Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
zorntag bis zornwehe (Bd. 32, Sp. 120 bis 121)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) zorntag, m., biblisch, dies irae, besonders aus offenb. 6, 17, vgl. bei zorn II 6, auch mhd. suontac: der grosze zorntag ist eingetreten, und niemand kann bestehen Jung-Stilling 3, 145; vorboten des ... zorntages, des gerichtstages Christi Herder 9, 141. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zornteufel, m.: Stieler 428; Mars, der zornteufel Guarinonius grewel d. verw. 1029; der ander (Abel) aber ward ein opfer des ersten (Cain), dasz der zornteuffel im ersten Adam im opfer des andern versöhnet würde J. Böhme 2, 182. heute in süddeutscher (katholischer) umgangsprache: dasz dich der zornteufel nit unterkriegt Anzengruber 1, 261; dasz einen der leidige zornteufel erfaszt, wenn ein schulmeister nicht rechnen kann! Rosegger III 3, 261. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zornthat, zornesthat, f.: arger pfnüssel entschuldigt manche zornthat Vischer auch einer 1, 293; in seinem gewissen beschwert ob blutiger zornesthat Kürnberger novellen 3, 209. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zorntheologe, m. Zimmermann über d. einsamk. 2, 503, zorntheologie 509. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zornthräne, zornesthräne, f.: weil ihre zornthränen über uns nur heiszere liebesthränen sind Jean Paul 52/53, 51; zornesthränen traten ihr in die augen Anzengruber 3, 259. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zornton, zorneston, m.: weil .. alle schrei-, misz- und zorntöne, die den ohren auf den gassen begegnen, stets hohe und höchste sind Jean Paul 20/23, 419; als aber der hahn einmal hoch aufgerichtet mit zornestönen auf ihn (den hund) losging, liesz er den schwanz hängen Th. Devrient (an E. Devrient) 71. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zorntrunken, adj.: zorntrunkene pädagogen Bode Montaignes ged. u. mein. 1, 331;

ihr schicksalstag', ihr reiszenden, wenn der gott
stillsinnend lenkt, wohin zorntrunken
ihn die gigantischen rosse bringen
Hölderlin 1, 251 Litzmann.

[Bd. 32, Sp. 121]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zornvoll, zornesvoll, adj.: ein hund wann er die zähne blecket, bedeutet er einen zornvollen und verbitterten Treuer deutscher Dädalus 1, 871;

Pontius sprichts mit geflügelten worten, und wendet sich zornvoll
Klopstock Messias 7, 842;

mit zornvollem angesicht Ranke 38, 181; zornesvoll rief sie, dasz man öffne Gotthelf 9, 155. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zornwaffe, f. meist pl. Dannhawer catechismusmilch 6, 89; Harsdörffer frauenz.-gesprechsp. 5, 226.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zornwage, zornwähe, adj., andere formen zornwägig, zornwähig, zornweger, zornwaich Schmeller 2 2, 1151. spätmhd. belegt als zornwæhe mhd. wb. 3, 460a, doch ist die ursprüngliche form zornwæge 'zum zorn geneigt', vgl. bei wæge mhd. wb. 3, 647b f. das wort ist beliebt in der literatur des 16. jhs. aus alemannischem gebiet, jetzt aber, wie es scheint, auch in den maa. ausgestorben, es fehlt bei Martin-Lienhart 2, 914. von zorngäh wurde es unterschieden: bistu zornweh und gech und würst leichtlichen zu zorn bewegt Geiler irrig schaf (1508) 7a. lexicalische belege: zornwegig cerebrosus Dasypodius 467a; biliosus zornweg Golius 132; iracundus unwürsz zornmütig zornwegig Schöpper synon. b 6c. literarische: so sollen sie (die hähne) auch zornweg sein, gern und offt kräen Mich. Herr feldbau 176b; mit dem zornwähen fah kein hader an Brunfels pandectbüchlin 146a;

dann das er lang zyt wonen mst
bey eym zornwähen, bösen wib
Seb. Brant narrenschiff 54 Zarncke;

das der grosz Alexander, von wegen seiner hitzigen complexion, so zornwech, und des trinkens so begirig gewesen (vgl. den beleg bei zorngierig) Boner Plutarchus 2b; mit den uns genugsam verursachten arbeiten und hendlen, des zornwehen ♂ (Mars) Thurneysser magna alchymia 144;

da (im kriege) die leut doben, zittern sehr,
oder werden zornwägig sehr
Fischart artl. lob der lauten 356 Hauffen;

es ist nit mein laster, dasz ich zornwehig bin Mich. Herr sittliche zuchtbücher 85b; Amelia .. fieng an ... mit zornwegern worten zu reden Wickram 2, 212 Bolte;

. sunst hets (hatte sie) tugent nit zu vil,
war zorenwaich und wanckelmütig
H. Sachs 3, 421 Keller.

letzte belege bei Dannhawer: mein man ist gar zornweg, er wütet und tobet wie ein löw catechismusmilch 3, 336. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zornwehe, f.: vinculum iracundiae ein band der zornwehe Geiler sermones (1525) 72b. —

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: