Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
zornkelch bis zornlied (Bd. 32, Sp. 117)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) zornkelch, m., vgl. bei zorn II 3, besonders beliebt in geistlicher dichtung: es wird eine solche flamme oder feuer seyn, wie ... der schwefel, kette, zornwein und zornkelch ist Dannhawer cat.-milch 6, 715;

an des abgrunds nacht staunten, schauerten wir nicht,
wo wagschal ertönt, nicht wo zornkelch sich ergieszet!
Klopstock Messias 20, 575;

dann tritt auf das gebirg von sünde
der rächer, der den zornkelch hält
J. A. Cramer sämmtl. ged. 3, 315.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zornkind, n., s. bei zorn II 5: Dannhawer 6, 455;

daz ich ein zornkind bin, daz macht die schnöde sünde
Heermann bei Fischer-Tümpel 1, 311.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zornkraft, zorneskraft, f.: diese zorneskraft ist nicht blosz ... ein theil von ihr, sondern die ganze gottheit Schelling 1/8, 299. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zornkräftig, adj. Fouqué altsächs. bildersaal 1, 214. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zornkrampf, zorneskrampf, m.: zeuge einer häszlichen scene, welche sogar die sanfte frau Lelia in zornkrämpfe versetzte Joh. Scherr novellenbuch 9, 247.

zwei barone
die aufeinander hau'n im zorneskrampf
Gries Bojardos verliebter Roland 1, 34.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zornlast, f.: er lud auf sich .. die unerträglichen zornlast, und schuldpflicht Dannhawer cat.-milch 5, 959, —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zornlaut, zorneslaut, m.:

die saite, die den namen
Hermanns bebt, wird entehrt,
wenn sie auch nur mit einem zornlaut
verurtheilt den verräther!
Klopstock oden 1, 210 Muncker-Pawel;

da tönte es dicht vor mir in dumpfem zorneslaut: zum d ..., kannst nit warte! Gotthelf 6, 113.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zörnlein, n., südd., besonders schweizer. Seiler 327a; Heilig ostfränk. ma. 93, dem entsprechen die belege:

des zörnleins thuet er nit vernainen
H. Sachs 22, 521 Keller-Götze;

fiengen zu zeygen an ein zörnlein
Fischart jesuiterhütlein 258 Hauffen;

die wellen des mühsam erregten zörnleins Gotthelf 5, 275.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zornlich, adj., fast nur aus dem 16. jh., hauptsächlich aus alemannischen quellen belegt: irascibilis virtus zornlich begird Gersdorff wundarzney lxxxiiii 2a; ach wen ich recht gedenck an dyn entstaltes zornliches antlit, so wúrt myn seel als gar ergrymmet der ewigen wiszheit betbüchlin 20a; die begerlich und die zornlich kraft Kaisersberg seelenspiegel 67b. adverb: also hat der herzog einen löwen, der begegnet im zornlich, als er in bissen wölt bibl. ält. schriftw. d. Schweiz I 1, 16 (Stretelinger chron.). später: ein zorniger gebaret mit allen seinen gliedern zornlich Schottel haubtspr. 1137a. das adv. zornlichen nur noch im 15. jh. buch d. beisp. 155. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zornlichkeit, f.: genaiget zu zornlichkeit Tauler sermones 185b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zornlied, n.:

und hörte unten die quäler, die finstern mächte,
die alten zornlieder des fluches singen
Brentano 6, 69.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: