Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
zofendienst bis zoffmagd (Bd. 32, Sp. 20)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) zofendienst, m.: statt dessen (statt einer zofe) erscheint jeden morgen und jeden abend ein kleines scheuszliches gespenst .., das zofendienste bei der holden Marianne verrichtet E. Th. A. Hoffmann 9, 40; jeden abend .., wenn sein zofendienst beendigt ist 41; nun muszte sie (Elisabeth Charlotte) sehen ... dasz die prinzessinnen dieser (der Maintenon) zofendienste leisteten Döllinger akad. vorträge 1, 337. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zofenfranzösisch:

still doch von deinen pastoren und ihrem zofenfranzösisch Xenien 36 Schmidt.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zofengöttin, f., der liebe gott hat männer und weiber erschaffen und keine lakaiengötter und zofengöttinnen Ludwig 3, 713, vgl. 1zofe 4 b. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zofenhaft, adj.: schon hat sich ein heimlicher briefwechsel gebildet, den Dorchen befördert. Lisette steht ihr gefällig zur seite .. beide mit zofenhafter lust an heimlichen liebschaften Holtei erz. schr. 35, 218. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zofenknabe, m.: kaum hatte er sie in die wohnung hinaufgeführt, wo sie von frau Marianne und dem zofenknaben sogleich bedient wurden Keller 6, 226. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zofenmaul, n., heute etwa 'das mundwerk einer zofe' s. maul th. 6, 1782: zofenmaul ist sonst doch viel geschwinder Müllner dram. w. 5, 125. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zofenrolle, f., rolle einer zofe im schauspiel Campe.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zofensorgfalt, f.:

wer sah, mit zofen-sorgfalt, mich,
den schönsten zu gefallen, schmücken?
Göckingk ged. 1, 93.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zofenstimme, f.: eine zofenstimme ertönt: 'die gnädige frau läszt bitten' Kotzebue sämmtl. dram. w. 31, 96.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zoffen, v. , md., entsprechend dem schweizer. hinder sich zuffen, nit halden und beston tergiversari (von soldaten im kampf) Maaler 524a. zuffen ist eine nebenform zu dem in oberd. und md. mundarten verbreiteten zaufen 'zurückgehen, zurücktreten', besonders in dem zuruf an das zugvieh zauf, md. zōf (mündl. mitt.), s. DWB zaufen Schmeller 2 2, 1080.
1) zoffen für zögern: hertzog Georg und Opitius zofften ein wenig, letzlich sagten sie zu, sie wolten auf den folgenden tag antwort geben (bei der belagerung von Glogau) Rätel schles. chron. (1585) 2, 116. als zaffen: o lieber mensch, verzeuch, zaffe und kaffe bey leibe nicht. wer sich heute nicht bessert, wird morgen viel erger Mathesius (1586) Syrach 24b.
2) die für zoffmagd, s. d. wort und zofe, anzunehmende bedeutung hinterherzotteln, hinterherschleppen ist nicht unmittelbar belegt. doch zeigt dieselbe bedeutung das in der form nicht ganz deutliche bair. nachzaffen: daʒ in dy klaider nicht nachzaffen auf der erdt Schmeller 2 2, 1087.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zoffmagd, f., ketsch-magd oder zoff-magd, pedissequa, Frisch 480c, danach Adelung, Brinkmeier, Heyse u. a. die 'nachtreterin', die hinter der herrin zofft, s. DWB zofe und DWB zoffen, nur aus dem 16. jh. belegt: die frau mus einen wagen, schlitten oder eigen reitsattel und einen trabanten und zoffmagd haben Mathesius Syrach

[Bd. 32, Sp. 21]


3, 39a; sie hat auch ihre zoffmeide gehabt, und gesinde so auf sie gewartet Barth weiberspiegel (1586) e 7a.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: