Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
zitzen bis zitzenkraut (Bd. 31, Sp. 1721 bis 1722)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) zitzen, adj., 'aus zitz (gefertigt, bestehend)', stoffadjektiv auf -en wie wollen, seiden, leinen, tuchen: im zitzenen camisole (1767) Möser patriot. phantasien (1778) 1, 220; er hatte ... einen braunen zizenen schlafrock an Jung-Stilling s. schr. 1 (1835) 324; Iffland dram. w. 3 (1798) 38; selbst die reichsten frauen besuchten morgens die kirche im kattunenen hauskleid und zitzenen mantel Diel Clemens Brentano (1877) 1, 38; vgl. zitzen, zitzig Fischer schwäb. 6, 1248.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zitzen, vb., 'an der mutterbrust, am euter saugen; säugen'; nd. titten 'saugen' Mensing schlesw.-holst. 5, 72; 'säugen, saugen' Teuchert (Neumark) zs. f. dt. maa. (1910) 30; vgl. DWB tütten teil 11, 1, 2, sp. 1951; auch nordböhm. titten 'trinken, saugen' Knothe 178; nordfries. tetji 'saugen' Möller Sylt 265b; ostfries. tit(t)jen 'saugen, säugen' Doornkaat Koolman 3, 417a; obd. dutten, dutteln 'saugen', dudeln 'viel trinken, oft saugen' teil 2, sp. 1771; tut(t)eln 'saugen' teil 11, 1, 2, sp. 1938; md. titteln 'schöppeln, bechern' Follmann Lothr. 92b; (luxemb. tetten 'saugen' luxemb. wb. 437b; zimbr. tetten 'säugen' Schmeller-Bergmann 177b; vgl. frz. teter, it. tettare); fränk.-md. tützen

[Bd. 31, Sp. 1722]


(dützen Spiess Henneberg 49) 'an der brust trinken' Reinwald Henneberg 175; 'am euter saugen' Hertel Thür. 250; dutzen 'saugen' Vilmar Hessen 82; obd. dutzeln '(am sauglappen) saugen' teil 2, sp. 1773; zu diesen mundartl. verbreiteten bildungsvarianten mit gänzlich oder teilweise unverschobenen dentalen stellt sich zitzen in ähnlicher weise, wie im nominalen bereich zitze zu tit(te), ditz, dutten, tutte und den nahestehenden formen; fern bleiben sinn- und lautverwandte bildungen wie sucken, suckeln teil 10, 4, sp. 911; 909; sutzen, sutzeln teil 10, 4, sp. 1366; 1365; wohl auch zutzeln (< sutzeln?) teil 16, sp. 877; 920 (vgl. W. Schulze kl. schr. [1933] 212) und zutschen teil 16, sp. 876; vgl. noch tschutten 'kinder mit kühmilch nähren, statt sie zu säugen' Stalder Schweiz 1, 322; tschutschen 'saugen' als nordböhm. bei Kramer Bistritz 145; zullen, zulpen teil 16, sp. 526; 527; tschülpen teil 11, 1, 2, sp. 1443. auch got. daddjan (zur wz. dhēi 'saugen, säugen' Walde-Pokorny 1, 829) ist unverwandt. belege für zitzen, mundartl. auf das östl. md. beschränkt: zitsen 'saugen' (von kälbern, lämmern) nd. jahrb. 48, 23b (Neu-Golm/Mark); schles. zitzen 'säugen' Jungandreas zeitwortbildung 22; 'saugen' Schröer dt. maa. d. ungr. berglandes 2, 217a; zizien 'saugen' Haltrich siebenb.-sächs. 125; vgl. im westmd. und fränk. zützen 'saugen an der mutterbrust' Vilmar Hessen 473; 'saugen, trinken' Spiess Henneberg 295:

wer aber auf der faulen bank allzeit zu hause sitzet,
und in dem weichen wollustsbett an seiner mutter zitzet
E. Grave bei
Neumark fortgepfl. lustwald (1657) 1, )( )( )( 6b.


 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zitzenader, f.: vena mammaria die dutten- oder zittzenader Woyt thes. (1696) 379. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-apfel, m.: duttenapfel sive zitzapfel 'malum orthomasticum, mammatum' Stieler stammb. (1691) 1378; zitzenapfel Oken naturgesch. (1839) 3, 3, 2086. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-artig, adj., 'einer zitze ähnelnd': zitzenartiger fortsatz Sömmerring menschl. körper (1839) 5, 466; adv. (eine tropfsteinmasse, welche) zitzen- und zapfenartig die schlünde (des Vesuvs) bis oben bekleidete Göthe I 31, 66 W.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-beutel, m., 'bruttasche der beuteltiere': bei den beutelthieren (werden) die embryonen sehr wenig entwickelt in den zitzenbeutel gebracht Baer reden u. versch. aufs. (1864) 2, 422. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-bruch, m.: tziczenbruch 'fascia' (erste hälfte des 15. jhs.) Diefenbach-Wülcker 915.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zitzenförmig, adj., bot.: 'mamillaeformis und mamillaris ... was ähnlichkeit mit einer weiberbrust zeigt' Bischoff wb. d. beschr. botanik (1839) 119. anatom.: zitzenförmiger fortsatz 'processus mammillaris' Noel Chomel öcon.-phys. lex. (1750) 4, 953; Göthe II 8, 205 W.; Sömmerring menschl. körper (1839) 2, XLII. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-kaktus, m., kakteengattung, 'wegen der gestalt der glieder des stengels', lat. mamillaria Prahn pflanzenn. (1909) 40. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-kammer, f., übersetzungskorrektur Luthers zu Ezech. 23, 17 (hebr. 'beilager der liebe'; vulgata: cubile mammarum; Luther übersetzt ursprünglich umschreibend): 'es mus die zitzen kamer heissen' (protok. 1539—1541) 4, 149, 31 (bibel) W.; stat der brüste Mentelbibel; lustkemmerlein Dietenberger; der liebe schlafkamer Eck.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zitzenkraut, n., auch warzenkraut: lapsana communis L.; Nemnich polyglottenlexikon 2 (1795) 328; rainkohl Perger studien (1858) 1, 227. —

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: