Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
zopfregierung bis zopfstil (Bd. 32, Sp. 89)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) zopfregierung, f.: so wurde denn von der neuen junker- und zopfregierung vieles gute beseitigt Hoffmann v. Fallersleben 7, 24. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zopfregiment, n.: der fluch der pedanterie, des zopf- und gamaschenregiments, der rath- und thatlosigkeit übte, ..., seine lähmende macht Häuszer d. gesch. 10, 663.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zopfreisig, n., im gegensatz zum stammreisig, 'hier wie fast überall in Deutschland' Vilmar 472. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zopfriemen, m., theil des zaumzeugs, dient dazu, das haar, welches auf die stirn des pferdes fällt, einzuwickeln Jacobsson 8, 237a. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zopfschnörkel, m.: uralter, in zopfschnörkel entstellter dom Vischer auch einer 391. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zöpfspinne, f., für (böse) frauensperson, satirische bildung Fischarts ehzuchtbüchl. 262 Hauffen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zopfspitze, f.: ein . mit der zopfspitze gemaltes männerantlitz Seidel vorstadtgesch. 25. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zopfstange, f., stange am vierspännigen pfluge, an welcher die zwei vorderen ochsen ziehen Hübner zeitungslex. 31 4, 1032; 'landschaftlich' Heyse 2, 2105. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zopfstärke, f., 'durchmesser eines baumes am zopfende' Heyse 2, 2105; Blaschke 144. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zopfstich, m., kunstausdruck der stickerei: kreuzstich in verbindung mit ... zopfstich Dillmont encycl. d. weibl. handarb. 85; im russ. zopfstich kirchenschmuck 27, 53.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zopfstil, m., baustil der zopfzeit in engerem und weiterem sinne, vgl. bei zopf I 3 c und zopfig: die kirchen, ...., sind helle reinliche säle in mildem zopfstile gehalten Steub drei sommer in Tirol 1, 286; an einem pfeiler wurde eine sehr grosze kanzel im zopfstile befestigt Stifter 14, 257; trat alsbald in den speisesaal oder vielmehr in ein paradies — ein paradies im zopfstil Ebner-Eschenbach 4, 223; gewundene säulen und ähnliche auswüchse des zopfstils Gaudy 5, 91; ein groszes gebäude, welches in jenem altfränkischen zopfstil gebaut war, der die bauten Ludwigs XIV. ... gekannt zu haben scheint Gutzkow ges. w. 6, 18; eine kleine truppe von ein paar hundert mann ..., im beliebten zopfstil uniformiert Häuszer d. gesch. 3, 454; es gibt menschen im zopfstil: viele hübsche einzelheiten, das ganze abgeschmackt Ebner-Eschenbach 1, 67. —

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: