Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
zitatenschatz bis zith (Bd. 31, Sp. 1657 bis 1659)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version)  -schatz, m., sammlung von geflügelten worten: G. Büchmann

[Bd. 31, Sp. 1658]


geflügelte worte. der zitatenschatz des deutschen volkes (271926) titel; eine formulierung, die seither ... zum klassischen zitatenschatz gerechnet werden musz sonntag (13. 3. 1955) 9a. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-schaustellung, f.: jeder kenner weisz aber, wie wohlfeil es ist, ... derartige zitatenschaustellung zusammenzubringen (1858) K. Marx briefw. (1913) 2, 242.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zitation, f. , vorladung (vor gericht), vorladungsschreiben; anführen (eines autors), das 'angeführte', zitat. lat. citatio, das verbalabstraktum zu citare, ist wie das verbum als fachwort der rechts- und gelehrtensprache im 15. jh. ins dt. entlehnt. zu den bedeutungsgruppen vgl. die entsprechenden bei zitieren (s. d.). im 16. jh. begegnet häufig die verkürzte form: citatz (Dorneck/Schweiz 1525) d. dt. bauernkrieg, aktenbd. 274 Franz. der plural gelegentlich mit lat. flexion: citaciones (1523) Planitz berichte 471 Wülcker; gerichtsdiener und bothen, welche die citationes weggetragen und insinuiret J. Döpler theatrum poen. 1 (1693) 488.
1) das vorladen (vor gericht), das herbeirufen.
a) abstrakt: das vorladen vor gericht, konkret: das schreiben, das die vorladung enthält. abstrakte und konkrete bedeutung liegen so nahe beieinander, dasz sich die belege nicht scharf trennen lassen. in den wbb. seit der mitte des 16. jhs. belegt: peremptorium ein ladung odder citatz, drei mal oder ein mal für drei mal geschehen Alberus nov. dict. (1540) b 4b; citation und citatz 'fodrung, beruffung, die schrifft darinn solche fodrung begriffen' Roth t. dict. (1571) C 8a; in der gerichtssprache die ladung oder vorladung Campe verdeutschungswb. (1801) 228b; es sol kain citacion oder ladung auszgeen, sy sey dann auf ansuchen des principals ... durch den camerrichter erkant reichskammergerichtsordn. v. 1495 bei Zeumer quellenslg. z. gesch. d. dt. reichsverfassg. (1904) 229; dazu giengen sie (die päpstlichen) mit mir armen so fein bepstisch umb, das ich zü Rom wol 16 tage verdampt war, ehe die citation mir zu kam (1541) Luther 51, 543 W.; dasz sie allen pedellen, die citation oder banbrief z in bringen, zm ersten die oren abschneiden sat. u. pasquille 2, 43 Schade; als man aber im die citation nit zuschicken kont, und niemand wüssen mocht, wo er was, do ward dieselb citatz ... offenlich uffgeschlagen (1571) Tschudi chron. Helvet. (1736) 2, 35c; man habe ihm in der citation freigestellt, entweder selbst oder durch einen bevollmächtigten zu erscheinen Lessing 5, 55 L.-M.; eine kaiserliche citation war die folge dieser gewaltthätigkeit Schiller 8, 46 G.; sie haben mir neulich während meiner abwesenheit eine zitation zukommen lassen (1861) G. Keller br. u. tageb. 2, 526 Ermat.
b) auszerhalb des rechtsbereiches im erweiterten sinne das herbeirufen kraft gesellschaftlicher macht oder autorität: nach wenig minuten stand Oswald (ein theaterschneider) vor den beiden herren (dem polizeidirektor und dem intendanten) weder verlegen, noch erstaunt über diese ... citation Holtei erz. schr. (1861) 19, 249; in 8 bis 10 tagen erhalte ich wahrscheinlich eine telegraphische citation nach Berlin Bismarck br. an s. braut u. gattin 474 H. v. Bism. scherzhaft von suchanzeigen in der zeitung: beide citationen gelten einem dichter, der sich den wunderlichen namen Hiler Gesellius zugelegt Holtei erz. schr. (1861) 24, 261.
2) das anführen (eines autors, eines buches, eines textes); das 'angeführte', das zitat. die beiden bedeutungen gehen ineinander über, eine scharfe trennungslinie läszt sich nicht ziehen. in den wbb. erst seit dem 18. jh. belegt: citation die anführung eines autoris oder scribenten Sperander a la mode-sprach d. Teutschen (1728) 116b; citation in der gelehrtensprache die anführung Campe verdeutschungswb. (1801) 228b; uberleset yho alle citation odder allegation aus der bibel ym original (vor 1530) Eberlin v. Günzburg s.

[Bd. 31, Sp. 1659]


schr. 3, 190 ndr.; gott gebe, das meine sittation (zweier frz. sprichwörter) nicht war mag werden in Englandt (1718) Elisabeth Charlotte v. Orleans br. 229 Holland; meine herren, haben sie nicht gelesen und lesen vielleicht noch täglich bücher ... mit citazionen zehen tausend andrer bücher? Wieland s. w. (1824) 18, 52 Göschen; zu dieser und allen folgenden citationen Matthäus sage ich nochmals ... Herder 7, 555 S.; irrige citationen J. G. Forster s. schr. (1843) 6, 148; nicht minder schwer fiel uns der entschlusz, auf die citation der schriftstellerbelege zu verzichten Haas-v. Kienle lat.-dt. wb. (1952) 5*.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zitationszettel, m., (vgl. nl. citatiecedel woordenb. d. nederl. taal 3, 2046), das schreiben, durch das jemand vor gericht geladen wird (vgl. zitation 1 a): da aber je einer uf frembdes gericht geladen, der soll den citazionszettel der obrigkeit stracks überantworten qu. v. 1600 bei Wintterlin württemb. ländl. rechtsqu. 2 (1922) 717. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-formel, f., die formel, durch die ein zitat eingeleitet und als solches kenntlich gemacht wird: 'damit erfüllet werde!' (zu erg.: was der prophet gesagt hat) ... als citationsformel (der evangelisten) Herder 7, 555 S.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zitatszeichen, n., zitierzeichen, anführungszeichen, gänsefüszchen: citatszeichen sign of quotation, the inverted commas Lucas dt.-engl. (1863) 388b.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ziter, (genus?), wohl 'zitronenbaum': citrus citer (Augsburg 1521) Diefenbach gl. 124c. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ziterapfel, m., arzneib. v. 1457 bei Schmeller-Fr. bayer. 2, 1164. wohl 'zitrone' und nicht, wie sp. 439 unter zederapfel angedeutet, 'gallapfel'; vgl. DWB zitronenapfel. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-baum, m., citre ein citerbaum citrus, arbor odorifera in Mauritania Duez gall.-germ.-lat. (1664) 146b, vgl. zitronenholz 2.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
ziterinchen, n., ein lautenähnliches musikinstrument, s. DWB zitherinchen.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zith, n., ein gerstengetränk, von Fischart wahrscheinlich aus gr. ζῦθος, lat. zythum entlehnt: da war ... dessgleichen in einer kellershülen vielerley weinmäszig, wolgebrawet, glitzend, schmutzig, dunkel, dick, kleberig zith und bier für die hopfenbrüder und biermörder Fischart Garg. 85 ndr.; nicht zu cider (teil 2, sp. 627), zider (teil 15, sp. 890) gehörig.

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: