Wörterbuchnetz
Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm Bibliographische AngabenLogo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg · Logo bbaw adwg dfg
 
zirkeltanz bis zirkel(s)wesen (Bd. 31, Sp. 1613 bis 1614)
Abschnitt zurück Abschnitt vor
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) zirkeltanz, m., 'tanz im kreise': in welchem habit sie eine zeitlang stehen bleiben, bisz ihre brüder und gesellen um sie her einen frölichen circkeltanz, wie die affen, gemachet haben W. Schultz ostind. reise (1676) 196a;

dem volke hier wird jeder tag ein fest.
mit wenig witz und viel behagen
dreht jeder sich im engen zirkeltanz,
wie junge katzen mit dem schwanz
Göthe I 14, 102 W.;

solche abendliche zirkeltänze um bäume ... sieht man oft in den städten und dörfern des Waatlandes Salis ged. (1798) 104; von der kreisenden bewegung der himmelskörper: sonne und mond halten über ihn (den toten) den ewigen zirkel tanz, öfnen und schlieszen das fruchtbare jahr Leisewitz Jul. v. Tarent 115 Werner; alle sphären halten ihren cirkeltanz Fichte s. w. (1845) 2, 317; vom kreislauf der lebensvorgänge: das flehen der sterblichen schlägt gegen die tauben gewölbe des himmels, weil alles sich in einem nichtigen schwindelnden zirkeltanz dreht Tieck schr. (1828) 6, 210; auf abstraktes übertragen: (immer wiederholter) zirkeltanz der erörterung des gesellschaftsvertrages hdwb. d. staatswiss. (1898) 4, 205.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zirkeltrumm, n., vereinzelt m., f.; teil der kreisfläche oder kreislinie; circkeltrom (m.) arcus circuli Maaler teutsch spr. (1561) 84d; bei Dürer in unfester gen. verbindung (vgl. teil 11, 1, 2, sp. 1342) das trum des circkels und als kompositum: darnach nym ein zirckel ... vnd reysz von dann rund herausz eyn rundt zirckeltrum A. Dürer underweysung d. messung (1525) A 4e; also thu auff der andern seiten desz circkeltrumbs am end B auch Lautensack d. circkels underweisung (1563) 8a; als fem.: reisz ein kleine circkeltrum Rivius Vitruv (1573) 271. seit der ersten hälfte des 17. jhs. in mathematischer fachsprache zurücktretend: der inhalt des circkeltrumbs Curtius practica d. landmessers (1616) 218; welches in wehrender bewegung das circkeltrumm beschrieben Mögling mechan. kunstkamer (1629) 54. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-tupf, m., s. teil 11, 1, 2, sp. 1815: zirckelpunct, zirckeltupf ... centro del cerchio Kramer teutsch-it. 2 (1702) 1469a. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-umfang, m., 'umfang, umkreis eines grundherrschaftlichen gerichtsbezirks': vermerkt die gerechtigkait auch des zierkl umbfang der lantgericht und obrigkait zu Ötzestorff ...; erstlich der zierklumbfang des lantgericht vermeldent österr. weist. 8, 679, 1.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zirkelung, f. 1) 'das kreisziehen mit dem zirkel': circinatio ... ein circklung oder vmbgang (umdrehung) des circkels ('circinus') Calepinus dict. ling. sept. (1579) 251a. 2) 'umlauf, zirkulation'; nur in schreibsprachlicher einzelverwendung. vgl. 'die wörter gliederhang und circkelung sind meines erachtens noch nicht an kindesstatt bey uns aufgenommen worden' Neukirch prinz. v. Ithaca (1739) 2, vorr.;

[Bd. 31, Sp. 1614]


hierdurch wird aller schleim dünnfliessend und geschlacht
und das verstockte blut in circkelung gebracht ebda 2, 363.

3) das kennzeichnen einer bestimmten heringssorte mit dem kreiszeichen: wegen ... zirckelung, umblegung, ... packung ... des herings Micraelius altes Pommerland (1640) 3, 591. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-wache, f., 'streifwache, rundstreife'; als wort der älteren sprache gebucht bei Campe 5 (1811) 874b; vgl. zirkelpferd, zirkelstube. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-wanze, f., art der zirpenwanze Krünitz öcon. encycl. 242 (1858) 22.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
zirkel(s)weise, adv., 'kreisförmig, im kreise'; flexionsbedingtes fugen-s versprengt bis in das 17. jh. erhalten; das wort geht hervor aus der präpositionalverbindung in zirkels weise (s. u.), in cirkelwîs Heinrich v. Hesler apokalypse 7850 Helm; adj. gebrauch bleibt zweifelhaft und selten (Heinrich v. Hesler a. a. o. 7876; circkels wysz orbicularis Diefenbach gl. 399a); im 15. und 16. jh. noch vereinzelt in zirkelsweise: (die frauen) sich in circkels weise nider saczten Arigo decamerone 9 lit. ver.; das ist nicht also, dass er (der himmel) für vnd für sich circkelweise vmbkehre Paracelsus opera 2, 111 Huser; scheibelecht als ein hostien, als ein deller, ringlecht als ein ring vnd ein reiff in zirkelssweiss Keisersberg brösamlin (1517) 2, 62b; ich heb an bey eim punckten a vnd zeug dise lini zirckelsweis hynein A. Dürer underweysung d. messung (1525) C 1a; (das mittelgebirge) vmbringt zirckels weiss das Böhemer land Frank weltb. (1534) 48b;

zirckelweiss stund umb sie herumb
der göttin schar gratiarum
Hans Sachs 20, 193 lit. ver.;

die hertzogin ... mit im zirckels weysz in dem garten spacieren gieng Wickram w. 1, 46 Bolte; wie man aber die natur verkehrt, das gehet in circkelsweisz oder bewegung zu Epimetheus Pandora (1588) 117; der himmel ist ein einfacher ... natürlicher körper, darinn die sterne, im kreise oder zirckelweise, ihrer natur nach, bewegt werden Francisci d. eröffn. lusthaus (1676) 187; ein todtenkopff, durch dessen augen sich eine schlange mit dem schwantze zirckelweise in ihren eignen mund krümmet Besser schr. (1732) 2, VI König.
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-weisheit, f., 'pedantisch erklügelte (schein-)weisheit': mathematische poeten hatten mit ihrer zirkelweisheit ausgerechnet, dasz die canzone sich nur zur bearbeitung weicher, elegischer stoffe eigne Waldau canzonen (1848) 9. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-welle, f., 'in kreisen sich ausbreitende welle':

im silberteiche tändelten forellen
und ihrer muntern spiele zirkelwellen
bewegten sanft den abdruck des gestades
Scheffner natürlichkeiten (1798) 3, 183;

zirkelwellen, die vom rande einer runden, mit flüssigkeit gefüllten schüssel bei erschütterung ausgehen Krünitz öcon. encycl. 237 (1856) 179. —
 
Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) 
-wesen, n., 'pedanterie, federfuchserei', vgl. zirkelweisheit: die derben, freiheitsliebenden marschbauern sahen lange mit unwillen und groll auf die neuerungen dieser studierten herren, deren gelehrsamkeit und theoretisches zirkelwesen Allmers marschenbuch (1900) 31. —

 

Eingabe
Wörterbuchtext:
Stichwort: