Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
zorngebärde bis zorngewitter (Bd. 32, Sp. 109 bis 110)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) zorngebärde, f.:

die eiche dräut mit zorngebärden,
schilt rauschend in das grau hinauf
O. Ludwig 1, 95.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zorngefäsz, n.:

dasz du mich schnödes zorngefäsz
so lange, lange zeit getragen
Besser 2, 830 König.

wortspielend bei Jean Paul 3, 188; 6, 109. vgl.rechne mich, mein gott, doch nicht unter die verkehrten sünder, ... unter deines zorns gefäsze, welche gantz verworfen seyn Schmolcke trost- u. geistr. schr. 1, 2. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zorngemüth, n. Stieler 1302:

wend ab das zorngemüte
Angelus Silesius heilige seelenlust 227 neudr.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zorngericht, n., göttliches zorngericht Stieler 1558. besonders im geistlichen liede:

herr Jesu, meine zuversicht,
ach lasz dein strenges zorngericht,
ach lasz es mir nicht schaden
Sim. Dach bei Fischer-Tümpel 3, 68;

dan das gericht ist den gottlosen, verstehet das zorngerichte J. Böhme 6, 41; sie brachen über uns ein, wie zorngerichte gottes, die fürchterliche kälte, der fürchterliche hunger Gotthelf 1, 246. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zorngeschosz, n.:

so kanst du vor dem zorngeschosz
des groszen gottes sicher heiszen
Seb. Brant narrenschiff 85 Zarncke.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zorngeschrei, n.: das zorngeschrei sämtlicher vögel hatte sich gelegt mit des kammerherrn entfernung Holtei 26, 158. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zorngesicht, n.: Stieler 20, 23; zorngesicht und rachzeichen gottes Schottel haubtspr. 440; lauter wilde zorngesichter (in der sixtin. kapelle) Heinse 7, 82. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zorngestirn, n.: der schweif des untergegangenen zorngestirns lodert noch als warnfeuer am himmel Jean Paul 45/47, 414. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zorngewalt, f.:

brause deutscher muth, gottes zorngewalt
Arndt 2, 242.

[Bd. 32, Sp. 110]



 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zorngewicht, n.: so hat er auch sein gewisz straff-masz, straff-zahl und zorn-gewicht Dannhawer catechismus-milch 1, 322. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zorngewitter, n.:

der müste hier durch wie vor gottes zorn-gewittern
so wie Caligula vor plitz und donner zittern
Hoffmannswaldau u. a. dtschen ged. 1, 157 Neukirch;

es stieg ein mächtiges zorngewitter zwischen uns auf Keller 1, 292. —

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: