 184. ein zottiger bart ist ein wild gewachsener, ungepflegter: er .. setzte sich in die mitte der studenten, von bunten mützen, zottigen

[Bd. 32, Sp. 140]


bärten und sammetröcken umgeben (1849) E. Curtius lebensbild 419.
2) zottigen fellen ähnliche stoffe und daraus hergestellte kleidungsstücke: ein zötige decken, kotzen Corvinus 379; sie waren in faltigen mänteln von zottiger wolle gekleidet Tieck 4, 376; wie die leichtfertigen leut jetzt gehen, in iren langen zöthigen bluderhosen Irenäus wundergeburten l 2b; da trat ... ein langer mann in einem zottigen mantel um die ecke, wie ein tanzbär mit stiefeln Eichendorff 3, 386; der hut soll ... zottig sein, und einer farb mit dem weydmannskleyd Sebiz feldbau 564.
3) zottig ist, was zottig behaart ist, einzelne körpertheile, thiere, bes. bären, böcke, hunde (pudel): zötiger wasserhund Corvinus; neben dem zottigen kopf des hundes erschien das rosige angesicht des mädchens Seidel Leberecht Hühnchen 309; die pferde .. streckten die zottigen hälse zum boden und fraszen das gras Freytag 5, 3; zwei mitteldinge von zottigen bärenfüszen und menschlichen händen Ludwig 2, 187; die götter lachten, dasz .. das ungeheuer mit zottiger brust ... die becher umherzutragen sich anstrengte Joh. H. Vosz krit. blätter 1, 53.
es deutet allein schon die thierart an: sieht plötzlich seinen weiszen zottigen freund (pudel) Tieck 20, 201;

doch der zott'gen ehehälfte (Atta Trolls)
fehlt die würde, fehlt der anstand
Heine 2, 355;

oder schnaubte zottig sie (deine mutter) im walde?
maler Müller 2, 310;

sprang heraus, und schwamm und zog den zottigen raub nach (einen bock)
Stolberg 3, 314.


4) zottig hat dann zugleich, besonders von menschen gebraucht, die nebenbedeutung
a) des verwildert-rauhen: man sihet da besudelte zöttige pauermägde ihre beknötelte küh und seu fürtreiben Butschky hochd. kanzelley 437; hund und katze, die in der wildnisz zottige, energische bestien sind Immermann 1, 10; tausende von ... zottigen, unansehnlichen pferden, .. unendliche schweineherden, .. waren die gegenstände, die an uns .. vorüberflogen Bismarck briefe an s. braut u. gattin 347; an jeder brust ein zottiger knabe mit aufgesperrtem maul maler Müller 1, 132; sein überall zottiger leib H. Meyer gesch. d. bild. künste 2, 153.
b) des teuflisch-gespenstigen: Lucifer .. war härig und zottig, in einer farb wie die roten eichhörnlein seind volksb. v. dr. Faust 47 neudr.;

als zottiger mahr
oft reit' ich sie gar (die faule magd)
Voss ged. (1802) 4, 204;

jetzt standen die wanderer vor einer schwarzen felsenmauer, vor der ein zottiger, groszer hund lag und wache zu halten schien Tieck 9, 118 (d. zauberer u. ritter Blaubart); dasz die pfaffenkellerin als schwarzer, zottiger pudel mit einem auge gesehen wird Laistner nebelsagen 272. ebenso zottige waldgötter, silenen, centauren u. dergl.
c) des wild-natürlichen, ungehobelt-biederen: der rauhe wintermann, der zottige bär maler Müller 1, 22; die götter lachten, dasz .. das ungeheuer mit zottiger brust .. die becher umherzutragen sich anstrengte Voss krit. blätter 1, 53, vgl. 3; es ist halt einmal sein humor so zottig, sonst ist er ein herzensguter mensch Bäuerle kom. theater 3, 26;

für einen bären zu mild,
für einen pudel zu wild,
so zottig, täpsig knollig
Göthe 2, 90 Weim.;

beschlossen hatte er (der oheim Grünebaum) in seiner zottigen männerbrust, dasz Hans Unwirrsch .. ein schuster werden sollte Raabe hungerpastor 1, 120.
5) selten ist bei zottig die bedeutung 'unordentlich, verwahrlost': wenn die wirtin zotig und unsauber daher gehet und eine vermuthung machet, dasz sie mit den speisen auch unreinlich umgehe Scriver andachten 421.

[Bd. 32, Sp. 141]



6) in der botanik und anatomie braucht man zottig für ganz bestimmte erscheinungen Dietrich 7, 220; der zottige und flammige reitzker Oken allg. naturgesch. 3, 34; von der zottigen inneren oberfläche des uterus Sömmering bau des menschl. körpers 7, 91. daraus in freier bildung viele zusammensetzungen, z. b. zottighaarig, zottig-gewimpert, zottig-wollig,zottiggraugrün.
7) von anderen erscheinungen: ganz Böhmen überdeckt vom gewölk, niedrig schwebend, grau, flockig, zottig, ungestalt Göthe II 12, 33.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zottin, f., wie 1zotte 4: sein rechtmäsziges weib .. that immer nur greinen und schimpfen über den unkrott, dasz es eine untreu sei und seine zottin was noch schlimmeres Rosegger nixnutzig volk 176. zöttin, hellzöttin schimpfwörter aus Basel zeitschr. f. d. wortf. 8, 163.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zottjungfrau, f., 'folgemagd', welche die frau heimgeleitet, hinter ihr her zottet, s. DWB zotten, wie zochjungfrau, zofmagd, ketschmagd, s. bei zofe: pedissequa, die ihrer frauwen nachfolgt, zodjungfrau Alberus 218a; zuddejunffrawe Diefenbach 420c. vgl.zottgöttchen und nd. toddevalen Schiller-Lübben 4, 558b f., nachtr. 281b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zottkanne, f., kanne mit einem guszschnabel, s. bei 2zotte: zottkandte, ein kandte mit einer zotten oder röhren Hulsius - Ravellus 433a; so kam mirs auch trefflich zu statten, dasz man aus zotten-kanden einschenckte Grimmelshausen 2, 374.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zöttlein, n.:

der scherer scholt in (den bart) anders zaffen,
denn in got hat peschaffen,
beidenthalben bei den wangen
leszt er zwai zötlein hangen bauernhoffart cgm. 715, fol. 229 bei
Schmeller 2 2, 1086;

ein schellen und ein zöttlein (an ärmeln) Osiander predig von hoffart, theatr. diabol. 2, 58b. in der Schweiz zötteli 'halshautfaltenpaar am rind' (Toggenburg) Martiny wb. der milchwirthschaft 141. auch züttele: von den undern kyffbaggen hat er (stockfisch) ein züttele oder bart hangen Gesner 2, 40 Herold-Forer.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zottler, m., wie zotteler, zotterer: der ander zotler (plur.), ..., acht ich mich nicht, ihr schelten, mein lob Paracelsus 649c Huser. in Paznaun 'gewitterwolke' Schöpf 831.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zottlich, adj., auch zottlicht, zöttlicht, zottlig, gleich zottig; in bair.-österr. ma. zottlet: ein zottlichten budelhund polit. maulaffe 14; reime vom zöttlichten hosenteufel Musculus hosenteuffel 3 neudr.; ein zottlicht unthier graf Stolberg 5, 86; sie war ein wildes frauenwesen, schmutzig und zottlig Speck zwei seelen 2 7.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zottmagd, f., 'folgemagd', wie zottjungfrau, zottelmagd: eyn czadmeyd Diefenbach 420c; pedisequa, zotmagd, die der frawen nachtritt Zehner nomenclatura (1645) 295.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: