Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
zornfalte bis zorngebärde (Bd. 32, Sp. 108 bis 109)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) zornfalte, f., zornesfalte: so nahe hatte er noch nie ihr gesicht gesehen und so ruhig, ohne die zornfalte zwischen den brauen Anzengruber 3, 263; die zornesfalte wieder wegzudisputieren Fontane i 4, 143. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zornfasz, n., als schelte für ein altes weib Schwieger geh. Venus 128 neudr. vgl. DWB zorngefäsz. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zornfehler, m.: so wird nun durch den παροργισμὸν oder zornfehler, dasz die kinder nicht blöd, verdüstert, oder schew werden Dannhawer catech.-milch 3, 340. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zornfeuer, n., Stieler 477, Campe, zornesfeuer. a) von gott: dieses brennende zornfeuer gottes betrachte Schupp 386; da gott auch in Dennemarck, und niedersächsischen ländern ein zornfewr anzünden wolte Micrälius altes Pommerland 4, 160; mit seinem leibe wurde er ein opfer für uns auf dem holze, da er uns durch seinen tod mit gott versöhnte und das zornfeuer stillete Zinzendorf Berliner reden f. männer 146. b) allgemein: doch war es umb einen trunck bier zu thun, damit war das ungeheure zornfeuer gelöscht C. Weise drei ärgst. erzn. 53 neudr.; ein heiszes zornfeuer schlug in ihm auf Gotthelf 11, 328. mehrfach bei Jean Paul.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zornflamme Stieler 495, zornesflamme, f., meist im plur.: lösche deine zornflammen in dem blut des lammes Schmolcke

[Bd. 32, Sp. 109]


trost- u. geistr. schr. 2, 179b; die zornesflammen, die 1809 angefacht, sie erstarben nicht Droysen vorles. über die befreiungskriege 2, 492; ein funke aus seiner zornesflamme war in die seele des kindes gefallen Auerbach 17, 121. dazu zornflammend, zornflammig.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zornflut, f., Kramer 1, 391c, zornesflut: gegen Italien: welches ... von dieser zornflut (Attila) überschwemmt wurde S. v. Birken verm. Donaustrand 125;

lasz diese zornfluth brausend über dich ergehen
Göthe 12, 303;

(die Franzosen) haben die wehren untergraben, in denen man die zornesfluthen eingedämmt Görres 3, 122; mit der ohrfeige hatte aber der melker dem mädi den zapfen aus dem redefasz geschlagen, und heraus sprudelte eine zornesflut, in welcher der melker sicherlich zu schanden gegangen, wäre er nicht ... an solche fluten längst gewöhnt gewesen Gotthelf 3, 189. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zornfunke, m., Stieler 582, zornesfunke (-funken):

die lichten augen
erglänzten wild und stoben zornesfunken
Ebner-Eschenbach 1, 209.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zornfunkelnd, adj.: mit zornfunkelnden augen, mit zornfunkelndem blick. auch freier: so trat .. der empörte alte diener zornfunkelnd heran G. Moltke in Göthes gespr. 3, 168 Biedermann;

vergebens schlug mich der eiserne huf
des zornfunkelnden streitrosses
Schubart sämtl. ged. 2, 64.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zorngäh, adj.: colericus zorngeher Diefenbach nov. gloss. 99b:

ich hoff, ihr bösz blut sey alls hin
sambt ihrem zoren-gähen sinn
H. Sachs 17, 63 Keller-Götze;

sein elephanten richtet zu ...
auff dasz sie würden zoren-gech,
gantz ungestüm, wütig und frech 15, 272.

dasselbe zorngähig: ein edeles gemüth wil lieber sanfft und gelind, dan grausam und zorngehig .. sein Comenius janua reserata 290. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zorngeballt, adj.: mit zorngeballter faust Strachwitz ged. 269. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zorngebärde, f.:

die eiche dräut mit zorngebärden,
schilt rauschend in das grau hinauf
O. Ludwig 1, 95.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: