Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
zollfreiheit bis zollgeld (Bd. 32, Sp. 58 bis 59)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) zollfreiheit, f., entsprechend dem adj. zollfrei 1) örtliches privileg: wie zum beispiel ... Brundusium jetzt die für diesen seehafen so wichtige zollfreiheit erhielt Mommsen röm. gesch. 2, 343; 1410 haben die ..., landgrafen von Thüringen und Meiszen, auf der Saale bis gegen Weiszenfels wegen des in ihren landen eingerissenen holzmangels bedeutende zollfreiheiten und zollermäszigungen gewährt Schwappach handb. d. forst- u. jagdgesch. 1, 195. 2) privileg von personen, handwb. f. staatswiss. 8, 1042b; in Frankfurt (gab es) ein pfeifergericht, auf welchem die schöffen feierlich den abgesandten fremder städte zollfreiheit bewilligten J. Grimm d. rechtsalterthümer4 2, 462; der rath zu Schaffhausen ehrte seine tugend durch verleihung lebenslänglicher zollfreiheit Steub drei sommer in Tirol 1, 288. 3) von waren: sehr früh erwarben die geistlichen herren für die waaren, die zu der groszen messe geführt wurden, auf der strasze schutz- und zollfreiheit Freytag 17, 419. 4) sprichwörtlich: gewisz hat die zollfreiheit unserer gedanken und der geheimsten regungen unseres herzens bei uns nie auf schwächeren füszen gestanden, als itzt Lavater physionom. fragm. 4, 4. s. u. zollfreiung. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zollfreisig, zollfreisich, adj.: zolfraisiges guet 'gut mit dem man sich gegen die zollgebote vergangen hat' Schmeller2 1, 827 (danach mhd. wb. und Lexer); und swas salz kumbt an unnser zohlstett zu Wasserburg, und daselb heraus für das tor dasselb salz soll für sich gun (!) hinz Munchen an unnser zollstadt ...; oder swo man dasselb salz begreiffet (wenn es nicht auf der zollstrasze transportiert wird), so ist es zollfraisich und hat unnsern zol verfürt (1332) Lori baier. bergrecht 9. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zollfreiung, f.: vermöge derselben muszte sich Karl verbinden, die rheinische kurfürsten durch förderungsbriefe oder sonst in ihren zöllen und zollfreiungen wider das herkommen zu beschweren Schmidt gesch. d. Deutschen 5, 30. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zollfreund, m.: die zollfreunde haben mir denn nach haus geschickt Gerlach briefw. m. Bismarck 38; o mein zollfreund! keine gedanken sind weniger zollfrei als die witzigsten Jean Paul 45/47, 43 Hempel.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zollgardist, zollwächter:

[Bd. 32, Sp. 59]


sieht aber der zollgardist, dasz der kaufmann ... seine ware viel zu gering anschlägt Hebel werke 2, 464. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zollgebäude, n.: die neuen preuszischen zollgebäude Göthe III 11, 254.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zollgebiet, n., vgl. 3zoll 2: so brachte es doch die unglückliche territoriale gestaltung Preuszens mit sich, dasz . die monarchie .. in zwei getrennte zollgebiete .... zerfiel Bernhardt gesch. d. waldeigenthums 3, 21. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zollgebühr, f., meist im pl., heute in amtlicher anwendung die gebühr für gewisse leistungen bei der zollabfertigung, wiegegeld, krangeld u. dgl.: der grosze stapelplatz, ..., wo fahrgeld, umladung, zollgebühren, ..., ein ungemeines völker und barken gedränge erzeugt Ritter erdkunde 4, 559. 2) besonders in früherer zeit, 18. und auch 19. jh., für die eigentlichen zollabgaben: am billigsten wird es sein, den tarif dieser zollgebühren .. nach der quantität .. der waaren zu bestimmen Haller restaur. d. staatswissensch. 2, 280. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zollgefälle, n., nur im plur.: nichts desto minder bestand die stadt auf ihren vorigen excusen: nur dasz sie wegen der künftigen zollgefälle sich erklärete Chemnitz schwed. krieg 2, 134; die zollgefälle allein brachten ... 2500 pf. st. ein Archenholz England u. Italien I 1, 219. heute mehr ein historisches wort.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zollgegenschreiber, m., auch gegenschreiber beim zoll: darnach die zwen zolknecht, die auf dem obern und undern thorn sind, ire zaichen zu ausgang einer yeden wochen, ..., dem zolner, in beiwesen des zolgegenschreibers, in das zolhaus wider anntworten und gegen des gegenschreibers einschreiben und dem gellt abrechnen (1509) Lori baier. bergrecht 141. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zollgeld, n., mhd. zolgelt mhd. wb. 1, 524a, Lexer 3, 1148. 1) zoll, als abgabe und recht, älter: item 4 vor czolgelt vor das vas wyns Sattler handelsrechnungen d. deutschen ordens 2;

willig und ghorsam sei bereit
mit stewer, zinst, zolgelt und fron
H. Sachs 10, 381 Keller-Götze;

(die reichsritter) haben auch zollgeld, wegegeld, fahrgerechtigkeit bei den flüssen allg. deutsche bibl. 3, 2, 29. 2) bes. im plur., die zollabgaben als kosten des handelsverkehrs: der frachtführer hat wegen aller durch den frachtvertrag begründeten forderungen, insbesondere wegen der fracht- und liegegelder, der zollgelder .... ein pfandrecht an dem gute handelsgesetzbuch § 440. 3) zolleinnahmen: zöllners (auf deren besoldung doch oft das dritte theil der eingehenden zollgelder musz verwendet werden) Marperger kaufmannsmagazin 1424. —

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: